Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Mayen

Fotos,Texte und News aus dem Kreis Mayen-Koblenz

  


Inhalt

Am meisten angesehen

Login

 

Artikel zum Thema: Mayen



Eine Nacht wie im Geisterschloss

Mayen

Annika Borsch und Lucas Münster verabschieden sich von Kindergruppe Lapislazuli
 Die Caritas-Kindergruppe „Lapislazuli“ für junge Schulkinder zwischen 6 und 12 Jahren, deren Eltern sucht- und/oder psychisch belastet sind, gibt Kindern Raum zur Entlastung durch gemeinsame Spiele, Ausflüge, Abenteuer und Gespräche.

Kinder noch zur Stadtranderholung anmelden

Mayen

Für Ferienfreizeit vom 1. bis 12. Juli für Kinder aus Mayen und der Vordereifel werden finanzielle Paten gesucht
 In diesem Jahr bietet der Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V., Geschäftsstelle Mayen, in Kooperation mit dem Kloster Maria Laach vom 1. bis 12. Juli 2019 für Kinder aus Mayen und aus der Verbandsgemeinde Vordereifel im Alter von 6 bis 12 Jahre eine Kinderstadtranderholung im „Haus Winfried“, dem ehemaligen Naturkundemuseum von Maria Laach, an.
In den ersten beiden Ferienwochen werden die Kinder jeweils von Montag bis Freitag ab 7:45 Uhr an fünf Haltestellen in Mayen sowie in jeweils einer in Kottenheim und Ettringen abgeholt und um 16:20 Uhr wieder nachhause gebracht.

Viertes „InDaKi-Turnier“ im Jugendtreff Kottenheim war ein voller Erfolg

Mayen

Tim Baltrusch ist zum zweiten Mal Sieger des Wanderpokals
Das weltweit wahrscheinlich einzigartige „InDaKi-Turnier“ ging im Kottenheimer Jugendtreff bereits zum vierten Mal erfolgreich über die Bühne. Unter dem Motto „Jeder gegen Jeden“ kämpften die Zweierteams um den InDaKi-Wanderpokal. Nach jedem Spiel wurde der jeweilige Mitspielende neu zugelost, was einen ausgeglichenen Turnierverlauf gewährleistete. In den beiden Disziplinen Tischfußball und Dart werfen galt es, Punkte für die Gesamtwertung zu sammeln. So blieb jedes Spiel bis zum letzten Ball und letzten Wurf hart umkämpft. Die beiden Initiatoren, Josef Spohr vom Betreuten Wohnen der St. Raphael Caritas Alten und Behindertenhilfe sowie Jugendpfleger Sebastian Busch, lobten die große Fairness aller Spielerinnen und Spieler. Josef Spohr: „Zudem ist es uns erneut gelungen, junge Menschen mit und ohne Behinderung in der Freizeit zusammen zu bringen. Alles in allem also eine runde Sache.“

Die Teilnehmenden des vierten InDaKi-Turniers präsentieren stolz ihre Urkunden. und Pokale.

Zugewanderte und Einheimische engagieren sich ehrenamtlich

Mayen

Mayener Caritasprojekt „Gemeinsam AKTIV“ in Trier vorgestellt
„Gemeinsam AKTIV... Zugewanderte und Einheimische engagieren sich ehrenamtlich“: Mit dem Anfang September gestarteten und vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) geförderten Projekt können Angebote in den Bereichen Kunst, Kultur und Bildung oder weitere Aktivitäten und Feste auf den Weg gebracht werden, die dem gemeinsamen Engagement der interkulturellen und interreligiösen Begegnung dienen. Jetzt haben Martina Schink und Emad Girgis vom Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. in Mayen das neue Projekt beim Diözesan-Caritasverband in Trier vorgestellt.

Zuschauertribüne der Burgfestspiele steht!

Mayen

Es darf getanzt werden! Seit einigen Tagen steht die Zuschauertribüne im Innenhof der Genovevaburg. Jahr für Jahr ist der Aufbau der Tribüne ein großes Ereignis für die Technik der Mayener Festspiele. Die Lieferung und der Aufbau aller Plätze ist ein logistischer Kraftakt der beste Planung und jede Menge Schweiß erfordert. Für die Macher der Burgfestspiele ist der Moment, in dem die Tribüne endlich wieder steht, der Augenblick, in dem jeder weiß: Jetzt endlich geht es wieder los! Der Sommer und mit ihm tausende glückliche Zuschauer können kommen!

Entwicklungspsychologische Beratung im Elterncafé Kirchwald

Mayen

Ursula Beck gab jungen Müttern Tipps zur Erziehung
Jeden zweiten Mittwoch treffen sich junge Mütter aus Kirchwald mit ihren Babys und Kleinkindern im Gemeindehaus Kirchwald an der Hauptstraße zum Elterncafé. Im Elterncafé wird gefrühstückt, mit den Kindern gespielt und gesungen und sich über die verschiedensten Themen ausgetauscht. Regelmäßig lädt die Fachstelle Frühe Hilfen Referenten in die gemütliche Runde ein, die zu bestimmten Themen nützliche Informationen gibt. So besuchte Ursula Beck, entwicklungspsychologische Beraterin der Lebensberatungsstelle des Bistums Trier in Mayen, im Frühjahr die Elterngruppe und stellte zuerst die vielfältige Arbeit der Lebensberatungsstelle in der St.-Veit-Straße in Mayen vor. Dort gibt es Beratungsangebote zur Erziehung, bei Paarproblemen, in Trennungs- und Scheidungssituationen und bei allgemeinen Lebenskrisen. Die Beratungen sind kostenfrei und können auch online in Anspruch genommen werden.

„Dunkel war‘s, der Mond schien helle“

Mayen

Nachtwanderung des Jugendtreffs Ettringen bot viele Überraschungen
Am letzten Freitag im März wurde es für die Kinder und Jugendlichen aus Ettringen so richtig spannend. Diese trafen sich abends nämlich nicht im Jugendtreff Ettringen, sondern draußen davor mit Caritas-Mitarbeiterin Maike Watkins, Anne Krämer-Wendel und der Abiturientin Sandra Weiler auf dem Kirmesplatz. Von dort aus startete die Nachtwanderung durch eine ebenso mondhelle und sternenklare wie kalte Frühlingsnacht.

Kulturinitiative rockte Mayener Kneipen!

Mayen

Erfolgreicher Auftakt des diesjährigen Kulturprogramms
Glücklich ist, wer eine Stammkneipe hat. Wohl gemerkt: eine Kneipe. Nicht ein hippes Lokal, in dem die Salatbeilage mit wenigen Putenstreifen als Hauptgericht kredenzt wird. Nein, eine richtige Kneipe. Ein Ort, wo man sich sowohl selbst nah ist, als auch denen, die immer da sind. Ein Stück Kultur, das in vielen Städten längst nicht mehr, als eine kuschlig bunte Erinnerung ist. Nicht so in Mayen. Hier wird Kneipenkultur noch gelebt und geschätzt. Ein Grund, warum die Kulturinitiative Mayen e. V. auch in diesem Jahr wieder regionale Bands und Musiker in ausgewählte Kneipen einlud und die Stadt für eine Nacht zum Festival verwandelte.

„Die Weichspieler“ präsentierten im Brauhaus Hardrock, Metal und Grunge im Wohnzimmerformat Foto: Marco Schmitz

Multiplikatoren und Flüchtlinge tauschten sich aus

Mayen

Josefstag mit Weihbischof Gebert beim Caritas-Jugendmigrationsdienst in Mayen
„Hände reichen – Brücken bauen! Jugend braucht Perspektive in Europa“ lautete das Motto des diesjährigen Josefstags, der stets zum Fest des Heiligen Josef, Schutzpatron der Arbeiter und Jugendlichen, stattfindet. Beim Jugendmigrationsdienst (JMD) des Caritasverbands Rhein-Mosel-Ahr trafen im Caritas-Mehrgenerationenhaus St. Matthias in Mayen junge Flüchtlinge auf Vertreter aus Kirche, Politik und Gesellschaft. So kamen u.a. der Trierer Weihbischof Franz Josef Gebert, Vorsitzender des Caritasverbandes Trier, Landtagsabgeordnete Hedi Thelen – CDU, oder Kreisbeigeordneter Rolf Schäfer – SPD, mit ihnen ins Gespräch.

Es war ein reger Austausch von Ashakan, Sadiq und Mohammed mit Vertretern aus Politik und Kirche: Weihbischof Franz Josef Gebert, Landtagsabgeordnete Hedi Thelen, Kreisbeigeordneter Rolf Schäfer, Martina Luig-Kaspari, Uwe Berens, Max Göke, Martin Reis, Pastoralreferent David Morgenstern, Caritasrat-Vorsitzender Hugo Nowicki und Caritasverband-Vorsitzender Christoph Schmitz. Foto: E.T. Müller

Runder Tisch Jugendarbeit tagte im Jugendtreff Ettringen

Mayen

Professionelle Jugendpflege soll Jugendarbeit der Verbandsgemeinde Vordereifel bereichern
Für Caritas-Mitarbeiterin Maike Watkins und Beigeordnete Anne Krämer–Wendel, Ettringen, war es eine Ehre, den Runden Tisch Jugendarbeit in ihrem Jugendtreff in Ettringen begrüßen zu können. Mit von der Partie waren Caritas-Mitarbeiterin Eva Pestemer, Leiterin des Fachdienstes Kinder und Jugendhilfe, Benedict Hallerbach, Koordination für Jugendarbeit und Schulsozialarbeit der Kreisverwaltung, und Bürgermeister Alfred Schomisch von der Verbandsgemeinde Vordereifel.

Weitere Angebote für Jugendliche sollen nach dem Willen des „Runden Tischs Jugendarbeit“ in der Verbandsgemeinde Vordereifel geschaffen werden. (Von links) Bürgermeister Alfred Schomisch, Verbandsgemeinde Vordereifel, Beigeordnete Anne Krämer–Wendel, Ettringen, Benedict Hallerbach, Koordination für Jugendarbeit und Schulsozialarbeit, Caritas-Mitarbeiterin Eva Pestemer, Leiterin des Fachdienstes Kinder und Jugendhilfe, sowie Caritas-Mitarbeiterin Maike Watkins, Leiterin des Jugendtreffs Ettringen. Foto: E.T. Müller

15.000 Burgfestspielkarten sind bereits verkauft

Mayen

Oberbürgermeister Wolfgang Treis hat Grund zur Freude: Über 15.000 Karten sind bereits für die Burgfestspiele 2019 verkauft und damit fast die Hälfte der im Haushalt kalkulierten Plätze.
Das Team um Intendant Daniel Ris, Fachbereichs- und Verwaltungsleitung sind zuversichtlich, dass auch der kommende Festspielsommer wieder überaus erfolgreich werden dürfte!
Offensichtlich ist das Publikum von der Stückeauswahl begeistert. Besonders das Familienstück „Am Samstag kam das Sams zurück“ und das Kult-Musical „The Rocky Horror Show“ sind heiß begehrt, aber auch die diesjährige Schauspiel-Komödie von Oscar Wilde „Ernst sein ist wichtig“ weckt offensichtlich die Vorfreude auf einen Sommerabend in der Genovevaburg.

(Foto von Lars May)  Die Burgfestspiele in der Mayener Genovevaburg sind schon vor der ersten Premiere ein Renner: Über 15.000 Karten sind bereits verkauft.

Reformhaus unterstützt Mehrgenerationenhaus

Mayen

„Überraschungstüten“ gibt’s im Reformhaus in der Marktstraße von Mayen
Das Mehrgenerationenhaus St. Matthias in Mayen in der St.-Veit-Straße 14 beherbergt Dienste und Angebote vom Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V., Dekanat Mayen-Mendig, Kolpingfamilie, Kreuzbund und der St. Raphael Caritas Alten- und Behindertenhilfe. Als MGH für den Landkreis Mayen-Koblenz und Haus der Familie in Rheinland-Pfalz bietet es zahlreiche Möglichkeiten der Begegnung und des ehrenamtlichen Engagements für Menschen aller Generationen. So kommen ins MGH auch sozialbenachteiligte Menschen und Ältere, die sich in vielen Seniorenprojekten einbringen.

Hochwertiges zur Unterstützung sozialbenachteiligter und älterer Menschen kommt in die Tüte! Dieser Meinung sind (von links) Oliver Reinhard und Emad Girgis. / Foto: E.T. Müller

Familienausflug der Kindergruppe Lapislazuli

Mayen

Die Caritas-Kindergruppe „Lapislazuli“ für junge Schulkinder zwischen 6 und 12 Jahren, deren Eltern sucht- und/oder psychisch belastet sind, gibt Kindern Raum zur Entlastung durch gemeinsame Spiele, Ausflüge, Abenteuer und Gespräche.
Abenteuer pur hatten die Kinder in der „Spielkiste“ von Urmitz. Traditionsgemäß ist das letzte Treffen vor den Ferien eine Familienaktion. So  konnten vor den Winterferien auch die Geschwister und Eltern der Lapislazuli-Kinder den Indoor-Spielplatz und seine vielen Attraktionen vom Bungee-Trampolin über Elektro-Quads und Kletterleuchtturm bis hin zur Riesenrutsche erkunden. Ein gemeinsames Picknick, zu dem jeder etwas beigesteuert hatte, war ein weiteres Highlight. Während die Eltern dort beieinander saßen, in Gespräche vertieft, tobten sich die Kinder der Kindergruppe mit ihren Geschwistern auf den Trampolinen und Hüpfburgen aus. Ermöglicht wurde dieser Ausflug dank freundlicher Spenden.

Geschäftsjahr 2018: ISB fördert im Landkreis Mayen-Koblenz mit 33,1 Millionen Eu

Mayen

Mainz, 13. März 2019. Im Jahr 2018 hat die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) mit rund 33,1 Millionen Euro gewerbliche und private Kunden im Landkreis Mayen-Koblenz gefördert (+ 32 Prozent). Hiervon wurden in der Wirtschaftsförderung 113 Anträge in Höhe von rund 16,8 Millionen Euro zugesagt, davon in der Stadt Andernach 21 Anträge in Höhe von rund 2,5 Millionen und in der Stadt Mayen 10 Anträge in Höhe von rund 2,3 Millionen Euro. Somit wurden im Landkreis insgesamt 38 Arbeitsplätze neu geschaffen und 2.105 gesichert. Im Rahmen der sozialen Wohnraumförderung ermöglichte die Förderbank mit einem Volumen von rund 16,2 Millionen Euro die Schaffung und Modernisierung von 165 Wohneinheiten, davon gingen 2,1 Millionen Euro für 23 Wohneinheiten in die Stadt Andernach und 0,9 Millionen Euro für 15 Wohneinheiten in die Stadt Mayen.

Weiberfassnacht in Mayen

Mayen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Caritas und Dekanat feierten Weiberfassnacht in Mayen
Das diesjährige „Närrische Frühstück“ mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Caritas, Dekanat und St. Raphael stand in diesem Jahr unter dem Motto „Altbacken“. Im Café CaTI des Caritas-Mehrgenerationenhauses St. Matthias in Mayen zeigten die Caritäter, dass sie Weiberfassnacht feiern können.

Entspannungsübungen der Mitarbeiter stehen bei Caritätern hoch im Kurs. Foto: E.T. Müller

Neujahrsempfang für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe

Mayen

Caritas-Migrationsdienst und Netzwerk Flüchtlingshilfe dankten im Mehrgenerationenhaus
 
Zum Neujahrsempfang 2019 hatten der Fachdienst Migration im Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. und das Netzwerk Flüchtlingshilfe im Raum Mayen Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe eingeladen. Und 27 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kamen ins Caritas-Mehrgenerationenhaus St. Matthias in Mayen. In gemütlicher Runde tauschten sich die erfahrenen Ehrenamtlichen aus, auf welche Weise sie Geflüchteten helfen konnten – einige absolvieren bereits eine Ausbildung oder sind in Arbeit – andere brauchen weitere Unterstützung. Entgegengebrachte Wertschätzung, zuhören und da sein, sowie Orientierung und Unterstützung im Alltag vermitteln sind wesentlich in der ehrenamtlichen Arbeit, so Markus Göpfert, Leiter des Fachdienstes Migration, bei seiner Begrüßung. Gerd Kohlhaas vom Netzwerk Flüchtlingshilfe im Raum Mayen ergänzte, dass nicht nur Geflüchtete, sondern manchmal auch Ehrenamtliche Unterstützung brauchen.


In einem Impulsreferat thematisierte Petra Hauprich-Wenner vom Willkommensnetzwerk des Caritasverbands für die Diözese Trier ehrenamtliche und hauptamtliche Flüchtlingsarbeit. / Foto: E.T. Müller


252 Artikel (16 Seiten, 16 Artikel pro Seite)

 

Nachrichten aus und rund um Mayen

Eine Nacht wie im Geisterschloss

Annika Borsch und Lucas Münster verabschieden sich von Kindergruppe Lapislazuli
 Die Caritas-Kindergruppe ...

Kinder noch zur Stadtranderholung anmelden

Für Ferienfreizeit vom 1. bis 12. Juli für Kinder aus Mayen und der Vordereifel werden finanzielle Paten ...

Ein Ostergruß für alle Patienten der Caritas

Auch in diesem Jahr überbrachten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Caritas-Sozialstationen Mayen / Vordereifel und Maifeld / Mendig sowie vom ...

Maifest in „Erlebniswelten Grubenfeld“

Mayen. Zum Einstieg in den Wonnemonat Mai findet wieder das „Maifest“ in den Erlebniswelten Grubenfeld statt. Um 10 Uhr öffnet das ...

Viertes „InDaKi-Turnier“ im Jugendtreff Kottenheim war ein voller Erfolg

Tim Baltrusch ist zum zweiten Mal Sieger des Wanderpokals
Das weltweit wahrscheinlich einzigartige „InDaKi-Turnier“ ...

Zugewanderte und Einheimische engagieren sich ehrenamtlich

Mayener Caritasprojekt „Gemeinsam AKTIV“ in Trier vorgestellt
„Gemeinsam AKTIV... Zugewanderte und ...

Pflege macht Angehörige körperlich und seelisch krank

Landkreis Mayen-Koblenz, 15. April 2019 – Pflegende Angehörige im Landkreis Mayen-Koblenz sind öfter krank als ...

Termin vormerken: Benefiz-Konzert der Big Band der Bundeswehr am 24. Juni

Die Big Band der Bundeswehr kommt wieder nach Mayen: Am Montag, 24. Juni, findet das Konzert des beliebten Showorchesters unter Schirmherrschaft von ...

Zuschauertribüne der Burgfestspiele steht!

Es darf getanzt werden! Seit einigen Tagen steht die Zuschauertribüne im Innenhof der Genovevaburg. Jahr für Jahr ist ...

Entwicklungspsychologische Beratung im Elterncafé Kirchwald

Ursula Beck gab jungen Müttern Tipps zur Erziehung
Jeden zweiten Mittwoch treffen sich junge Mütter aus Kirchwald mit ...

Tafel Ausgabestelle Andernach und „Kaufhaus Allerhand“

 am Osterdienstag geschlossen Aus logistischen Gründen bleiben die Ausgabestelle Andernach der „Mayener ...

Maifest in „Erlebniswelten Grubenfeld“

Mayen. Zum Einstieg in den Wonnemonat Mai findet wieder das „Maifest“ in den Erlebniswelten Grubenfeld statt.
Am 1. ...

„Dunkel war‘s, der Mond schien helle“

Nachtwanderung des Jugendtreffs Ettringen bot viele Überraschungen
Am letzten Freitag im März wurde es für die ...

Kulturinitiative rockte Mayener Kneipen!

Erfolgreicher Auftakt des diesjährigen Kulturprogramms
Glücklich ist, wer eine Stammkneipe hat. Wohl gemerkt: eine ...

Infoveranstaltung zu den Wahlen im Mai - Weiterhin Wahlhelfer gesucht

Bendorf. Anlässlich der bevorstehenden Wahlen im Mai lädt die Stadtverwaltung Bendorf am Dienstag, 23. April, 18 Uhr zu einer ...

„Ernst sein ist wichtig“ – Oscar Wildes Komödie bei den Burgfestspielen

Eines der bekanntesten Zitate Oscar Wildes ist: „Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: einfach von allem nur das Beste!“ Dies hat sich wohl auch ...

3 User online

Samstag, 20. April 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Mayen

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied