Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Mayen

Fotos,Texte und News aus dem Kreis Mayen-Koblenz

  


Inhalt

Am meisten angesehen

Login

 

Artikel Übersicht


Sperrung der Kreisstraße 115 zwischen Isenburg und Bendorf-Stromberg

Bendorf

   Bendorf. In der Zeit vom 14. bis zum 17.04. führt der Landesbetrieb Mobilität Arbeiten an den Schutzplanken der Kreisstraße 115 zwischen Isenburg und Bendorf-Stromberg durch.  

   Ein Teilstück der Straße ist in dieser Zeit für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Durchfahrt ist von Stromberg nur bis zum Ortsteil Isenburg-Siedlung möglich.

   Die Umleitung zum Ortsteil Isenburg-Siedlung erfolgt über Sayn und Stromberg.

Virtuelles Elterncafé im Internet

Kreis Mayen-Koblenz

Neues Angebot der Fachstelle Frühe Hilfen in der Coronakrise

Schulen und Kindergärten sind geschlossen, auch die Elterncafés hat die Fachstelle Frühen Hilfen im Landkreis Mayen-Koblenz vorübergehend ausgesetzt. Den Caritas-Mitarbeiterinnen ist es aber wichtig, mit den Eltern in Kontakt zu bleiben. So startete am 19. März für Münstermaifeld das erste Online Elterncafé. Ochtendung wird in den nächsten Wochen folgen. Zudem gibt es mittwochs ein Online Elterncafé in Polch, das normalerweise an diesem Tag zeitgleich mit der Tafel öffnet. Auch dieses virtuelle Elterncafé wurde von den Eltern und Kindern gut angenommen. Da haben die Eltern mit ihren Kindern online gesungen und viel Spaß bei Singspiele gehabt. Auch ältere Geschwisterkinder durften teilnehmen und hatten Spaß, die anderen Kinder zu sehen, miteinander Bewegungen zu machen und Lieder zu singen.

Telefonische Caritas-Hilfe auch in Corona-Zeiten

Kreis Mayen-Koblenz

Auch wenn das Coronavirus das öffentliche Leben weitgehend lahmgelegt hat, geht es beim Caritasverband im Caritas-Mehrgenerationenhaus St. Matthias in Mayen weiter. Dort gibt es weiterhin telefonisch Rat und Hilfe.

„Was von zuhause aus erledigt werden kann, schaffen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Homeoffice. Ganz wichtig ist es für uns, gerade in Krisenzeiten für die Menschen da zu sein und weiterhin mit unseren sozialen Diensten wie Schwangerenberatung, Suchtberatung, Schuldnerberatung, Pflegestützpunkt und vielem mehr für Ältere, Jugendliche, Eltern, Kinder und Migranten über Telefon oder per Mails in Kontakt zu bleiben. Wir sind bemüht, jede Frage in angemessener Zeit zu beantworten und passende Angebote zu machen,“ so Caritas-Geschäftsführer Werner Steffens.

  

Trotz Corona-Krise finden die Menschen bei den Caritas-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Mayen telefonisch oder per Mail Rat und Hilfe.

Caritas dankt all ihren Pflegekräften

Mayen

Wie in den Krankenhäusern sind auch die Pflegekräfte der Caritas-Sozialstationen in Mayen, Polch und Ahrweiler sowie in den Seniorenheimen Helden des Alltags. Ohne ihr Tun gäbe es keine Hilfe für Alte, Kranke und Behinderte. „Für ihre Höchstleistung in der ersten Reihe möchten wir allen von Herzen danken“, so Annegret Fisker, Leiterin der Caritas-Sozialstation Maifeld / Mendig in Polch. Daniela Ihle, Leiterin der Caritas-Sozialstation Mayen / Vordereifel in Mayen, schließt sich diesem Dank an und ergänzt: „Wie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerne unseren Patienten helfen, so sind wir in diesen schwierigen Zeiten noch mehr auf die Mithilfe der Angehörigen angewiesen. 

 

  Ute Wolff kommt gerade zurück von ihrer Tour. Sie ist eine der Mitarbeiterinnen, die im Bereich Mayen / Vordereifel die häusliche Pflege garantieren. Foto: E.T. Müller

50 Mundschutzmasken für die Caritas genäht

Andernach

Elke Stangl hilft Mobilem Sozialem Dienst in Andernach

Rein zufällig stieß Bettina Kriegel bei WhatsApp auf ein Foto, das ihre Freundin Elke Stangl beim Nähen von Mundschutzmasken zeigt. Als ihr Bettina Kriegel dann am Telefon erzählte, dass es im Mobilen Soziale Dienst (MSD) des Caritasverbandes Rhein-Mosel-Ahr e.V. in Andernach z.Zt. keine Mundschutzmasken gibt, „nicht eine habe ich für mein Team bekommen“, versprach ihr Elke Stangl spontan, kostenlos innerhalb von nur zwei Tagen 50 Mundschutzmasken zu nähen.

 Dass man mit seinem Hobby viel Gutes tun kann, zeigt Elke Stangl, die für die Caritas Mundschutzmasken näht.  Foto: Privat

Caritasverband auch in Krisenzeiten für die Menschen da

Kreis Mayen-Koblenz

Beratungen wegen des Coronavirus nur nach Absprache möglich

 

Auch in Krisenzeiten ist der Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. für die Menschen da, doch können die Dienste wegen des Coronavirus zum Schutz der Klienten und Mitarbeiter nur noch eingeschränkt angeboten werden. Termine im Mehrgenerationenhaus St. Matthias in Mayen und im Bischof-Bernhard-Stein-Haus in Andernach sind nur noch nach Absprache möglich.

Abgesagt werden müssen der Erfahrungsaustausch für ehrenamtliche Betreuer am 18. März in Andernach sowie in Mayen das Montagsfrühstück am 30. März und weitere Seniorentreffs.

Fahrer oder Fahrerin

Mayen

 im Bereich Andernach für Jugendgruppe „Palisander“ gesucht

Jeden Donnerstag trifft sich die Jugendgruppe „Palisander“ in Mayen. Das Angebot der Caritas Mayen ist für Schulkinder zwischen 12 und 16 Jahren, deren Eltern sucht- und/oder psychisch belastet sind. Die Treffen geben den Jugendlichen Entlastung. Denn betroffene Jugendliche übernehmen meist sehr früh überfordernde Aufgaben und Verantwortungen im Alltag. Durch gemeinsame Gespräche mit den Gruppenleitern und jugendgerechte Fachliteratur lernen die Kinder viel über die Erkrankung ihrer Eltern, um besser damit umgehen zu können. Auch haben sie die Möglichkeit, von ihren Sorgen zu berichten. Die Jugendgruppe Palisander stellt das einzige vergleichbare niedrigschwellige Angebot im Kreis Mayen-Koblenz und darüber hinaus dar.

Eingeschränkter Kundenverkehr im Rathaus:

Mayen

 Städtische Einrichtungen teilweise geschlossen

 Vor dem Hintergrund der sich verschärfenden Lage, die sich in zunehmenden Erkrankungen mit dem Coronavirus zeigt, sind weitere Maßnahmen erforderlich. Entsprechend der Empfehlung des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz, soziale Kontakte zu beschränken, ist es auch in Mayen notwendig verschiedene Einrichtungen zu schließen bzw. nur noch eingeschränkt zu öffnen.

Deshalb werden Bürgerinnen und Bürger gebeten, das Rathaus in nächster Zeit nur noch bei unaufschiebbaren Fällen aufzusuchen und aufgefordert, dies auch erst nach telefonischer Terminvereinbarung zu tun. Terminvereinbarungen sind möglich unter 02651 – 88 4013.

Corona-Gefahr! Caritas-Tafel-Ausgabestellen

Kreis Mayen-Koblenz

 in Andernach, Mayen und Polch bis auf weiteres geschlossen

 

Wegen des Corona-Virus bleiben die Tafel-Ausgabestellen Andernach, Mayen und Polch bis auf weiteres geschlossen. Die Maßnahme betrifft auch die angegliederten Tafelcafés und Kleiderläden.

Damit folgt der Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. der Empfehlung von Bundeskanzlerin Angela Merkel, zur Eindämmung des Virus auf öffentlichen Veranstaltungen und Sozialkontakte nach Möglichkeit zu verzichten.

 

Weitere Informationen:

www.caritas-rhein-mosel-ahr.de

Einzelhandels- und Zentrenkonzept für Bendorf

Bendorf

Stadt bittet um Unterstützung durch die Einzelhändler

  Bendorf. Die Stadt Bendorf hat das u.a. auf Einzelhandelsfragen spezialisierte Planungsbüro Stadt- und Regionalplanung Dr. Jansen GmbH aus Köln mit der Erarbeitung des Einzelhandels- und Zentrenkonzepts beauftragt, das die Entwicklung der Einzelhandels- und Versorgungssituation in Bendorf unterstützen soll.

   Nicht zuletzt die besonderen Herausforderungen, denen sich der Einzelhandel derzeit und in den kommenden Jahren stellen muss, geben Anlass für die Untersuchung. Beispielsweise beeinflussen Entwicklungen im bundesweiten Einzelhandel, der regionale Wettbewerb, der demografische Wandel und die wachsenden Marktanteile des Onlinehandels auch die örtliche Einzelhandelsstruktur.

Entwicklungspsychologische Beratung im Elterncafé Thür

Mayen

Jeden zweiten Donnerstag treffen sich junge Mütter aus Thür und Umgebung mit ihren Babys und Kleinkindern im Gemeinderaum der Mehrzweckhalle Thür zum Elterncafé. Dort wird gefrühstückt, mit den Kindern gespielt und gesungen. Und die Eltern tauschen sich über die verschiedensten Themen zur Entwicklung, Erziehung, Betreuung und Bildung von Kindern aus. Regelmäßig lädt die Fachstelle Frühe Hilfen Referenten in die gemütliche Runde ein, die zu bestimmten Themen nützliche Informationen geben.

Foto: Caritas

„Wir schenken Ihnen einen Teil unserer Herzen“

Mayen

Chefarzt Dr. Alae Bourakkadi in die Gemeinschaft des St. Elisabeth aufgenommen 

MAYEN. „Wir begrüßen hier den ersten Meilenstein in der Entwicklung der Inneren Medizin im St. Elisabeth“, so der Geschäftsführende Direktor Georg Kohl bei der offiziellen Einführungsveranstaltung des Chefarztes Dr. Alae Bourakkadi. Der 49-jährige Mediziner ist Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie mit den Zusatzqualifikationen spezielle Rhythmologie/aktive Herzrhythmusimplantate sowie interventionelle Kardiologie und seit 1. Januar im St. Elisabeth tätig. „Er ist ein absoluter Fachmann und hat einen Koffer voller neuer Ideen mitgebracht“, freute sich der Ärztliche Direktor Dr. Cvijetin Branding-Cvijanovic und sprach über die dadurch entstandene deutliche Erweiterung des Leistungsspektrums in der Kardiologie. Mit Blick auf die vergangenen unruhigen und turbulenten Zeiten dankte er Dr. Bourakkadi für sein Kommen und allen Mitarbeitern des St. Elisabeth, die durch ihren engagierten Einsatz „das Haus wieder ins rechte Licht gerückt haben.“ Abschließend sagte er: „Wir schenken Ihnen einen Teil unserer Herzen und freuen uns, dass Sie ein Teil unserer Gemeinschaft geworden sind.“

Dr. Alae Bourakkadi (Mitte) mit seinem Laudator PD Dr. Felix Post (von links) und dem Direktorium im St. Elisabeth: Dr. Cvijetin Branding-Cvijanovic, Georg Kohl und Mechthild Annen.

„Jugendgruppe Palisander“ für Jugendliche

Mayen

 sucht- und/oder psychisch belasteter Eltern in Mayen vorgestellt

Lulo Rheinhardt, Schirmherr der Caritas-Stiftung, gestaltete das Rahmenprogramm

 

Seit 2016 gibt es beim Caritasverband in Mayen die erfolgreiche Kindergruppe „Lapislazuli“, ein Angebot für sechs bis zwölfjährige Kinder, deren Eltern sucht- und/oder psychisch belastet sind. Um auch Jugendliche mit ähnlichen Problemen im Alter von 13 bis 16 Jahren zu erreichen, wurde mit einem kleinen Festakt im Caritas-Mehrgenerationenhauses St. Matthias in Mayen die Jugendgruppe „Palisander“ ins Leben gerufen. Caritas-Mitarbeiter Bernhard Gödert begrüßt auch im Namen von Caritas-Geschäftsführer Werner Steffens die Gäste im vollbesetzten Konferenzraum. „Wir möchten diesen Kindern und Jugendlichen eine Stimme geben“, sagte Caritas-Mitarbeiterin Natalie Pauls.  Dass der Auftakt der neuen Gruppe innerhalb der bundesweiten „Aktionswoche für Kinder aus Suchtfamilien“ stattfindet, ist kein Zufall.

 

 Mit einer fachlich spannenden und unterhaltsamen Auftaktveranstaltung der Jugendgruppe „Palisander“ haben (von links) Maike Hiester, Tobias Wolff, Lulo Reinhardt, David Morgenstern, Natalie Pauls, Bernhard Gödert, Nina Ivanschin und Gabriele Meurer die Gäste überrascht.  Foto: E.T. Müller

Gemeinsam singen, spielen, lachen und frühstücken

Maifeld

 im Elterncafé von Münstermaifeld

Alle zwei Wochen treffen sich donnerstags von 9:00 bis 11:00 Uhr im Katholischen Pfarrheim Münstermaifeld neben der Kirche (Eingang Stiftsstraße) Eltern und Kinder bis zum 3. Lebensjahr zum Elterncafé, um miteinander Zeit zu verbringen.

Weitere junge Eltern mit ihren Kindern sind herzlich willkommen. Im Elterncafé haben die Kleinen Spaß beim Fingerspiel und beobachten, wie andere schon krabbeln können, während Mama und Papa in lockerer Atmosphäre mit anderen Eltern ins Gespräch kommen.

Behördennummer 115 startet in Bendorf

Bendorf

Anlauf­stel­le ­für Verwal­tungs­fra­gen aller Art

     Bendorf. Der Stadt Bendorf tritt am 1. März als weitere Kommune in Rheinland-Pfalz dem 115-Verbund bei.

   Ob Fragen zum Reisepass, zur Gewerbeanmeldung oder dem Wohngeld: Von Montag bis Freitag in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr können Bürgerinnen und Bürger mit einem Anruf bei der einheitlichen Behördennummer 115 ihre Fragen zur Verwaltung schnell und zuverlässig klären.   

 

Wiedereröffnung der Containerinsel

Bendorf

  Bendorf. Ab Freitag, 6. März, ist die Containerinsel des Landkreises, die auf dem Gelände der Stadtwerke Bendorf, Untere Rheinau 60, hinter dem Bauhofgebäude steht, wieder geöffnet. Auch in diesem Jahr können die Bürger die Entsorgungsmöglichkeit bis November jeden Freitag, von 10 bis 17 Uhr und jeden Samstag, von 8 bis 13 Uhr nutzen.


1158 Artikel (73 Seiten, 16 Artikel pro Seite)

 

Nachrichten aus und rund um Mayen

new: 07.04.2020 Sperrung der Kreisstraße 115 zwischen Isenburg und Bendorf-Stromberg

   Bendorf. In der Zeit vom 14. bis zum 17.04. führt der Landesbetrieb Mobilität Arbeiten an den ...

new: 06.04.2020 Virtuelles Elterncafé im Internet

Neues Angebot der Fachstelle Frühe Hilfen in der Coronakrise Schulen und Kindergärten sind geschlossen, auch die Elterncafés hat die ...

Telefonische Caritas-Hilfe auch in Corona-Zeiten

Auch wenn das Coronavirus das öffentliche Leben weitgehend lahmgelegt hat, geht es beim Caritasverband im Caritas-Mehrgenerationenhaus St. Matthias in ...

Caritas dankt all ihren Pflegekräften

Wie in den Krankenhäusern sind auch die Pflegekräfte der Caritas-Sozialstationen in Mayen, Polch und Ahrweiler sowie in den Seniorenheimen Helden des ...

50 Mundschutzmasken für die Caritas genäht

Elke Stangl hilft Mobilem Sozialem Dienst in Andernach Rein zufällig stieß Bettina Kriegel bei WhatsApp auf ein Foto, das ihre Freundin Elke Stangl ...

Caritasverband auch in Krisenzeiten für die Menschen da

Beratungen wegen des Coronavirus nur nach Absprache möglich   Auch in Krisenzeiten ist der Caritasverband ...

Fahrer oder Fahrerin

 im Bereich Andernach für Jugendgruppe „Palisander“ gesucht Jeden Donnerstag trifft sich die Jugendgruppe ...

Eingeschränkter Kundenverkehr im Rathaus:

 Städtische Einrichtungen teilweise geschlossen  Vor dem Hintergrund der sich verschärfenden Lage, die sich ...

Corona-Gefahr! Caritas-Tafel-Ausgabestellen

 in Andernach, Mayen und Polch bis auf weiteres geschlossen   Wegen des Corona-Virus bleiben die ...

Einzelhandels- und Zentrenkonzept für Bendorf

Stadt bittet um Unterstützung durch die Einzelhändler   Bendorf. Die Stadt Bendorf hat das u.a. auf ...

Entwicklungspsychologische Beratung im Elterncafé Thür

Jeden zweiten Donnerstag treffen sich junge Mütter aus Thür und Umgebung mit ihren Babys und Kleinkindern im Gemeinderaum der Mehrzweckhalle Thür ...

„Wir schenken Ihnen einen Teil unserer Herzen“

Chefarzt Dr. Alae Bourakkadi in die Gemeinschaft des St. Elisabeth aufgenommen  MAYEN. „Wir begrüßen hier den ersten Meilenstein in der ...

„Jugendgruppe Palisander“ für Jugendliche

 sucht- und/oder psychisch belasteter Eltern in Mayen vorgestellt Lulo Rheinhardt, Schirmherr der Caritas-Stiftung, gestaltete das ...

Gemeinsam singen, spielen, lachen und frühstücken

 im Elterncafé von Münstermaifeld Alle zwei Wochen treffen sich donnerstags von 9:00 bis 11:00 Uhr im Katholischen Pfarrheim ...

Behördennummer 115 startet in Bendorf

Anlauf­stel­le ­für Verwal­tungs­fra­gen aller Art      Bendorf. Der Stadt Bendorf tritt am 1. März als ...

Wiedereröffnung der Containerinsel

  Bendorf. Ab Freitag, 6. März, ist die Containerinsel des Landkreises, die auf dem Gelände der Stadtwerke ...

4 User online

Mittwoch, 08. April 2020

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Mayen

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied