Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Mayen

Fotos,Texte und News aus dem Kreis Mayen-Koblenz

  


Inhalt

Am meisten angesehen

Login

 

Artikel Übersicht


Schulsozialarbeiterin startete in Corona-Zeiten in den neuen Job

Andernach

Janine Schallert ist seit 3 Monaten an der St. Thomas Realschule plus Andernach aktiv

„Ich hatte den Vorteil, dass ich mich anders als Lehrer und Schüler in der Corona-Zeit nicht umstellen musste. Als ich anfing, war Corona schon da“, so Janine Schallert über ihren Berufseinstieg während der Corona-Krise. Seit drei Monaten ist die Caritas-Mitarbeiterin als Schulsozialarbeiterin an der St. Thomas Realschule plus in Andernach tätig. Da die Schule eine umfassende Schulsozialarbeit braucht, wurde die von der Stadt Andernach und vom Land Rheinland-Pfalz geförderte Teilzeitstelle auf 100 Prozent ausgebaut.

 

 (Von links) Janine Schallert, Martin Leupold und Margret Marxen-Ney stehen für eine gute Zusammenarbeit von Caritas und St. Thomas Realschule plus in Andernach. Foto: E.T. Müller

Kleinster Schrittmacher der Welt im St. Elisabeth implantiert

Mayen

Mayener Krankenhaus bietet bei Bedarf sondenlose Herzschrittmachertherapie

 

MAYEN. Er ist gerade einmal so groß wie eine Antibiotikatablette und damit deutlich kleiner als ein herkömmlicher Schrittmacher. Die Rede ist vom kleinsten Herzschrittmacher der Welt, der sogenannten Kardiokapsel. Sie wurde im St. Elisabeth Mayen nun erstmals einem Patienten implantiert. „Ich freue mich, dass wir unser Leistungsspektrum um diese fortschrittliche Behandlung im Bereich der Herzschrittmachertherapie erweitert haben. Sie kommt bei Patienten zur Anwendung, die einen Einkammer-Schrittmacher benötigen – also nur die rechte Herzkammer stimuliert werden muss – aber aus medizinischen Gründen, beispielsweise anatomisch bedingt, kein herkömmlicher Schrittmacher eingesetzt werden kann“, erklärt Dr. Alae Bourakkadi, Chefarzt für Innere Medizin – Kardiologie, Palliativmedizin, Akutgeriatrie im St. Elisabeth Mayen.

Dr. Alae Bourakkadi, Chefarzt für Innere Medizin – Kardiologie, Palliativmedizin, Akutgeriatrie, hat im St. Elisabeth Mayen erstmals den kleinsten Herzschrittmacher der Welt implantiert.

Jetzt für Müllsammelaktionen im September anmelden

Bendorf

Aktion „Saubere Landschaft“ und RhineCleanUp

   Bendorf. Die Stadt Bendorf beteiligt sich in diesem Jahr wieder an der Aktion „Saubere Landschaft“ des Landkreises Mayen-Koblenz.

   Vom 1. September bis 22. September besteht in allen Stadtteilen die Möglichkeit, sich einzubringen und einen Beitrag für den Umweltschutz zu leisten.    

 Im letzten Jahr haben die Freiwilligen beim RhineCleanUp viele Säcke mit Müll gefüllt.

Caritas-Schwangerschaftsberatung jetzt auch in Mendig mit Rat und Hilfe

Mayen

Frauen und Familien finden Begleitung bis zum dritten Lebensjahr ihres Kindes

 

Die Geburt eines Kindes ist das größte Wunder für Mütter, Väter und Geschwister und führt zu vielen Veränderungen. Dabei tauchen Fragen und neue Herausforderungen auf. Mütter und Väter können jetzt mit all ihren Fragen auch nach Obermendig zur Außensprechstunde der Caritas-Schwangerschaftsberatung ins neue Haus der Familie in die Molkereistraße 15 kommen.

 

Die katholische Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen vom Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. ist nicht nur während der Schwangerschaft für die Mütter und Väter da, sondern begleitet die Familien nach der Geburt weiter bis zum dritten Lebensjahr des Kindes.

Die Beratung ist kostenlos, vertraulich, auf Wunsch anonym und unabhängig von Konfession, Weltanschauung und Nationalität. Zusätzlich bietet die Beratungsstelle die Möglichkeit, Online Fragen zu stellen:

www.caritas.de/onlineberatung.

 

 (von links) Caritas-Mitarbeiterin Silke Küpper und Andrea Roggenfelder von der Katholischen Familienbildungsstätte Mayen e.V. finden es wichtig, dass Familien direkt in Mendig Rat und Hilfe finden, so auch einmal im Monat mit der Außensprechstunde der Caritas-Schwangerschaftsberatung.  Foto: E.T. Müller

Bendorfer Wochenmarkt zieht vorübergehend um

Bendorf

 Bendorf. Damit sich der Bendorfer Wochenmarkt und die Veranstaltungsreihe „Summer in the City – The Corona Concerts“ freitags auf dem Kirchplatz nicht ins Gehege kommen, zieht der Wochenmarkt für die Zeit vom 17. Juli bis 28. August unter dem Motto „Bendorfer Sommermarkt am Waschfrauenbrunnen“ auf den Yzeurer Platz.

 Der Bendorfer Wochenmarkt wird vorübergehend auf den Yzeurer Platz verlegt.

HadeKi freut sich über Rückkehr zur Normalität

Bendorf

Kita im eingeschränkten Regelbetrieb

      Bendorf. Endlich ist wieder Leben und Betrieb in der Bendorfer Kita „Haus des Kindes“. Nach Corona-Zwangspause und mehreren Wochen Notbetreuung kehrten Anfang Juni immer mehr Kinder in die Einrichtung zurück.

   Da es 2019 aufgrund des Kita-Umbaus einen Aufnahmestopp gab und weniger Kinder als gewohnt das HadeKi besuchen, sind die Voraussetzungen günstig, um die Hygiene-Regeln des Landes einzuhalten. So konnte allen Kindern die Rückführung in den „eingeschränkten Regelbetrieb“ ermöglicht werden. Der reguläre Betrieb soll nach den Sommerferien wieder aufgenommen werden.

 

Der Außenbereich ist derzeit in verschiedene Spielzonen unterteilt

Brimmer Group zählt zu besten Mittelstandsberatern Deutschlands

Bendorf

Bendorfer Unternehmen ausgezeichnet

  Bendorf. Die Brimmer Group Sachverständige und Auditoren, mit Sitz in Bendorf am Rhein zählt zu den besten Mittelstandsberatern Deutschlands - dies hat der Beratervergleich TOP CONSULTANT auf Grundlage einer wissenschaftlich fundierten Auswertung und Kundenbefragung ermittelt.  

   Geschäftsführer Dominik B. Brimmer nahm die Auszeichnung virtuell von Bundespräsidenten a. D. und Mentor von TOP CONSULTANT Christian Wulff entgegen.

   Im Namen der Stadt Bendorf gratulierten Bürgermeister Michael Kessler und Werner Prümm, Leiter des Fachbereichs Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft, Kultur, in der vergangenen Woche zu dem besonderen Erfolg.

 
Freuen sich über die Auszeichnung für die Brimmer Group (v.l.n.r.): Bürgermeister Kessler, Margarita Marquardt, Anna Brenner-Brimmer, Dominik B. Brimmer, Sascha Gruhn, Jennifer Fischer und Werner Prümm.

Mayener Krankenhaus hat Regelbetrieb aufgenommen

Mayen

Rettungskette nach Brand hat einwandfrei funktioniert

MAYEN. Im St. Elisabeth Krankenhaus in Mayen hat es am Samstagabend 20:30 Uhr im 3. Obergeschoss in einem Patientenzimmer gebrannt. Dank des Einsatzes von rund 60 Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren aus Mayen, Mendig und der VG Weißenthurm war der Brand bereits um 20:49 Uhr gelöscht. Alle Patienten und Mitarbeiter sind in Sicherheit, es gibt keine Verletzten. Auch die beiden betroffenen Mitarbeiter konnten bereits am Sonntagmorgen entlassen werden. Dem betroffenen Patienten geht es ebenfalls gut.

Ferienaktion für Kinder aus Ettringen und Kottenheim

Mayen

Bis 10. Juli für Maßnahmen vom 20. bis 24. Juli oder 27. bis 31. Juli anmelden

 

Gerade in Corona-Zeiten brauchen Kinder in den großen Ferien ein wenig Abwechslung und Freude. So bietet der Caritasverband für Kinder von 6 bis 12 Jahren aus Ettringen und Kottenheim zwei Ferienaktionen rund um Bellberg und Büden an. Für die Wochen vom 20. bis 24. Juli bzw. vom 27. bis 31. Juli 2020 sollten Eltern ihre Kinder bis zum 10. Juli anmelden.

Museen in den Sommerferien wieder täglich geöffnet!

Mayen

Mit Beginn der Sommerferien in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen  - also ab 28. Juni - öffnen auch die Mayener Museen wieder täglich ihre Pforten zu den regulären Zeiten von 10 – 17 Uhr.

Nach dem Corona-bedingten verspäteten Start in die Saison und zunächst nur eingeschränkten Öffnungszeiten kehrt damit auch im Museumsbetrieb wieder mehr Normalität ein. Sehr zur Freude des Museumsteams.

„Es war schön zu sehen, wie nach und nach die Gäste zurück kamen und sich darüber freuten, dass sie in unseren interaktiven und informativen Einrichtungen nach den ruhigen Wochen zu Hause etwas erleben konnten“, berichtet Museumsdirektorin Alina Wilbert-Rosenbaum.

 (Foto Josef Dedenbach/Stadt Mayen)  Die weitläufigen Ausstellungen ermöglichen einen spannenden und dabei trotzdem alle Abstände wahrenden Museumsbesuch.

Runder Tisch Klimaschutz nimmt Arbeit auf

Bendorf

Schwerpunktthemen festgelegt

     Bendorf. Premiere für den „Runden Tisch Klimaschutz“: Der Stadtrat der Stadt Bendorf hat am 5. Mai 2020 beschlossen, das Arbeitsgremium einzurichten, um Aktivitäten im Bereich Klimaschutz- und anpassung voranzutreiben und effizient zu steuern. Nun kamen die Mitglieder zum ersten Mal im Rathaus zusammen und tauschten sich über Erwartungen und Ziele aus.
   Neben Vertretern aller Ratsfraktionen und der Verwaltung waren auch Renate Michel von der Energieagentur Rheinland-Pfalz, Frank Simonis von der Genossenschaft „Die Neue Energie Bendorf“ und der Klimaschutzmanager des Landkreises Mayen-Koblenz, Nico Hickel, im großen Rathaussaal dabei. In Zukunft sollen je nach Thema weitere Fachleute eingeladen werden.

   „Wir möchten in dieser Runde umsetzungsorientiert arbeiten“, erklärte Werner Prümm, Leiter des Fachbereichs Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Kultur. Das Gremium könne wichtige Impulse für den Stadtentwicklungsausschuss liefern.

 

 Der „Runde Tisch Klimaschutz“ kam zum ersten Mal im Bendorfer Rathaus zusammen.

Bendorfer Tourist-Info ist umgezogen

Bendorf

Neuer Standort im Besucherzentrum der Sayner Hütte

   Bendorf. Der Standort ist neu, die professionelle und persönliche Beratung bleibt: Seit dem 21. Mai empfängt das Team der Tourist-Info Bendorf seine Kunden im Besucherzentrum der Sayner Hütte (Krupp’sche Halle).

   Nach zwei Jahrzehnten im Schloss Sayn ist die Tourist-Info gemeinsam mit dem Rheinischen Eisenkunstguss-Museum an die neue Wirkungsstätte umgezogen.

   Nachdem die Öffnung des Denkmalareals sich durch die Corona-Pandemie um einige Wochen verschoben hat, freuen sich Kornelia Laubach, Cornelia Biegel und Edda Perske nun, den Besuchern vor Ort mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Unterstützung aus dem Bendorfer Rathaus erhalten sie von Nadine De Bock und Margret Heinrich im Backoffice.

 Das Team der Bendorfer Touristinfo ist ab sofort in der Krupp’schen Halle der Sayner Hütte zu finden.  

(v.l.n.r: Steffi Zurmühlen, Geschäftsführerin Sayner Hütte, Kornelia Laubach, Cornelia Biegel, Nadine De Bock, unten: Edda Perske)

HOMEPAGE DER BURGFESTSPIELE WIEDERHERGESTELLT

Mayen

 „Relaunch“ mit „ROCKY“-Video 

Nachdem die Internetseiten der Burgfestspiele Mayen Opfer eines Hacker-Angriffs wurden, war dort seither leider nur noch eine Information zur Absage der Festspiele 2020 zu finden.  Das „Browser-Hijacking“, das Entführen des Browsers auf fremde Websites, machte einen kompletten Neuaufbau der Seiten notwendig.

Screenshot © Burgfestspiele Mayen

Bestnoten für die Caritas-Sozialstation Mayen / Vordereifel

Mayen

Jetzt liegen die Ergebnisse der Anfang des Jahres durchgeführten Prüfung vor. Im allem „Sehr gut“ gab es für die Caritas-Sozialstation Mayen / Vordereifel auch bei der jüngsten Qualitätsprüfung des MDK – Medizinischen Dienstes der Krankenkassen. Patienten und pflegende Angehörige zeigten sich zufrieden und bescheinigten den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern fachliche Kompetenz, herzliche Freundlichkeit und respektvollen Umgang. Damit erreichte die Sozialstation in Mayen erneut ein „Sehr gut“.

Die Mitarbeiter, Leitungsteam und die Geschäftsführung freuen sich über dieses, wiederum hervorragende Ergebnis. Caritas-Geschäftsführer Werner Steffens: „Wir sind uns sicher, dass das erneut sehr gute Abschneiden in erster Linie dem Team aus bestens aus- und weitergebildeten, engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geschuldet ist, die sich fachkundig und liebevoll um die Menschen kümmern.“

Integrationschancen junger Zugewanderter erhöhen

Kreis Mayen-Koblenz

Caritas-Jugendmigrationsdienst präsentiert Jahresbericht 2019


Der Jugendmigrationsdienst (JMD) im Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. unterstützt junge Menschen mit Migrationshintergrund von 12 bis 26 Jahren und erfüllt damit die Zielvorgabe der Initiative JUGEND STÄRKEN des BMFSFJ, nämlich Integrationschancen zu erhöhen und für mehr Chancengerechtigkeit und Partizipation zu sorgen. Gleichzeitig beraten und unterstützen die Mitarbeiterinnen des JMD auch Ehrenamtliche und Multiplikatoren, also Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Schulen, Vereinen, Verbänden, Kirchengemeinden und Institutionen, wenn es um migrationsspezifische Fragen geht.

(von links) Franziska Marin, Ania Sikkes, Ruth Fischer und Sonja Lauterbach vom Jugendmigrationsdienst (JMD) im Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. sind auch in Zeiten der Corona-Pandemie ansprechbar. Beratungen finden telefonisch, über Videochats und zu bestimmten Anliegen nach Terminvereinbarung auch persönlich statt.

Unterdurchschnittlich viele Beschäftigte krank

Kreis Mayen-Koblenz

Landkreis Mayen-Koblenz, 27. Mai 2020 – Die Beschäftigten im Landkreis Mayen-Koblenz waren im Jahr 2019 seltener krankgeschrieben als im Landesdurchschnitt. Das geht aus Daten der Krankenkasse BARMER hervor. Der Krankenstand in dem Landkreis lag bei 4,8 Prozent (Land: 5,1 Prozent, Bund: 5,0 Prozent). „Das bedeutet, dass an einem durchschnittlichen Kalendertag von 1.000 Beschäftigten 48 arbeitsunfähig gemeldet waren“, erläutert Roland Geisbüsch, Regionalgeschäftsführer der BARMER in Mayen.


1247 Artikel (78 Seiten, 16 Artikel pro Seite)

 

Nachrichten aus und rund um Mayen

Firma Stein Brandschutz ist „Partner der Feuerwehr“

Besondere Auszeichnung überreicht Bendorf. Nicht überall stößt es auf Verständnis von Vorgesetzten und Firmenleitungen, wenn ...

Stromberger Lesetreff durch Bürgerinitiative

Idee bei Dorfmoderation entstanden – Eröffnung am 4.11.  Bendorf-Stromberg. Im Rahmen der Dorfmoderation in Stromberg sind bereits gute ...

Altenzentrum feiert auch in Corona-Zeiten

Kreative Ideen sorgen bei Bewohnern und Mitarbeitern für Spaß und Abwechslung   Auch in der Altenzentrum-Sankt-Stephan-Stiftung in Andernach ...

Die Welt spielend Schritt für Schritt begreifen

Opstapje – das neue Angebot für Familien der Fachstelle Frühe Hilfen sucht weitere Ehrenamtliche Für Familien mit Kindern plant die ...

Erste Hilfe bei Babys als Herausforderung

Fachstelle Frühe Hilfen informierte Eltern in Polch   Zu einem Erste-Hilfe-Kurs bei Säuglingen und Kleinkindern lud die Fachstelle Frühe ...

Dorfmoderation in Stromberg geht weiter

     Bendorf-Stromberg. Im Rahmen der Dorfmoderation im Bendorfer Höhenstadtteil Stromberg wurden in den Auftaktveranstaltungen im ...

Völkervertrag gegen Gewalt an Frauen – Wo stehen wir heute?

„Mayener Forum gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen“ informiert   Die sogenannte ...

„Ich bin für Vielfalt, weil…“

Caritas-Marktstand zum Thema Rassismus und Diskriminierung in Mayen
Bunte Lollies für die Kinder und Infomaterialien ...

Bänke für Ruhepausen im Bendorfer Wald gebaut

Bürgermeister dankt für großes Engagement  Bendorf. Sattes Grün, frische Luft, Vogelgezwitscher und ganz viel Ruhe – der ...

Mahnwache vor dem historischen Rathaus der Bäckerjungenstadt

Auch Oberbürgermeister Achim Hütten nahm an der einstündigen Mahnwache der Neuwieder Amnesty-Gruppe in Andernach ...

Steinreich: Was tun, wenn Gallensteine einen plagen?

Oberarzt beantwortet Fragen am Telefon

MAYEN. Die Symptome reichen von geringen ...

Schluss mit der Zettelwirtschaft

Stadt Bendorf führt Kita-Info-App ein Bendorf. Schluss mit Zettelwirtschaft: Eltern der städtischen Kindertageseinrichtungen in Bendorf erhalten ...

Krankensegnung in Kollig wegen Corona abgesagt

Eigentlich sollte auch in diesem Jahr Anfang Oktober der gemeinsame Gottesdienst mit Krankensegnung und Krankensalbung in Kollig ...

Mit Kunst Danke sagen: Mo.T überreicht Caritas Mayen ein Kreuz

Stolz zeigte Mohammad Taherinia, mit Künstlernamen Mo.T, den Dankesbrief von Kanzlerin Angela Merkel. Mit seiner Kunst sagte der gebürtige Iraner der ...

Abschluss der Aktion „Saubere Landschaft“ 2020

Stadt  Bendorf dankt allen Helferinnen und Helfern   Bendorf. Erfolgreicher Abschluss der Aktion „Saubere Landschaft“ in Bendorf – ...

Caritas-Familienbüros damit Hilfen bei den Menschen ankommen

Herzlich wurde Martina Messan vom Diözesan-Caritasverbande Trier e.V. von Caritas-Geschäftsführer Werner Steffens in Mayen begrüßt. ...

2 User online

Sonntag, 25. Oktober 2020

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Mayen

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied