Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Mayen

Fotos,Texte und News aus dem Kreis Mayen-Koblenz

  


Inhalt

Am meisten angesehen

Login

 

Artikel zum Thema: Mayen



Ordensgründer mit Feuereifer

Mayen

Festhochamt zum 200. Geburtstag des Seligen Bruder Peter Friedhofen

Weitersburg – „Alle Hürden konnten das Feuer in Peter Friedhofen nicht zum Erlöschen bringen“, hat der Trierer Weihbischof Jörg Michael Peters in seiner Predigt in Weitersburg gesagt. Die Gemeinschaft der Barmherzigen Brüder von Maria Hilf, die Gemeinde und viele weitere Menschen feierten am 18. August den 200. Geburtstag des Seligen Ordensgründers in der Pfarrkirche St. Marien.

„Nur einen Steinwurf entfernt wurde Peter Friedhofen geboren“, berichtete Peters, der die Region gut kennt, da er selbst Ende der 80er Jahre Kaplan in Bendorf war.

Peter Friedhofen wurde mit neun Jahren Vollwaise. Armut und Hilfsbedürftigkeit, in seinem späteren Leben auch eine Lungenerkrankung, begleiteten seinen Lebensweg. „Doch es gab achtsame Menschen um ihn und seine Geschwister“, erklärte der Weihbischof.

Bourakkadi stärkt die Kardiologie in der Eifel

Mayen

Neuer Chefarzt erweitert ab 1. Januar das Leistungsspektrum im St. Elisabeth

MAYEN. Dr. Alae Bourakkadi wird die Innere Medizin, insbesondere die Kardiologie, im  St. Elisabeth stärken. Der 48-jährige Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie wird ab  1. Januar neuer Chefarzt im Mayener Krankenhaus.
„Es ist mir eine große Freude, bald dem hervorragenden Team in Mayen und dem Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein anzugehören.“ Gemeinsam im Team der Inneren Medizin – komplettiert durch zwei neue Oberärzte – und in Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten und Kliniken der Region möchte er „erfolgreiche Strukturen festigen, andere optimieren.“ Das Fortführen der 24-stündigen Herzkatheter-Bereitschaft ist dabei für ihn eine Selbstverständlichkeit. „Insofern begrüße ich es sehr, dass bereits jetzt ein sehr modernes und hochwertiges Gerät installiert ist und im kommenden Jahr ein neues Katheterlabor entsteht“, betont der Kardiologe mit den Zusatzqualifikationen spezielle Rhythmologie/aktive Herzrhythmusimplantate sowie interventionelle Kardiologie.

Machen sich gemeinsam stark für das St. Elisabeth (von links): der Geschäftsführende Direktor Georg Kohl, der zukünftige Chefarzt Dr. Alae Bourakkadi, der Ärztliche Direktor
Dr. Cvijetin Branding-Cvijanovic und Pflegedirektorin Mechthild Annen.

Aus der Ukraine zum fachlichen Austausch nach Trier und Mayen

Mayen

 „It is very hot in Germany“, meinte Mariana Bisyk am Trierer Hauptbahnhof gegenüber Markus Göpfert vom Psychosozialen Zentrum für Flüchtlinge (PSZ) des Caritasverbandes Rhein-Mosel-Ahr e.V. in Mayen, der den Besuch einer kleinen Delegation aus der Ukraine organisiert hatte. Und Göpfert begrüßte Mariana Bisyk, Oleh Bisyk und Galina Yadzhad von der Caritas der Diözese Sambir-Drohobyh in der West-Ukraine nahe der polnischen Grenze an einem der heißesten Tage des Jahres.
In der Ukraine arbeitet das Team mit Gewaltopfern aus dem Konflikt im Osten des Landes. Zum Ausbau ihrer Arbeit suchten die drei Kolleginnen und Kollegen einen fachlichen Austausch mit Experten, die in Deutschland mit traumatisierten Menschen aus Krisengebieten arbeiten. Hier vermittelte das Referat Weltkirche vom Bistum Trier den Kontakt zum PSZ nach Mayen, das seit fast 20 Jahren traumatisierten und psychisch belasteten Flüchtlingen Beratung und Therapie anbietet. „Im Gegensatz zu unserer Arbeit arbeiten die Kolleginnen und Kollegen in der Ukraine mit Binnenflüchtlingen im eigenen Land oder holen Familien und Kinder zeitweise zur Erholung aus dem Krisengebiet“, so Göpfert. Im fachlichen Austausch wurde außerdem deutlich, dass die jeweilige Klientel gleiche Symptombilder zeigt.

Ob in Deutschland oder in der Ukraine, (von links) Inga Machleit, PSZ Caritas Mayen, Galina Yadzhad, Oleh Bisyk und Mariana Bisyk von der Caritas Sambir-Drohobych sowie Markus Göpfert, PSZ der Caritas Mayen, waren sich einig, dass traumatisierte Flüchtlinge ähnliche Probleme haben.

Kulturaustausch möglich?

Mayen

Ist Kulturaustausch zwischen Mayener Burgfestspielen und einem kubanischen Theater möglich?

Was vor einigen Jahren noch undenkbar gewesen wäre, könnte jetzt Realität werden. Kuba sucht den Kontakt in die westliche Welt und möchte vor allem in den Bereichen Kultur, Soziales und Sport zu einem regelmäßigen Austausch.

Mit Andres Drullet-Peres war am 4.August ein Mitarbeiter des kubanischen Kultusministeriums zu Gast in der Festspielstadt Mayen. Realisiert hat das der Hachenburger Arzt Dr. Klaus Peter Weber, der seit einiger Zeit Kontakte nach Kuba unterhält und vor allem mit Blick auf die Betreuung älterer Menschen und  anderer sozialer Themen zu  einer  konkreten Zusammenarbeit kommen möchte, in die auch das  Land Rheinland-Pfalz eingebunden ist.

 (Foto von Peter Seydel)Ein erstes Gespräch fand zwischen den Vertretern des kubanischen Kultusministerium, der Mayener Burgfestspiele und dem „Vermittler“ – dem Hachenburger Arzt Dr. Klaus Peter Weber - statt.

„THE ROCKY HORROR SHOW“ ist ausverkauft!

Mayen

Die diesjährige Musical-Produktion der Festspiele schreibt Geschichte. Bereits zweieinhalb Wochen vor dem Ende der Saison ist „The Rocky Horror Show“ in der Inszenierung des Intendanten Daniel Ris komplett ausverkauft. Damit ist die Aufführung mit Abstand das erfolgreichste Musical der Festspielgeschichte.

 (Foto von Peter Seydel) Wer noch Tickets für „The Rocky Horror Show“ ergattert hat, kann sich glücklich schätzen. Das Musical ist komplett ausverkauft!

Verkaufsoffener Sonntag am 8. September in Mayen

Mayen

Mayen. Eine echte Tradition zum Stein- und Burgfest: Am Sonntag, 8. September, haben die Geschäfte geöffnet und zwar von 13 bis 18 Uhr.
Kunden können an diesem Tag den Besuch des Stein- und Burgfestes mit einem gemütlichen Einkaufsbummel wunderbar verbinden. Denn die Geschäfte in Mayen bieten für jeden etwas und sowohl in der Koblenzer Straße als auch in der Innenstadt lässt das Angebot der Fachgeschäfte von Bekleidung und Schuhen für Groß und Klein bis hin zu Schmuck, Accessoires, Parfüm, Büchern und vielem mehr kaum Wünsche offen. Nutzen Sie also die Gelegenheit und kommen Sie am 8. September zum verkaufsoffenen Sonntag nach Mayen!

Förderverein St. Elisabeth Krankenhaus Mayen

Mayen

Förderverein begrüßt klares Bekenntnis von Staatssekretär Dr. Wilhelm zum St. Elisabeth Krankenhaus
Auch Vorsitzender Dr. Glauben sieht Führungsrolle für die Region und begrüßt die Sicherheit für das Personal

Der Förderverein des St. Elisabeth Krankenhauses hat das klare Bekenntnis des Staatssekretärs im rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerium, Dr. Alexander Wilhelm, zum Mayener Krankenhaus begrüßt. Der Vorsitzende des Fördervereins, Dr. Paul Glauben, betonte, mit diesem Bekenntnis hätten sich die Erwartungen des Vereins als berechtigt erwiesen. In den vergangenen Jahren habe der Förderverein mit Hilfe seiner Mitglieder und zahlreichen Spendern dem Krankenhaus mehr als 100.000 Euro zur Verfügung stellen können. Dies sei in dem Bewusstsein geschehen, dass das Krankenhaus in der Region fest verwurzelt sei und dies auch in Zukunft der Fall sein werde.

Reizdarm macht selten Probleme

Mayen

Landkreis Mayen-Koblenz, 1. August 2019 – Im Landkreis Mayen-Koblenz erhalten die Menschen selten die Diagnose „Reizdarm“. Das zeigen Auswertungen für den Arztreport der BARMER. „Menschen mit einem Reizdarm sind oft in ihrem Alltag stark eingeschränkt. Der Weg zur Arbeit, ein Treffen mit Freunden oder ein Kinobesuch kann mit Reizdarm zur quälenden Belastung werden“, sagt Roland Geisbüsch, Regionalgeschäftsführer der BARMER in Mayen. Das Reizdarmsyndrom äußere sich durch häufige und lange anhaltende Beschwerden wie Bauschmerzen, Durchfall, Verstopfung und Blähungen, ohne dass die Ursache dafür bekannt sei.

Laut Arztreport der Krankenkasse erhielten im Jahr 2017 1,22 Prozent der Bevölkerung im Landkreis Mayen-Koblenz die Diagnose Reizdarm (Bund: 1,34 Prozent). Im Vergleich aller 36 rheinland-pfälzischen Landkreise und kreisfreien Städte ergibt dies Platz 28. „Befragungsstudien legen nahe, dass in Deutschland 17 Prozent der Bevölkerung an einem Reizdarm leiden. Viele Betroffene meiden aus Scham den Arztbesuch“, berichtet Geisbüsch. Das Reizdarmsyndrom sei gemessen an der Zahl der Betroffenen ein Volksleiden.

TuS Mayen holt sich Unterstützung von Krankenkasse

Mayen

Mayen, 29. Juli 2019 – Die erste Fußball-Herrenmannschaft des TuS Mayen kooperiert ab sofort mit der BARMER. Der Sechstligist bindet das Know-how der gesetzlichen Krankenkasse im Bereich Gesundheit in seine Saisonvorbereitung ein. So wird die BARMER mittels einer bioelektrischen Impedanzanalyse die Körperzusammensetzung der Spieler ermitteln. „Diese Analyse liefert wertvolle Informationen für das Trainerteam unter anderem mit Blick auf die Fett- und Muskelanteile im Körper der Fußballer“, erläutert BARMER-Mitarbeiter Volkan Simsek. Nach seinen Worten engagiert sich die Krankenkasse im Bereich Sport-Prävention mit dem Ziel, die Verletzungsanfälligkeit von Leistungssportlern zu mindern.

Volkan Simsek (l., BARMER) und Thomas Reuter (2.v.r., TuS Mayen) mit den Spielern des TuS Mayen. / Foto: TuS Mayen/Christophe Bokumabi

Sommerzeit ist Museumszeit: Deutsches Schieferbergwerk verspricht Abkühlung!

Mayen

Erlebniswelten Grubenfeld, Eifelmuseum und Deutsches Schieferbergwerk täglich von 10 – 17 Uhr geöffnet
Egal, welches Wetter der Sommer bereithält, in Mayen findet sich garantiert das passende Museum dafür. Und egal, ob Groß oder Klein, in den Mayener Museen kommt jeder Besucher auf seine Kosten. Denn die Mayener Museen laden dazu ein, die Geschichte selbst zu entdecken. Mitmachen, Anfassen und Ausprobieren sind ausdrücklich gewünscht!
Bei den aktuell heißen Temperaturen empfiehlt sich ein Besuch im Deutschen Schieferbergwerk. 16 Meter unter der Genovevaburg herrschen ganzjährig gleiche Temperaturen. Im 340 Meter langen Stollen-Labyrinth erlebt man den Alltag der Bergleute ganz nah.
Locken angenehme Temperaturen und trockenes Wetter nach draußen, dann empfiehlt sich ein Ausflug zu den „Erlebniswelten Grubenfeld“. Die Ausstellung „SteinZeiten“ entführt den Besucher in einen leibhaftigen Steinbruch.

(Foto  Peter Seydel) Im Deutschen Schieferbergwerk kann man sich an heißen Sommertagen hervorragend abkühlen.

„Halbzeit“ in den Sommerferien

Mayen

Für „Daheimgebliebene“ öffnet Jugendtreff Kottenheim am 24. und 26. Juli
Da kommt keine Langeweile auf, denn für „Daheimgebliebene“ öffnet der Jugendtreff Kottenheim in der Burgstraße 8 seine Pforten. Dann wird der Tischtennisplatte neues Leben eingehaucht, Jugendliche können ihre Fahrräder reparieren, tragen vor der Xbox ihre „Minecraft-Battle“ aus oder malen in Acryl. Besonders lecker wird es, wenn alle gemeinsam Pfannkuchen mit frischem Obst oder Waffeln backen.

Nicht nur Katzen haben mehrere Leben: Die Tischtennis-Platte im Jugendtreff Kottenheim steht wieder!  Foto: Sebastian Busch

Ehrenamtliche als Wegbegleiter für zugewanderte junge Menschen

Mayen

Jugendmigrationsdienst sucht Ehrenamtliche als Wegbegleiter für zugewanderte junge Menschen

Info-Abend für Interessierte am 15. August in Ahrweiler oder Mayen

Der Jugendmigrationsdienst (JMD) im Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. sucht für sein Projekt InContact weitere Mentorinnen und Mentoren. Der Informationsabend für Interessierte am Donnerstag, 15. August 2019, von 18:00 bis 20:00 Uhr findet je nach Wohnort der Mehrheit der Angemeldeten in der Caritasgeschäftsstelle Ahrweiler - Bahnhofstraße 5 in Ahrweiler - oder in der Caritasgeschäftsstelle Mayen - St.-Veit-Straße 14 in Mayen - statt.

Voller Erfolg der Caritas-Kinderstadtranderholung in Maria Laach

Mayen

Die Kinderstadtranderholung des Caritasverbands Rhein-Mosel-Ahr e.V. ist ein voller Erfolg. Dieser ist vor allem der guten Kooperation mit dem Kloster Maria Laach zu verdanken. Caritas-Mitarbeiterin Colette Wallkötter bedankte sich herzlich bei Pater Elias OSB und Philipp Lohse, dem kaufmännischen Leiter der Abtei Maria Laach für die gute Zusammenarbeit und dass mit dem Winfriedheim ein so schönes Haus zur Verfügung gestellt wurde, das den Kindern auch bei schlechtem Wetter genügend Raum zum Spielen und Basteln bietet.

„Urlaub ohne Koffer“ sorgte für Abwechslung

Mayen

Senioren aus Mayen und Umgebung genossen Sommer rund ums Pfarrzentrum Herz Jesu
Vom Pfarrzentrum Herz Jesu aus ging es im Juli für 49 Seniorinnen und Senioren aus Mayen und Umgebung in den „Urlaub ohne Koffer“, und das Unglaubliche wurde wahr: Einmal dem Alltag entfliehen, ohne Koffer packen und lange Strecken zurücklegen zu müssen und abends wieder im eigenen Bett zu liegen. Obwohl alle Mayen sehr gut kennen, eröffnete die Stadtführung am ersten Tag einen ganz anderen Blick und mancher fragte sich, wann er das letzte Mal hier oder dort war.

Beste Stimmung beim Grillen auf dem Vereinsgelände des Angelsportvereins „Biß auf Biß e.V.“

Reformhausaktion erbrachte 825 Euro

Mayen

für das Mehrgenerationenhaus St. Matthias in Mayen
Kunden kauften „Überraschungstüten“ im Reformhaus in der Marktstraße von Mayen

 „Überraschungstüten“ für einen guten Zweck gab es im Reformhaus Reinhard in der Marktstraße von Mayen. Und darin fanden sich für nur 15 Euro hochwertige Reformhausprodukte wie Kosmetika, Nahrungsergänzungsmittel und Lebensmittel. „Die Frühjahrsschnäppchen sind möglich, weil unsere Hersteller die attraktiven Artikel gespendet haben“, erklärte Oliver Reinhard vom Reformhaus Reinhard, der sich am Ende der Aktion freut, Caritas-Mitarbeiter und MGH-Koordinator Emad Girgis einen Scheck in Höhe von 825 Euro überreichen zu können.

Emad Girgis (rechts im Bild) bedankte sich bei Oliver Reinhard für die großzügige Unterstützung, die sozialbenachteiligten und älteren Menschen im MGH zugutekommt.

Sommerzeit ist Museumszeit:

Mayen

 In Mayen gibt’s für jedes Wetter das passende Museum!
Erlebniswelten Grubenfeld, Eifelmuseum und Deutsches Schieferbergwerk täglich von 10 – 17 Uhr geöffnet

Egal, welches Wetter der Sommer bereithält, in Mayen findet sich garantiert das passende Museum dafür. Und egal, ob Groß oder Klein, in den Mayener Museen kommt jeder Besucher auf seine Kosten.
Denn die Mayener Museen setzen nicht auf trockene Wissensvermittlung, sondern laden dazu ein, die Geschichte selbst zu entdecken. Mitmachen, Anfassen und Ausprobieren sind nicht nur erlaubt, sondern auch ausdrücklich gewünscht!
Unter der Erde mit einer Lore fahren, auf Schatzsuche gehen, in die Welt der Fledermäuse eintauchen - es ist für jedes Alter etwas dabei. Auch bei den jüngsten Gästen kommt so garantiert keine Langeweile auf.

(Foto Peter Seydel) Abkühlung bei heißen Temperaturen verspricht das Deutsche Schieferbergwerk – hier herrschen ganzjährig ähnliche Temperaturen.


288 Artikel (18 Seiten, 16 Artikel pro Seite)

 

Nachrichten aus und rund um Mayen

Stein- und Burgfest: Mayen feiert sein Heimatfest

Im September lockt das traditionelle Stein- und Burgfest wieder zahlreiche Menschen nach Mayen. Auf sie alle wartet in jedem Jahr ein abwechslungsreiches ...

Caritas-Stadtranderholung beim Klostermarkt in Maria Laach

Nach der Kinderstadtranderholung ist vor der Stadtranderholung, dachte sich Caritas-Mitarbeiterin Lisa-Marie Schwarz und warb auf dem Klostermarkt in Maria ...

Ordensgründer mit Feuereifer

Festhochamt zum 200. Geburtstag des Seligen Bruder Peter Friedhofen Weitersburg – „Alle Hürden konnten das Feuer in Peter Friedhofen nicht ...

Zusammen leben – Zusammen wachsen

Interkulturelle Wochen im September im Dekanat Andernach-Bassenheim
Das Vernetzungstreffen von hauptamtlichen Akteuren in der ...

Bourakkadi stärkt die Kardiologie in der Eifel

Neuer Chefarzt erweitert ab 1. Januar das Leistungsspektrum im St. Elisabeth MAYEN. Dr. Alae Bourakkadi wird die Innere Medizin, insbesondere die ...

Stein- und Burgfest: Festzelt bietet vielfältiges Musikprogramm!

Mayen. Das Stein- und Burgfest lockt auch dieses Jahr mit einem grandiosen Unterhaltungsprogramm ins Festzelt.
Am Freitag, 6. ...

Aus der Ukraine zum fachlichen Austausch nach Trier und Mayen

 „It is very hot in Germany“, meinte Mariana Bisyk am Trierer Hauptbahnhof gegenüber Markus Göpfert vom Psychosozialen Zentrum ...

Kulturaustausch möglich?

Ist Kulturaustausch zwischen Mayener Burgfestspielen und einem kubanischen Theater möglich? Was vor einigen Jahren noch undenkbar gewesen wäre, ...

„THE ROCKY HORROR SHOW“ ist ausverkauft!

Die diesjährige Musical-Produktion der Festspiele schreibt Geschichte. Bereits zweieinhalb Wochen vor dem Ende der Saison ist „The Rocky Horror ...

Jugendmigrationsdienst berät junge zugewanderte Menschen

 aus der EU und aus anderen Ländern
Beim Jugendmigrationsdienst (JMD) fallen einem seit Mitte 2015 zuerst Menschen ...

Mit dem Altenzentrum St. Stephan in die Zukunft

Mitarbeiter garantieren Kontinuität der Andernacher Pflegeeinrichtung
 Der plötzliche Tod von Pastor Günter ...

VHS Bendorf startet ins neue Semester

Attraktive Neuheiten im Programm
    
   Bendorf. Das neue Semester ...

Das neue Halbjahresprogramm von Haus Wasserburg ist da

Das neue Halbjahresprogramm von Haus Wasserburg gibt es jetzt als Programmheft und ist ebenfalls unter www.haus-wasserburg.de zu finden. Am 15. September ...

Verkaufsoffener Sonntag am 8. September in Mayen

Mayen. Eine echte Tradition zum Stein- und Burgfest: Am Sonntag, 8. September, haben die Geschäfte geöffnet und zwar von 13 bis 18 ...

Förderverein St. Elisabeth Krankenhaus Mayen

Förderverein begrüßt klares Bekenntnis von Staatssekretär Dr. Wilhelm zum St. Elisabeth Krankenhaus
Auch ...

Reizdarm macht selten Probleme

Landkreis Mayen-Koblenz, 1. August 2019 – Im Landkreis Mayen-Koblenz erhalten die Menschen selten die Diagnose ...

12 User online

Donnerstag, 22. August 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Mayen

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied