Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Mayen

Fotos,Texte und News aus dem Kreis Mayen-Koblenz

  


Inhalt

Am meisten angesehen

Login

 

Artikel Übersicht


kfd-Ettringen spendet Caritas-Kindergruppe „Lapislazuli“ 250 Euro

Mayen

Die Caritas-Mitarbeiterinnen Natalie Pauls und Maike Watkins freuten sich über den Besuch von Petra Dinger und Brigitte Röpenack, die der Caritas-Kindergruppe „Lapislazuli“ im Namen aller Frauen der kfd-Ettringen 250 Euro überreichten.
Über das Leitungsteam hatten die kfd-Frauen von der Kindergruppe für Kinder suchtbelasteter und/oder psychisch erkrankter Eltern gehört, die Jungen und Mädchen regelmäßig ein paar unbeschwerte Stunden bereitet. „Kinder sucht- oder psychisch belasteter Eltern übernehmen oft sehr früh  Erwachsenenaufgabe, denen sie nicht gewachsen sind – von der Fürsorge für die Eltern bis hin zur Erziehung jüngerer Geschwister.

Die 250 Euro sind für die Caritas-Kindergruppe „Lapislazuli“ eine wichtige Unterstützung. (Von rechts) Maike Watkins und Natalie Pauls bedanken sich bei Brigitte Röpenack (vorn) und Petra Dinger (dahinter).

Foto: E.T. Müller

Fastnachtsdienstag geschlossen

Andernach

Tafel-Ausgabestelle Andernach sowie „Kaufhaus Allerhand“ am Fastnachtsdienstag geschlossen

Aus logistischen Gründen bleiben die Ausgabestelle Andernach der „Tafel Mayen“ sowie das „Kaufhaus Allerhand“ im Caritashaus am Dom am Fastnachtsdienstag, 5. März 2019, geschlossen.

Dokumentation über Mayens Ehrenbürger Mario Adorf zeigt Aufnahmen aus Mayen

Mayen

Film feierte Premiere bei der Berlinale
Mayen/Berlin. Bei der Berlinale feierte eine Dokumentation über Mayens Ehrenbürger Mario Adorf Premiere. Der Film zeigt wichtige Stationen in Adorfs Leben: Die Kindheit in Mayen in der Eifel, wo er bei seiner alleinerziehenden Mutter aufwuchs. Die ersten Theatererfahrungen in München und den ersten Kinoerfolg mit Robert Siodmaks Nachts, wenn der Teufel kam. Rom und Paris als Konstanten in seiner Biografie als europäischer Filmstar.

 (Foto Peter Seydel) Mario Adorf ist auch Pate der Burgfestspiele – im letzten Sommer besuchte er eine Aufführung von „Im Weißen Rössl“

Bendorfer Tourist-Info und Museum öffnen wieder

Bendorf

 Bendorf. Die Winterpause ist vorbei: Ab Mittwoch, 27. Februar, haben die Tourist-Info und das Rheinische Eisenkunstguss-Museum Bendorf im Schloss Sayn wieder täglich von 10 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet.

Rathäuser an Rosenmontag geschlossen

Bendorf

Bendorf. Hädau, Meck Meck, Helau und Säbalä -ganz Bendorf befindet sich im Fastnachts-Fieber – das gilt natürlich auch für die Mitarbeiter in den Rathäusern.                                                                                    
Die Stadtverwaltung Bendorf weist darauf hin, dass die Dienststellen in den Verwaltungsgebäuden im Stadtpark 1 und 2 sowie Untere Rheinau 60 am Schwerdonnerstag, 28. Februar, ab 12 Uhr und am Rosenmontag, 4. März, ganztägig geschlossen sind.                                                                                                    
Die Bereitschaftsdienste der Stadtwerke Bendorf sind erreichbar unter folgenden Telefonnummern: Wasserwerk: Mobil (01 71) 4 80 14 00, Klärwerk: Mobil (01 71) 4 80 13 00.

Stimmen zu „Terror“ - Gerichtsdrama geht um die Welt

Mayen

Die Besucher der Mayener Burgfestspiele haben es im Sommer 2018 live miterlebt: „Terror“, das Gerichtsdrama von Ferdinand von Schirach bewegt die Gemüter. Intendant Daniel Ris traf also die richtige Entscheidung, als er dieses komplexe und ernsthafte Thema auf die Burghofbühne brachte.
Mittlerweile gilt „Terror“ als das Erfolgsstück der Gegenwart und nachdem es im November 2018 auch in Südafrika gespielt wurde, hat es auf allen fünf Kontinenten eine Heimat gefunden. Seine Relevanz weist deutlich über Deutschland hinaus und es hat die Verfassung der Bundesrepublik zu einem international diskutierten Thema gemacht.

(Foto von Peter Seydel) Szenenfoto aus der Mayener „Terror“-Produktion

16 Teilnehmer fit im Betreuungsrecht

Andernach

Betreuungsverein der Caritas Andernach bot ersten Grundkurs im Jahr 2019
Menschen beistehen und ihnen das Leben trotz Alter, Krankheit oder Behinderung lebenswert machen, das wollen Männer und Frauen, die sich in Andernach auf die Übernahme einer rechtlichen Betreuung vorbereiten. So galt es, sich an vier Abenden Zeit zu nehmen und in das Bischof-Bernhard-Stein-Haus zur Caritas Andernach zu kommen. Unter der Anleitung von Gianna Kappes, Sozialarbeiterin / Sozialpädagogin (B.A.) und Vereinsbetreuerin beim Caritasverband, lernten die 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie sie Betreuten in Fragen der Gesundheitsfürsorge, beim Umgang mit Behörden, in der Vermögensverwaltung, bei Wohnungsangelegenheiten oder bei der Bestimmung des Aufenthalts helfen können.

„Hm, schmeckt das lecker!“: Im Sprachtreff der Fachstelle Frühe Hilfen wurde geb

Kreis Mayen-Koblenz

Beim interkulturellen Sprachtreff der Fachstelle Frühe Hilfen in Polch treffen sich Frauen aus Afghanistan, Mazedonien, Litauen, Türkei, Polen und Deutschland, um gemeinsam Deutsch zu lernen. Kleine Kinder können mitgebracht werden und im Raum bei der Mutter spielen. Ende des Jahres hatte sich Anne Hild, die den Sprachtreff seit Januar 2017 ehrenamtlich anbietet, etwas Besonderes ausgedacht. Gemeinsam mit den Frauen wurden leckere Waffeln, dünne Pfannkuchen und kleine Pancakes gebacken. Denn bei solchen Backaktionen werden neue deutsche Begriffe gelernt, und der Spaß kommt auch nicht zu kurz.

„Schmecken soll`s“: Spielgruppentreff informierte sich in Rüber

Veranstaltungsnews

Beim Spielgruppentreffen in Rüber sprach Mechthild Hastenteufel, Ökotrophologin und Ernährungsberaterin der AOK Mayen, über alles, was bei einer gesunden Ernährung für Kleinkinder zu beachten ist. Vier Mütter waren mit ihren Kindern der Einladung der Spielgruppe Rüber und von der Fachstelle Frühe Hilfen gefolgt. Ihnen riet Mechthild Hastenteufel, Kindern täglich fünf Mahlzeiten anzubieten. Dann wird der Körper gleichmäßig mit Energie und Nährstoffen versorgt und es kommt nicht zu Heißhunger auf Süßes. Wichtig sei, dass die Kinder Spaß am Essen haben und neben Getreide oder Milchprodukten fünfmal am Tag kleine Portionen Obst oder Gemüse essen, so die Referentin, wobei eine Portion einer Kinderhand entspricht.

Eifelmuseum und Deutsches Schieferbergwerk starten in die neue Saison

Mayen

Mayen. Die kurze Winterpause des Eifelmuseums und des Deutschen Schieferbergwerks ist bald vorbei: Ab dem 16. Februar sind die Pforten der beiden modernen Themenmuseen in der Genovevaburg wieder geöffnet.
Egal wie das Wetter ist, im Eifelmuseum und Deutschen Schieferbergwerk erleben Sie immer eine spannende Zeitreise.

(Foto Peter Seydel/Stadt Mayen): Das Deutsche Schieferbergwerk ist der perfekte Ausflugstipp für die ganze Familie.

Sechs Betreuungsassistentinnen und zehn Pflegehilfskräfte

Andernach

feierten Abschluss in Andernach
Nächste Weiterbildung zum „Betreuungsassistenten“ startet am 1. April

In einer heiter gestimmten Feier freuten sich die frisch gebackenen sechs Betreuungsassistentinnen und zehn Pflegehilfskräfte über ihren Abschluss. Zusammen mit ihrer Ausbilderin Pia Welsch und ihrem Ausbilder Udo Klein sowie den Teilnehmern der Maßnahme „Fit für die Pflege“ wurde in Andernach im Caritashaus am Dom in der Agrippastraße 15 mit einem selbst zubereiteten, leckeren, internationalen Büffet gefeiert.
Die Qualifizierung zum Beruf Betreuungsassistentin bzw. Betreuungsas-sistenten nach § 53 c SGB XI findet in drei Modulen statt und ist § 81 SGB III zertifiziert. Nach der 10-12 wöchigen Qualifizierung, die eine schriftliche und mündliche Abschlussprüfung umfasst, können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer als Betreuungskraft in stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen tätig sein. Unter Anleitung von Caritas-Mitarbeiterin Pia Welsch hatten sie die Schulbank gedrückt.

Foto: E.T. Müller

Patienten fragen und St. Elisabeth Mayen gibt Antwort

Mayen

Auch 2019 bieten die Ärzte Infoabende zu Gesundheitsthemen

MAYEN. „Erkrankungen der Schilddrüse – Wann muss operiert werden?" oder „Volkskrankheit Divertikulitis: Was bedeutet Behandlung nach Leitlinien?" Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt das Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein, St. Elisabeth Mayen, auch 2019 wieder im Rahmen seiner Reihe „Patienten fragen – GK-Mittelrhein antwortet“. Über das gesamte Jahr verteilt bieten die Gesundheits-experten in Mayen zahlreiche Patienteninformationsabende an. Die Themen werden für medizinische Laien verständlich aufbereitet und die Besucher haben nach den Vorträgen Gelegenheit, den Referenten Fragen zu stellen.

Karl-Rudolf Goergen verabschiedet

Bendorf

Bauamtsleiter stand 46 Jahre lang im Dienste der Stadt Bendorf
 Bendorf. Er hat die Entwicklung der Stadt Bendorf über Jahrzehnte mitgeprägt und war an vielen wegweisenden Projekten und Entscheidungen beteiligt - nun geht Bauamtsleiter Karl-Rudolf Goergen nach 46 Jahren im Dienste der Stadtverwaltung in den wohlverdienten Ruhestand.
   Bürgermeister Michael Kessler hatte zu einer kleinen Feierstunde ins Rathaus geladen, um den 63-Jährigen gebührend zu verabschieden.
   Goergens Familie, zahlreiche Kollegen und Weggefährten waren gekommen und auch die Beigeordneten und Fraktionsvorsitzenden ließen es sich nicht nehmen, dem Urgestein der Verwaltung für seinen Einsatz zu danken und ihm alles Gute zu wünschen. 

 Bürgermeister Kessler dankte Bauamtsleiter Karl-Rudolf Goergen für seine Verdienste um die Entwicklung der Stadt Bendorf.

Kinder aus Suchtfamilien brauchen Hilfe

Kreis Mayen-Koblenz

Zur Aktionswoche fordert Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr Handeln auf allen Ebenen

Vom 10. bis 15. Februar will die bundesweite Aktionswoche für Kinder aus Suchtfamilien „vergessenen Kindern eine Stimme geben“. Drei Millionen Kinder und Jugendliche wachsen in Deutschland mit Eltern auf, die alkoholkrank oder drogenabhängig sind. Zahlreiche Studien belegen, dass die Suchtkrankheit von Eltern in Bezug auf das gesunde Aufwachsen von Kindern einer der schädlichsten Faktoren überhaupt ist. Eine im März 2018 eingesetzte Arbeitsgruppe „Kinder psychisch- und suchtkranker Eltern“ erhielt den Auftrag, Vorschläge zu erarbeiten, wie Hilfen für diese Kinder und Jugendlichen „personell und finanziell zu einem strukturellen und flächendeckenden Unterstützungssystem ausgebaut werden“ und „erprobte Modelle in die sozialen Regelsysteme überführt und verstetigt werden“ können.

Einschränkungen in den Rathäusern im Februar

Bendorf

Städtische Mitarbeiter ziehen um
   Bendorf. Die Organisation der Stadtverwaltung Bendorf wird ab dem 01.02.2019 teilweise neu aufgestellt. Die Fachbereiche „Bauen und Umwelt“ und „Wirtschaftsförderung“ werden zum neuen Fachbereich „Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Kultur“ zusammengeführt. Die Mitarbeiter des neuen Fachbereichs werden in Kürze gemeinsam in den beiden Obergeschossen des Dienstgebäudes II im Stadtpark ihre neuen Arbeitsplätze beziehen.
   Die Umzugsarbeiten betreffen auch den Fachbereich „Finanzen“, dessen Mitarbeiter im Laufe des Monats Februar ins Dienstgebäude III in der Unteren Rheinau einziehen.
   Start für den Umzug der städtischen Abteilungen aus den derzeitigen Räumlichkeiten ist am 4. Februar.

 Die Mitarbeiter des neuen Fachbereichs „Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Kultur“ werden in den Obergeschossen des Dienstgebäudes II ihre Arbeitsplätze beziehen.

„In der Weihnachtsbäckerei“

Kreis Mayen-Koblenz

Grundschüler aus Mertloch überraschten Polcher Tafelkunden mit Plätzchen
Es war eine schöne, vorweihnachtliche Aktion, die sich Lehrerin Marianne Pellmann als Klassenleiterin der Klasse 2 von der Grundschule St. Martin in Mertloch für ihre Kleinen ausgedacht hatte. Fleißig hatten die 24 Kinder am großen Backtag mit Unterstützung ihrer Mütter für Tafelkunden Weihnachtsplätzchen gebacken und pünktlich zum Fest zwei große Kartons der Tafel in Polch überreicht.

Foto: E.T. Müller


917 Artikel (58 Seiten, 16 Artikel pro Seite)

 

Nachrichten aus und rund um Mayen

kfd-Ettringen spendet Caritas-Kindergruppe „Lapislazuli“ 250 Euro

Die Caritas-Mitarbeiterinnen Natalie Pauls und Maike Watkins freuten sich über den Besuch von Petra Dinger und Brigitte Röpenack, die der ...

Fastnachtsdienstag geschlossen

Tafel-Ausgabestelle Andernach sowie „Kaufhaus Allerhand“ am Fastnachtsdienstag geschlossen Aus logistischen ...

Dokumentation über Mayens Ehrenbürger Mario Adorf zeigt Aufnahmen aus Mayen

Film feierte Premiere bei der Berlinale
Mayen/Berlin. Bei der Berlinale feierte eine Dokumentation über Mayens ...

Bendorfer Tourist-Info und Museum öffnen wieder

 Bendorf. Die Winterpause ist vorbei: Ab Mittwoch, 27. Februar, haben die Tourist-Info und das Rheinische ...

Rathäuser an Rosenmontag geschlossen

Bendorf. Hädau, Meck Meck, Helau und Säbalä -ganz Bendorf befindet sich im Fastnachts-Fieber – das gilt natürlich auch für die ...

Stimmen zu „Terror“ - Gerichtsdrama geht um die Welt

Die Besucher der Mayener Burgfestspiele haben es im Sommer 2018 live miterlebt: „Terror“, das Gerichtsdrama von Ferdinand von Schirach bewegt die ...

16 Teilnehmer fit im Betreuungsrecht

Betreuungsverein der Caritas Andernach bot ersten Grundkurs im Jahr 2019
Menschen beistehen und ihnen das Leben trotz Alter, ...

„Hm, schmeckt das lecker!“: Im Sprachtreff der Fachstelle Frühe Hilfen wurde geb

Beim interkulturellen Sprachtreff der Fachstelle Frühe Hilfen in Polch treffen sich Frauen aus Afghanistan, Mazedonien, ...

„Schmecken soll`s“: Spielgruppentreff informierte sich in Rüber

Beim Spielgruppentreffen in Rüber sprach Mechthild Hastenteufel, Ökotrophologin und Ernährungsberaterin der AOK Mayen, über alles, was bei ...

Eifelmuseum und Deutsches Schieferbergwerk starten in die neue Saison

Mayen. Die kurze Winterpause des Eifelmuseums und des Deutschen Schieferbergwerks ist bald vorbei: Ab dem 16. Februar sind die Pforten der beiden modernen ...

Sechs Betreuungsassistentinnen und zehn Pflegehilfskräfte

feierten Abschluss in Andernach
Nächste Weiterbildung zum „Betreuungsassistenten“ startet am 1. ...

Patienten fragen und St. Elisabeth Mayen gibt Antwort

Auch 2019 bieten die Ärzte Infoabende zu Gesundheitsthemen MAYEN. „Erkrankungen der Schilddrüse – Wann ...

Karl-Rudolf Goergen verabschiedet

Bauamtsleiter stand 46 Jahre lang im Dienste der Stadt Bendorf
 Bendorf. Er hat die Entwicklung der Stadt Bendorf ...

Kinder aus Suchtfamilien brauchen Hilfe

Zur Aktionswoche fordert Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr Handeln auf allen Ebenen Vom 10. bis 15. Februar will die bundesweite ...

Einschränkungen in den Rathäusern im Februar

Städtische Mitarbeiter ziehen um
   Bendorf. Die Organisation der Stadtverwaltung Bendorf wird ab dem 01.02.2019 ...

„In der Weihnachtsbäckerei“

Grundschüler aus Mertloch überraschten Polcher Tafelkunden mit Plätzchen
Es war eine schöne, ...

5 User online

Freitag, 22. Februar 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Mayen

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied