Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Mayen

Fotos,Texte und News aus dem Kreis Mayen-Koblenz

  


Inhalt

Am meisten angesehen

Login

 
Lesezeit ca. 3 Minuten

Die Gemeinschaft stärken

Bendorf

Plattform P befasst sich mit aktuellen Themen rund um den Priesterdienst

Trier – Am Anfang stand die Erkenntnis: „Wir sind zu wenig vernetzt.“ Daran erinnert sich Clemens Kiefer gut. Kiefer ist Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Idar-Rhaunen-Bundenbach. Aus Unterstützungskursen für Priester, die das Bistum in den vergangenen Jahren angeboten hatte, sei die Idee für die „Plattform P“ – das „P“ steht für „Priester“ – entstanden. Im Sommer 2014 ist die Plattform gestartet. Kiefer gehört der Steuerungsgruppe an.

Joachim Fey, Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Bendorf, ist Mitglied in der Steuerungsgruppe der „Plattform P“.

Das erste und wichtigste Ziel sei, das Presbyterium, die Gemeinschaft der Priester, zu stärken. Von den knapp 300 Priestern im aktiven Dienst des Bistum sind etwa 120 Mitglieder der Plattform und damit bei den Versammlungen stimmberechtigt. Man habe sich bewusst an die Priester im aktiven Dienst gewandt, halte aber auch Kontakt zu den Ruheständlern. Dass auch viele jüngere Priester dabei sind, freut Clemens Grünebach, Pfarrer in Hermeskeil und ebenfalls Mitglied der Steuerungsgruppe. „Wir sprechen hier über die Themen von heute und morgen.“ Dazu gehören natürlich auch die Synode und ihre Umsetzung. „Wir sind nicht nur gut gemischt nach Alter, sondern auch was unsere Einstellungen angeht. Da gibt es auch schon mal Diskussionen pro und contra Synodenumsetzung. Wir können offen reden“, betont Kiefer.

Die Priester stehen untereinander über Mail in Kontakt, mindestens zweimal jährlich treffen sie sich zu einer Vollversammlung oder thematischen Veranstaltungen. Im November ist der Jesuit Pater Stefan Kiechle zu Gast und gibt im Geiste des Ignatius von Loyola Impulse für das Priestersein heute. Schon Ignatius habe zu seiner Zeit gefragt, was Seelsorge heiße und was die Menschen brauchten. Kiechle rät den Priestern, immer wieder die Gottesfrage zu stellen, damit die Menschen überhaupt darauf kommen, „Gott in allen Dingen zu suchen“, wie Ignatius sage. „Gebt Antwort auf die Frage nach eurer Hoffnung“ ermutigt er mit den Worten des Heiligen Petrus die Priester. „In seinem Vortrag hat Pater Kiechle angesprochen, was er bei den Priestern derzeit wahrnimmt: eine Verunsicherung, die theologisch, biographisch und auch pastoral ist“, resümiert Grünebach den Impuls. Davon ausgehend habe Kiechle Impulse und Hinweise entwickelt, wie ein Priester heute gut leben könne.

Den Mitgliedern der Steuerungsgruppe – dazu gehören noch Thomas Darscheid (Neuwied), Peter Dörrenbächer (Bad Neuenahr-Ahrweiler), Engelbert Felten (Trier), Joachim Fey (Bendorf) und Jonas Weller (Trier) – ist es wichtig, über „Themen, die gerade ‚dran‘ sind“, zu sprechen. Außerdem versteht sich die Plattform ähnlich wie ein Berufsverband. „Wir wollen füreinander da sein. Wenn Mitbrüder Unterstützung brauchen, etwa bei Gesprächen mit der Bistumsleitung, können wir Begleitung anbieten“, sagt Kiefer. „Und wir stehen im Austausch mit den anderen pastoralen Berufsgruppen.“ Die Plattform P ist nicht zu verwechseln mit dem Priesterrat, der ein Beratungsgremium des Bischofs ist und dessen Vertreter aus dem Presbyterium gewählt werden. „Wir sind unabhängig vom Bischof – aber nicht in Opposition zu ihm!“ betont Kiefer. Bischof Ackermann sei über die Aktivitäten der Plattform informiert, erhalte alle Mails. „Einmal im Jahr gibt es einen Austausch mit ihm, dem Generalvikar und dem Priesterreferenten“, sagt Grünebach. Letztlich sei es ein gemeinsames Ringen, nur auf unterschiedlichen Ebenen, über das priesterliche Leben mit all seinen Facetten. 

 

Nachrichten aus und rund um Mayen

new: 27.11.2020 #EineMillionSterne leuchteten auch in Mayen und Umgebung

Caritas-Solidaritätsaktion für eine gerechtere Welt in diesem Jahr online aktiv Auch in diesem Jahr hatte die Caritas international bundesweit zur ...

Caritas-Wunschbaum erstrahlt im evm-Kundenzentrum Mayen

Bereits zum achten Mal steht während der Adventszeit im Kundenzentrum der Energieversorgung Mittelrhein AG (evm) in Mayen, Kehriger Straße 8 - 10, ...

Schilddrüsenerkrankungen: Wann ist eine OP sinnvoll?

St. Elisabeth Mayen bietet am 8. Dezember Telefonsprechstunde an MAYEN. Bei einem Erwachsenen ist sie gerade einmal zwischen 18 ...

Vier Mütter mit ihren Kindern kamen zum Babytreff nach Polch

Auch in kleiner Runde macht der Babytreff Spaß. So kamen Anfang November vier Mütter mit ihren Babys in die Außenstelle der Fachstelle ...

Zahngesundheit online im Elterncafé

In Corona-Zeiten geht auch die Fachstelle Frühe Hilfen neue Wege und hat Anfang November den Vortrag zum Thema Zahngesundheit online angeboten. Auf dem ...

50 Laacher Lichter für „Angekommen – angenommen“ in der Pellenz

Buch- und Kunsthandlung unterstützt Begrüßungsprojekt zum zehnten Mal   Aus Überzeugung sind Matthias Wilken, Leiter der Buch- und ...

St. Martin wurde online gefeiert

Überall werden in Corona-Zeiten neue, kreative Wege gefunden, so auch bei der Fachstelle Frühe Hilfen. Diese hatte Familien und mehrere ...

Caritas-Wunschbaum im Internet und in der Stadt zum Greifen nah

Auch Wunschbaum auf der Homepage des Caritasverbandes erfüllt Herzenswünsche
Auch in diesem Advent können ...

Klinik für die Behandlung von Hernien ausgezeichnet

In der Viszeralmedizin im St. Elisabeth gibt es jetzt ein Kompetenzzentrum MAYEN. In Deutschland werden jährlich rund 300.000 Hernien operiert, davon etwa ...

Neues zur antihormonellen Therapie bei Brustkrebs

Expertin informierte in einer Telefonsprechstunde MAYEN. Brustkrebs ist die häufigste Tumorart bei Frauen. ...

Für die Bring-Tafel in Polch

Für die Bring-Tafel in Polch ab dem 18. November werden kurzfristig Fahrer gesucht Ab dem 18. November 2020 gibt es in ...

Stiftung „Isuamreab“ hilft Obdachlosen in Andernach

Nach 2019 bereits die zweite Ausschüttung im Rahmen der Stiftergemeinschaft der KSK Mayen   Einen symbolischen Spendenscheck über 8.821,24 Euro ...

Wie geht Weihnachten 2020?

Das „Montagsfrühstück“ geht online Wie verbringen wir, wie verbringe ich dieses Jahr Weihnachten? Diese ...

Rassismus als gesellschaftliches Problem

Interessierte und Betroffene tauschten sich in Mayen aus   Durch die Protestbewegungen in Amerika und auch in Deutschland entwickelt sich ein neues ...

VERÖFFENTLICHUNG – WATT E JEFÖHL

Hallo und liebe Grüße aus dem Rheinland,   im Rahmen der aktuellen Veröffentlichungsphase möchten ...

Caritas-Telefonaktion am 16. November

Kostenlose und anonyme Beratung bieten Familienbüros Andernach und Mayen Zum „Welttag der Armen“ bieten die Caritas-Familienbüros am ...

Einstellungen

Druckbare Version

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Bendorf

5 User online

Samstag, 28. November 2020

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Mayen

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied