Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Mayen

Fotos,Texte und News aus dem Kreis Mayen-Koblenz

  


Inhalt

Am meisten angesehen

Login

 

Artikel Übersicht


Porträt am 26.2. in der "Landesschau Rheinland-Pfalz"

Mayen

Schon seit mehreren Jahren sendet das SWR Fernsehen in der Reihe "Hierzuland" liebevolle Ortsporträts. Ein sechseinhalb Minuten langer Beitrag über die Dorfstraße in Arft läuft am Montag, den 26.2., ab 18.45 Uhr innerhalb der "Landesschau Rheinland-Pfalz".

Hinter den Kulissen wird gewirbelt

Mayen

Vorbereitungen für die Burgfestspiele 2018 in vollem Gange
Mitten im ansonsten trüben Winter, weisen die ersten zarten Sonnenstrahlen darauf hin: Der nächste Sommer kommt bestimmt. Für die Macher der Burgfestspiele bedeutet dies, dass die Vorbereitungen für die Saison 2018 bereits seit etlichen Wochen und Monaten wieder in vollem Gange sind. Verschiedene Vorsprechen- und Vorsingen in Köln haben das Ensemble komplettiert und die Zuschauer dürfen sich auf hoch motivierte und sehr gute Schauspieler und Sänger freuen.

 (Foto Peter Seydel)  Intendant Ris freut sich auf die kommende Saison.

Rückblick auf den Rosenmontagszug

Bendorf

Vereine und Stadtspitze beim „Katerfrühstück“ am Aschermittwoch

   Bendorf. Nach der Fastnacht ist vor der Fastnacht. So zumindest das Motto in Bendorf am Rhein. Beim traditionellen „Katerfrühstück“ am Aschermittwoch ließen Bürgermeister Michael Kessler, Vertreter der Karnevals- und Möhnenvereine und die Polizei die närrischen Tage Revue passieren und machten sich bereits Gedanken über Verbesserungen für das nächste Jahr.
   Bei der Zusammenkunft im großen Saal des Rathauses zeigten sich die Narren überaus zufrieden mit der vergangenen Kampagne. Diese war ein voller Erfolg – vor allem auch dank des Prinzenpaares Gregor I. und Tine I. Sie seien ein „Prinzenpaar zum Anfassen“ gewesen, das in Großbendorf die Herzen im Sturm erobert hat, betonte Thomas Appelbaum vom Festausschuss Bendorfer Karneval. Die Stimmung beim Rosenmontagszug sei fröhlich und ausgelassen gewesen.
    Auch die Polizei erlebte eine moderate Fastnacht, die ohne größere Vorfälle über die Bühne ging. „Es lief alles sehr ruhig“, resümierte Jens Dommeck, Leiter der Polizeiinspektion Bendorf.
 

 Tine I. und Gregor I. gaben Bürgermeister Michael Kessler den Rathausschlüssel zurück.

Ambulante Versorgung durch chirurgische Praxis erweitert

Mayen

Dr. Christoph Alken behandelt im MVZ chirurgische Erkrankungen und Notfälle

MAYEN. Für die ambulante, chirurgische Versorgung gibt es in Mayen jetzt einen neuen Ansprechpartner: Ab sofort übernimmt Dr. Christoph Alken, Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie, die wieder eröffnete chirurgische Praxis des MVZ Mittelrhein. „Ich freue mich auf die neue Herausforderung der ambulanten Patientenversorgung“, sagt Alken, der zuletzt seit 2008 im Brüderhaus Koblenz als Oberarzt der Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie und danach als Leitender Arzt der nach Umstrukturierung dann eigenständigen Sektion Unfallchirurgie tätig war. Als Nachfolger von Dr. Günter Treppmann, dessen Praxis seinerzeit noch in der Innenstadt angesiedelt war, übernimmt Dr. Christoph Alken mit seinem Praxisteam in neuen Räumlichkeiten neben der Röntgendiagnostik beispielsweise auch die notfallmäßige Wund- und Erstversorgung von Frakturen sowie die Vor- und Nachbehandlung stationärer chirurgischer Operationen. Dadurch kann die Bandbreite der ambulanten Versorgung für die Bevölkerung in Mayen und Umgebung erneut verbessert werden.

Dr. Christoph Alken nimmt künftig an der ambulanten chirurgischen Versorgung der Bevölkerung in Mayen und Umgebung teil.

Frühjahrsputz in der Landschaft in Bendorf

Bendorf

Weitere Mithelfer gesucht
 Bendorf. Vom  9. März bis  31. März geht es in Bendorf wieder hinaus in Feld und Flur, um die Landschaft von Abfall und Unrat zu säubern. Schulklassen, örtliche Vereine und Organisationen, Parteien, Bürgerinnen und Bürger helfen mit bei dem jährlichen „Frühjahrsputz“ in ihren meist schon angestammten Säuberungsbezirken. Um am Ende der Aktionstage eine durchgängig „erfolgreiche Bilanz“ zu erreichen, ist es wichtig, dass innerhalb dieses Zeitraumes flächendeckend gereinigt wird.

Freiwilliges Soziales Jahr gibt Jugendlichen berufliche Perspektive

Kreis Mayen-Koblenz

Sich schon jetzt für FSJ im September 2018 bei der Caritas Andernach entscheiden
Bis Ende August ist Theresa Hahn in Andernach beim Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. tätig. Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) gab ihr für die Zukunft Orientierung: „Jetzt weiß ich genau, was ich machen will. Ab Oktober werde ich Soziale Arbeit studieren und mich auf Senioren spezialisieren.“ Zu dieser Entscheidung verhalf ihr sicher auch die gute Erfahrung als Fahrerin einer Tour des „Essen auf Rädern“, wobei die Begegnungen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie Angehörigen mit der Einsatzleitung reflektiert werden. So kann die Caritas auf den weiteren beruflichen Weg vorbereiten.

Planung ist alles. Mit Monika Hessel (rechts) bespricht Theresa Hahn vorab die aktuelle Tour von „Essen auf Rädern“. / Foto: E.T. Müller

Weiberfassnacht im Mehrgenerationenhaus St. Matthias

Kreis Mayen-Koblenz

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Caritas und Dekanat feierten im Café CaTI
Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Caritas und Dekanat, die im Caritas-Mehrgenerationenhauses St. Matthias in Mayen arbeiten, waren an Weiberfassnacht ins Café CaTI zum „Närrischen Frühstück“ gekommen. Während Eva Pestemer und Sonja Lauterbach als diamantensüchtige Oligarchen-Ehefrauen brillierten, die nach dem Nürburgring auch noch den Caritasverband und das Dekanat kaufen wollen, offenbarten Caritas-Geschäftsführer Werner Steffens als Reporter und Caritas-Pressereferent Eberhard Thomas Müller als Mona Lisa, durch welchen Zufall es zum Lächeln der weltberühmten Mona Lisa gekommen ist. Natürlich machten sich am Schwerdonnerstag die Weiber wieder auf die Jagd nach den schönsten Krawatten und sie fanden auch ihre Opfer. Bei einem leckeren Büffet, Sekt und der passenden Musik wurde gemeinsam geschunkelt und natürlich auch gesungen.

 

Ausgelassene Stimmung und klasse Auftritte im Altenzentrum-Sankt-Stephan

Andernach

Ausgelassene Stimmung und klasse Auftritte zum Bewohnerkarneval im Altenzentrum-Sankt-Stephan
Anfang Februar feierten die Bewohnerinnen und Bewohner des Altenzentrums-Sankt-Stephan in Andernach fröhlich Karneval mit viel Musik und jeder Menge toller Programmpunkten. Unter den Klängen des  Akkordeons von Heinz Meurer und dem Gesang von Heribert „Molly“ Zins, dem Kommandanten der Stadtsoldaten, marschierten die Andernacher Tollitäten, Prinz Thomas I. „Et Blümo vom Blick“ und seine Lieblichkeit Prinzessin Bettina I. „die wirbelnde Gardemaus aus’m Hürters-Haus“, mit ihrer närrischen Reisegesellschaft in die bunt geschmückten Räume des Altenzentrums.

Prinz Thomas I. beim Schunkeln mit den Bewohnern

„Gesund beginnt im Mund“

Kreis Mayen-Koblenz

Eltern informierten sich im Löfer Elterntreff
Viele Eltern interessierten sich für die Informationsveranstaltung „Gesunde Zähne von Anfang an“, die im Rahmen des Löfer Elterntreffs stattgefunden hat. Mütter und Väter konnten in einer Gesprächsrunde erfahren und sich darüber austauschen, wie sie die Zähne ihres Kindes auf Dauer gesund erhalten können. Denn Vorsorge und Prävention zahlen sich ein Leben lang aus. Die Eltern erhielten Antworten auf Fragen zur Pflege der Milchzähne, ab wann ein erster Zahnarztbesuch sinnvoll ist, Nutzung von Schnuller und Trinkflaschen, Fluoride und ihre Wirkung, um nur einige Aspekte der Förderung der Zahngesundheit aufzuzeigen.

Passionsspiele Rieden spenden 4000 Euro für „Tafel Mayen“

Mayen

Eine sehr große Spende über 4.000 Euro der Laienspielgruppe des Katholischen Junggesellenvereins Rieden e.V. haben jetzt der Vorsitzende Joachim Engel und Kassierer Jörg Rausch der „Tafel Mayen“ überreicht. Jeweils 50 Cent jeder verkauften Eintrittskarte gingen an die „Tafel Mayen“ und an die Aktion Herzenssache des SWR. Caritas-Mitarbeiterin und Tafelkoordinatorin Inge Michels Proft, die ehrenamtlichen Tafelmitarbeiter Hermann-Josef Bernert und Hartmut Schwinn sowie Caritas-Geschäftsführer Werner Steffens bedankten sich herzlich für die großartige Unterstützung.

(Von links) Werner Steffens, Inge Michels-Proft, Hermann-Josef Bernert und Hartmut Schwinn bedanken sich bei (von rechts) Jörg Rausch und Joachim Engel für die sehr große Spende von 4.000 Euro. Dieses Geld hilft Menschen in der Region, denen das Nötigste fehlt. / Foto: E.T. Müller

Bürgermeister Kessler kapituliert: Möhnen stürmen das Rathaus

Bendorf

Bendorf. Bei so viel närrischem Treiben in den Bendorfer Amtsstuben blieb Bürgermeister Michael Kessler gar nichts anderes übrig, als sein Regiment vorübergehend in fremde Hände zu übergeben.
   Der Stadtchef kapitulierte am Schwerdonnerstag vor den Möhnen aus Großbendorf, die mit Hädau, Meck Meck, Helau und Säbalä das Rathaus erstürmten und für mächtig Stimmung sorgten. Der Möhnenclub Bendorf, der Möhnenverein Mülhofen die Sayner Möhnen „Ewig Jung“ und der Möhnenclub Stromberg waren gekommen, um gemeinsam im bunt geschmückten großen Rathaussaal zu feiern.

    Bürgermeister Kessler mit dem Prinzenpaar Gregor I. und Tine I.

Haushaltsinformation für 2018 ist online

Bendorf

Stadtverwaltung stellt Informationsbroschüre auf ihrer Website bereit

Bendorf. Bereits seit 2016 veröffentlicht die Stadtverwaltung Bendorf eine für die Bürger aufbereitete Version des städtischen Haushalts auf ihrer Internetseite www.bendorf.de unter dem Menüpunkt „Haushalt im Netz“. Die Broschüre bietet einen komprimierten Überblick über die städtischen Finanzen, auf der Basis des vom Stadtrat beschlossenen Haushaltsplans für das Jahr 2018. In ihr werden alle wichtigen Begriffe und die Haushaltsstruktur erklärt.
   Dazu Bürgermeister Michael Kessler: „Wer sich mit einem kommunalen Haushalt beschäftigt, ist zunächst irritiert durch die Fülle von Informationen, die auf den ersten Blick nur schwer zu strukturieren ist. Damit die städtische Finanzlage transparenter wird, stellt die Stadt Bendorf ihren Bürgern seit dem eine aufgearbeitete und „lesbare“ Version des Haushaltsplans zur Verfügung.“  

Da blieben keine Wünsche offen

Mayen

Caritas-Wunschbaum in Mayen erfüllte 275 Wünsche

Circa 275 Wünsche haben die 184 Spenderinnen und Spender in Mayen im Zuge der Caritas-Wunschbaumaktion 2017 erfüllt. Caritas Mitarbeiter Bernhard Gödert bedankt sich bei allen, die Wünsche vom Baum gepflückt haben sowie bei allen Kooperationspartnern, die zum Gelingen der Aktion beigetragen haben.

Eifelmuseum und Deutsches Schieferbergwerk starten in die neue Saison

Mayen

Mayen. Die kurze Winterpause des Eifelmuseum und des Deutschen Schieferbergwerk ist bald vorbei: Ab 16. Februar sind die Pforten der beiden modernen Themenmuseen in der Genovevaburg wieder geöffnet.

(Foto Stadt Mayen) Die Mitarbeiterinnen freuen sich schon auf zahlreiche Besucher!

Jugendliche von „Rock am Sumpf“ spenden Caritas-Kindergruppe „Lapislazuli“ 2.000

Kreis Mayen-Koblenz

Es war das bereits vierte „Rock am Sumpf“ in der Thürer Scheune, das Firmlinge aus Mendig, Kottenheim, Thür, Ettringen und Bell im Sommer 2017 auf die Beine gestellt hatten. Sechs Jugendbands rockten vor ca. 500 Zuhörern für einen guten Zweck. „Was wir einnahmen, spenden wir komplett“, so Mendigs Pfarreienratsvorsitzende Sandra Dietrich Fuchs, die 2.000 Euro der Caritas-Kindergruppe „Lapislazuli“ für Kinder suchtbelasteter und/oder psychisch erkrankter Eltern überreichte.

Die 2.000 Euro sind für die Caritas-Kindergruppe „Lapislazuli“ eine tolle und wichtige Unterstützung. Dieser Meinung sind (von links) Inessa Halin, Natalie Pauls, dahinter Maike Watkins sowie Brigitte Hohlweger, Lukas Ellerich, Peter Heuft, Eva-Marie Heuft, Tim Fuchs, Kaplan Peter Zillgen, Laura Berresheim, Johannes Heuft und Sandra Dietrich-Fuchs.

Foto: E.T. Müller

Sayner Hütte beim Kultursommer 2018

Bendorf

Sommerfest der Industrie-Kultur

 Bendorf-Sayn. Im Jahr 2018 lädt der rheinland-pfälzische Kultursommer zu zahlreichen Veranstaltungen rund um das Motto "Industrie-Kultur" ein. Von Ende April bis Oktober gibt es im ganzen Land ein abwechslungsreiches Programm für alle Generationen.
   Auch die Sayner Hütte ist Teil des Veranstaltungsreigens. Vom 24. bis 26. August wird hier das Motto mit einem Sommerfest aufgegriffen. Aus einer Vielzahl von  interessanten Anträgen und spannenden Kulturprojekten, die dem Kultursommer Rheinland-Pfalz zum Thema zugegangen sind, wurde ein Antrag der Stiftung Sayner Hütte mit dem Betrag von 2

Staatssekretär Salvatore Barbaro (4. v. r.) übergab den Förderbescheid des Kultursommers an den Stiftungsvorstand um Geschäftsführerin Steffi Zurmühlen.


788 Artikel (50 Seiten, 16 Artikel pro Seite)

 

Nachrichten aus und rund um Mayen

new: 17.02.2018 Porträt am 26.2. in der "Landesschau Rheinland-Pfalz"

Schon seit mehreren Jahren sendet das SWR Fernsehen in der Reihe "Hierzuland" liebevolle Ortsporträts. Ein ...

new: 17.02.2018 Hinter den Kulissen wird gewirbelt

Vorbereitungen für die Burgfestspiele 2018 in vollem Gange
Mitten im ansonsten trüben Winter, weisen die ersten ...

new: 16.02.2018 Rückblick auf den Rosenmontagszug

Vereine und Stadtspitze beim „Katerfrühstück“ am Aschermittwoch    Bendorf. Nach der Fastnacht ist vor der Fastnacht. So ...

Ambulante Versorgung durch chirurgische Praxis erweitert

Dr. Christoph Alken behandelt im MVZ chirurgische Erkrankungen und Notfälle MAYEN. Für die ambulante, chirurgische Versorgung gibt es in Mayen ...

Frühjahrsputz in der Landschaft in Bendorf

Weitere Mithelfer gesucht
 Bendorf. Vom  9. März bis  31. März geht es in Bendorf wieder hinaus in ...

Freiwilliges Soziales Jahr gibt Jugendlichen berufliche Perspektive

Sich schon jetzt für FSJ im September 2018 bei der Caritas Andernach entscheiden
Bis Ende August ist Theresa Hahn in ...

Weiberfassnacht im Mehrgenerationenhaus St. Matthias

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Caritas und Dekanat feierten im Café CaTI
Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ...

Ausgelassene Stimmung und klasse Auftritte im Altenzentrum-Sankt-Stephan

Ausgelassene Stimmung und klasse Auftritte zum Bewohnerkarneval im Altenzentrum-Sankt-Stephan
Anfang Februar feierten die ...

„Gesund beginnt im Mund“

Eltern informierten sich im Löfer Elterntreff
Viele Eltern interessierten sich für die Informationsveranstaltung ...

Passionsspiele Rieden spenden 4000 Euro für „Tafel Mayen“

Eine sehr große Spende über 4.000 Euro der Laienspielgruppe des Katholischen Junggesellenvereins Rieden e.V. haben jetzt der Vorsitzende Joachim ...

Bürgermeister Kessler kapituliert: Möhnen stürmen das Rathaus

Bendorf. Bei so viel närrischem Treiben in den Bendorfer Amtsstuben blieb Bürgermeister Michael Kessler gar nichts anderes übrig, als sein ...

Haushaltsinformation für 2018 ist online

Stadtverwaltung stellt Informationsbroschüre auf ihrer Website bereit Bendorf. Bereits seit 2016 veröffentlicht die Stadtverwaltung Bendorf eine ...

Da blieben keine Wünsche offen

Caritas-Wunschbaum in Mayen erfüllte 275 Wünsche Circa 275 Wünsche haben die 184 Spenderinnen und Spender in ...

Eifelmuseum und Deutsches Schieferbergwerk starten in die neue Saison

Mayen. Die kurze Winterpause des Eifelmuseum und des Deutschen Schieferbergwerk ist bald vorbei: Ab 16. Februar sind die Pforten der beiden modernen ...

Jugendliche von „Rock am Sumpf“ spenden Caritas-Kindergruppe „Lapislazuli“ 2.000

Es war das bereits vierte „Rock am Sumpf“ in der Thürer Scheune, das Firmlinge aus Mendig, Kottenheim, Thür, Ettringen und Bell im Sommer ...

Sayner Hütte beim Kultursommer 2018

Sommerfest der Industrie-Kultur  Bendorf-Sayn. Im Jahr 2018 lädt der rheinland-pfälzische Kultursommer zu zahlreichen Veranstaltungen rund um ...

3 User online

Sonntag, 18. Februar 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Mayen

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Andernach           Koblenz           Mayen           Neuwied