Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Mayen

Fotos,Texte und News aus dem Kreis Mayen-Koblenz

  


Inhalt

Am meisten angesehen

Login

 

Artikel zum Thema: Kreis Mayen-Koblenz



Ferienstimmung beim herbstbunten Programm der Weiersbach

Kreis Mayen-Koblenz

Herbstferien sind schön, doch was unternimmt man in dieser Zeit? Die Mitarbeiterinnen der Gemeinwesenarbeit Spiel- & Lernstube „In der Weiersbach“ boten ein herbstbuntes Ferienprogramm.
Beim heiteren Kochduell in der Spiel- und Lernstube hatten alle Kinder und Jugendliche großen Spaß. Am Ende gab es nicht nur strahlende Sieger, sondern für jeden was zu essen. Und als die Mayener zur Fahrt ins heilige Köln aufbrachen, ließ Petrus die Sonne scheinen. Da präsentierte sich der lichtdurchflutete Kölner Dom besonders beeindruckend. Ein wunderschöner Urlaubstag in der Domstadt, die am Rhein und in der Altstadt einiges zu bieten hat.

Acht im SWR Fernsehen

Kreis Mayen-Koblenz

Porträt am 7.11. in der "Landesschau Rheinland-Pfalz"

Schon seit mehreren Jahren sendet das SWR Fernsehen in der Reihe "Hierzuland" liebevolle Ortsporträts. Ein sechseinhalb Minuten langer Beitrag über die Hauptstraße in Acht läuft am Mittwoch, den 7.11., ab 18.45 Uhr innerhalb der "Landesschau Rheinland-Pfalz".

Ganz in der Nähe der "Hohen Acht", des höchsten Bergs der Eifel, liegt das Dorf Acht in einer Talmulde. Die scheinbar geschützte Lage bewahrte das Dorf aber nicht vor einer Katastrophe: Am 10. Juni 2003 fegte ohne Vorwarnung ein Tornado durch das Dorf, riss Dächer von den Häusern und brachte Scheunen zum Einsturz. Die Gemeinde Acht mit ihren gerade mal 70 Einwohnern gerät bundesweit in die Schlagzeilen.

„Klamottenkiste“ in Ochtendung: Kinderkleidung für kleines Geld

Kreis Mayen-Koblenz

Ehrenamt, Caritas und Kirchengemeinde St. Martin bringen Einrichtung auf den Weg
 Die feierliche Einsegnung durch Dechant Jörg Schuh kennzeichnet das Ende einer über zweijähriger Vorbereitung und den Anfang der „Klamottenkiste“ in der Plaidter Straße 1 von Ochtendung. Im „Haus des Karnevals“ wird für kleines Geld gute gebrauchte und neuwertige Kinderkleidung für alle Altersstufen und Jahreszeiten zum Kauf angeboten. Auch Babyausstattung, Kinderbücher und eine begrenzte Auswahl an Spielsachen kann dort für kleine Münze erworben werden. Eine große Hilfe für Familien mit Kindern, die in finanzielle Not geraten sind. Zweimal im Monat hat die „Klamottenkiste“ geöffnet, zum ersten Mal am Samstag, 3. November 2018 – die Öffnungszeiten finden sich im Aushang an der Tür oder bei Facebook.

Ein guter Start für die „Klamottenkiste“. Mit von der Partie (vorne, von links) Katja Roßmark, Rita Hirsch, Steffi Stephan und Hildegard Becker.
(hintere Reihe, von links) Caritas-Mitarbeiter Bernhard Gödert, Judith Thommes, Caritas-Mitarbeiterin Nicole Salkowski, Werner Steffens und Michaela Perner. / Foto: E.T. Müller

Besuch beim Zahnarzt erfolgt oft

Kreis Mayen-Koblenz

Landkreis Mayen-Koblenz, 24. Oktober 2018 - Verglichen mit den anderen Landkreisen und kreisfreien Städten in Rheinland-Pfalz gehen im Landkreis Mayen-Koblenz überdurchschnittlich viele Menschen zum Zahnarzt. Das zeigt der Zahnreport der BARMER, für den die Technische Universität Dresden Daten aus dem Jahr 2016 ausgewertet hat. „Wer nicht mindestens einmal pro Jahr zum Zahnarzt geht, setzt die Gesundheit seiner Zähne unnötig aufs Spiel“, sagt Roland Geisbüsch, Regionalgeschäftsführer der BARMER in Mayen. Besonders bei den sechs- bis 17-Jährigen müsse ein halbjährlicher Besuch beim Zahnarzt selbstverständlich sein.

Laut Zahnreport haben 68,9 Prozent der Einwohner im Landkreis einen Zahnarzt aufgesucht. Damit lagen sie über dem Rheinland-Pfalz-Durchschnitt von 68,4 Prozent, aber unter dem Bundesdurchschnitt von 71,5 Prozent. Geisbüsch sagt: „Wer regelmäßige zahnärztliche Untersuchungen in einem Bonusheft dokumentieren lässt, kann bei der Anschaffung von Zahnersatz und Zahnkronen bares Geld sparen.“ Der Report zeigt, dass im Landkreis Mayen-Koblenz 8,7 Prozent der Einwohner bei ihrem Zahnarzt wegen Zahnkronen oder Zahnersatz vorstellig werden mussten.

Umzug: Caritas-Sozialstation in Polch ab 1. November Im Roten Tal 10

Kreis Mayen-Koblenz

Die Caritas-Sozialstation Maifeld / Mendig verlässt am 31. Oktober die Bachstraße und zieht innerhalb von Polch um, bis das Alte Krankenhaus umgebaut ist. Ab 1. November 2018 findet sich die Sozialstation Im Roten Tal 10. Ganz in der Nähe des Einkaufzentrums Centro 24 ist die Sozialstation von der L 113, Robert-Koch-Straße oder Trimbser Straße kommend über den oberen Kreisel gut zu erreichen.

 

Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V.

Sozialstation Maifeld / Mendig

Tel.: 02654 / 96 04 54

Über 50 Helfer beim Tafeltag der „Tafel Mayen“

Kreis Mayen-Koblenz

Organisatoren und Helfer sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden
Beim diesjährigen Tafeltag am letzten Septemberwochenende informierten engagierte Helferinnen und Helfer vor den Geschäften in Mayen und Mendig über die Tafel und baten um haltbare Lebensmittel wie Mehl, Zucker, Reis, Nudeln, Öl, Margarine, Kaffee und Tee. Eine Bitte die sich gelohnt hat. Weitere Helfer sortierten in den Tafelräumen die von ehrenamtlichen Fahrern eingesammelte Ware und schleppten die Kisten ins Lager. Dank der großen Hilfsbereitschaft der Supermarktkunden konnten die freiwilligen Helferinnen und Helfer am Samstagabend stolz ein gut gefülltes Lager präsentieren. Denn lang haltbare Lebensmittel werden nur selten von den Märkten aussortiert und der Tafel zur Verfügung gestellt.

Förderverein Fachstelle Frühe Hilfen e.V. feiert 20jähriges Bestehen

Kreis Mayen-Koblenz

Jubiläum in der Außenstelle Polch betrachtete Anfänge und Zukunft
 Bereits beim gemeinsamen Kaffee konnten die zahlreichen Gäste die Außenstelle Polch der Fachstelle Frühe Hilfen kennenlernen. In der Kapelle des Alten Krankenhauses wurde das 20. Jubiläum des Fördervereins Fachstelle Frühe Hilfen e.V. der „Fachstelle Frühe Hilfen im Landkreis Mayen Koblenz“ mit einem abwechslungsreichen Programm gefeiert. Seit zwei Jahrzehnten hilft der Förderverein werdenden Eltern und Familien mit Baby und Kleinkindern, die anfangs zum Münstertreff kamen und heute zur Fachstelle Frühe Hilfen kommen. So werden Kursgebühren übernommen, finanzielle Hilfen für Familien in Notlagen und persönliche Unterstützung gegeben sowie Fahrdienste übernommen. Mit finanziellen Hilfen unterstützt der Förderverein auch die Arbeit der Fachstelle, indem er sich u.a. um die Ausstattung der Elterncafés mit Spiel‐ und Arbeitsmaterialien, die Finanzierung von Referenten und Kursen sowie um die Finanzierung von Familienwochenenden und Ausflügen auch durch Gewinnung von Sponsoren kümmert.

Glückwunsch zum 20jährigen Jubiläum! (Vordere Reihe von links) Birgit Krämer - stellvertretende Vorsitzende, Willi Wagner, Ruth Cremer, Anton Adams. (In der hinteren Reihe von links) Werner Steffens, Harald Schmidt, Pfarrer Ingo Schrooten, Birgitt Loser-Hees und Dietrich Tramm. 7 / Foto: E.T. Müller

Entwicklungspsychologische Beratung im Elterncafé Boos

Kreis Mayen-Koblenz

Beraterin der Lebensberatungsstelle Mayen stellte Arbeit vor und beantwortete Fragen
 Das Elterncafé in Boos, Bachstraße 5, findet zweimal monatlich, immer donnerstags von 9:00 bis 10:30 Uhr im Kindergarten Boos statt. Fachvorträge zu den Themen Kindergesundheit und Erziehung bereichern immer wieder das Angebot. Im September fand eine entwicklungspsychologische Beratung mit Ursula Beck, Mitarbeiterin der Lebensberatungsstelle des Bistums Trier, statt.

Unterdurchschnittlich viele Beschäftigte krank

Kreis Mayen-Koblenz

Landkreis Mayen-Koblenz, 27. September 2018 – Die Beschäftigten im Landkreis Mayen-Koblenz waren 2017 seltener krankgeschrieben als im Landesdurchschnitt. Das zeigt der Gesundheitsreport der BARMER. Roland Geisbüsch, Regionalgeschäftsführer der BARMER in Mayen, sagt: „Hauptursache für die Krankschreibungen im Landkreis Mayen-Koblenz waren Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems.“

Diakonie bietet jetzt Beratung für Geflüchtete, Migrantinnen und Migranten

Kreis Mayen-Koblenz

Diakonie bietet jetzt Beratung für Geflüchtete, Migrantinnen und Migranten an drei Standorten
Koblenz./Andernach. Gefördert durch die Deutsche Fernsehlotterie kann die Beratungsstruktur für Geflüchtete, Migrantinnen und Migranten des Diakonischen Werkes im Evangelischen Kirchenkreis Koblenz erweitert werden. Mit dem Projekt „Angekommen und Angenommen“ unterstützt die Deutsche Fernsehlotterie die Interkulturellen Dienste des Diakonischen Werkes Koblenz, die Geflüchtete ab dem Ankommen bis zur langfristigen Integration unterstützen und begleiten.
Dieses Projekt stärkt zum einen die Beratung in Koblenz und erhält zweitens eine Außenstelle in Andernach für den Landkreis Mayen-Koblenz. Damit haben die Interkulturellen Dienste jetzt drei Säulen und bieten Beratung und Hilfe für Zugewanderte an.

Frauen rechtlich besser vor Gewalt geschützt

Kreis Mayen-Koblenz

„Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen“ seit 1. Februar in Kraft

Das „Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen“ ist seit dem 1. Februar dieses Jahres nun auch in Deutschland in Kraft. Die sogenannte „Istanbuler Konvention“ wurde am 11. Mai 2011 in Istanbul beschlossen. Die Übereinkunft von Staaten des Europarates beinhaltet Maßnahmen zur Prävention, Intervention, Schutz und Rechtliche Sanktionen gegen geschlechtsspezifische Gewalt, ein Fortschritt, der endlich auch in Deutschland rechtlich bindend für den Gesetzgeber, Verwaltungen und Gerichte ist. Die Istanbuler Konvention muss bei der Verabschiedung von Gesetzen Berücksichtigung finden. Bereits 2011 wurde mit Inkrafttreten mehrerer Gesetze der Schutz von Frauen verbessert, wobei das Gewaltschutzgesetz, die Reform des Sexualstrafrecht – ein Nein ist ein Nein - und der Stalkingparagraph zu nennen sind. Ebenso hatte die Änderung des Polizeigesetzes sowie des allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz die Gesetzeslage in Hinblick auf geschlechtsspezifische Gewalt positiv entwickelt.

Betreuer für Caritas-Kinderstadtranderholungen gesucht

Kreis Mayen-Koblenz

Bei den Caritas-Kinderstadtranderholungen Andernach, Ettringen und Mayen können Junge und auch Ältere in den Sommerferien rund um den 25. Juni bis 6. Juli 2018 als Betreuer mitmachen. Angesprochen sind alle, die mindestens 16 Jahre alt, fantasievoll und kreativ sind und gerne die Tage gemeinsam mit 6 bis 12jährigen Kindern gestalten, mit ihnen z.B. basteln, Fußball spielen und sie bei Ausflügen begleiten. Auch Ältere, z. B. Eltern, sind als Betreuer herzlich willkommen!

Wann empfiehlt sich eine Mutter/Vater-Kind-Kur?

Kreis Mayen-Koblenz

Infoveranstaltung im Elterncafé Ochtendung gab jungen Eltern Antworten
Wann empfiehlt sich eine Mutter/Vater-Kind-Kur? Diese Frage beantwortete Anfang Februar Caritas-Mitarbeiterin Martina Prüm von der Kurberatung der Caritas Andernach im Elterncafé Ochtendung, die in Andernach Kurberatung für Eltern mit Kindern im Alter von 0 bis 3 Jahre sowie für Kunden der Caritas-Familiendienste anbietet. In ungezwungener Atmosphäre informierte die Kursachbearbeiterin umfassend über die Möglichkeiten von Mutter/Vater-Kind-Kuren. Vorausgesetzt werden gesundheitlichen Beeinträchtigungen, die in einer Kurmaßnahme behandelt werden können. Martina Prüm: „Wenn Sie das Gefühl haben: Ich komme gar nicht mehr zur Ruhe, fühle mich niedergeschlagen oder habe ständig Kopf- und Rückenschmerzen, sollten Sie über eine Mutter-Kind-Kur nachdenken.“

Freiwilliges Soziales Jahr gibt Jugendlichen berufliche Perspektive

Kreis Mayen-Koblenz

Sich schon jetzt für FSJ im September 2018 bei der Caritas Andernach entscheiden
Bis Ende August ist Theresa Hahn in Andernach beim Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. tätig. Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) gab ihr für die Zukunft Orientierung: „Jetzt weiß ich genau, was ich machen will. Ab Oktober werde ich Soziale Arbeit studieren und mich auf Senioren spezialisieren.“ Zu dieser Entscheidung verhalf ihr sicher auch die gute Erfahrung als Fahrerin einer Tour des „Essen auf Rädern“, wobei die Begegnungen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie Angehörigen mit der Einsatzleitung reflektiert werden. So kann die Caritas auf den weiteren beruflichen Weg vorbereiten.

Planung ist alles. Mit Monika Hessel (rechts) bespricht Theresa Hahn vorab die aktuelle Tour von „Essen auf Rädern“. / Foto: E.T. Müller

Weiberfassnacht im Mehrgenerationenhaus St. Matthias

Kreis Mayen-Koblenz

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Caritas und Dekanat feierten im Café CaTI
Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Caritas und Dekanat, die im Caritas-Mehrgenerationenhauses St. Matthias in Mayen arbeiten, waren an Weiberfassnacht ins Café CaTI zum „Närrischen Frühstück“ gekommen. Während Eva Pestemer und Sonja Lauterbach als diamantensüchtige Oligarchen-Ehefrauen brillierten, die nach dem Nürburgring auch noch den Caritasverband und das Dekanat kaufen wollen, offenbarten Caritas-Geschäftsführer Werner Steffens als Reporter und Caritas-Pressereferent Eberhard Thomas Müller als Mona Lisa, durch welchen Zufall es zum Lächeln der weltberühmten Mona Lisa gekommen ist. Natürlich machten sich am Schwerdonnerstag die Weiber wieder auf die Jagd nach den schönsten Krawatten und sie fanden auch ihre Opfer. Bei einem leckeren Büffet, Sekt und der passenden Musik wurde gemeinsam geschunkelt und natürlich auch gesungen.

 

„Gesund beginnt im Mund“

Kreis Mayen-Koblenz

Eltern informierten sich im Löfer Elterntreff
Viele Eltern interessierten sich für die Informationsveranstaltung „Gesunde Zähne von Anfang an“, die im Rahmen des Löfer Elterntreffs stattgefunden hat. Mütter und Väter konnten in einer Gesprächsrunde erfahren und sich darüber austauschen, wie sie die Zähne ihres Kindes auf Dauer gesund erhalten können. Denn Vorsorge und Prävention zahlen sich ein Leben lang aus. Die Eltern erhielten Antworten auf Fragen zur Pflege der Milchzähne, ab wann ein erster Zahnarztbesuch sinnvoll ist, Nutzung von Schnuller und Trinkflaschen, Fluoride und ihre Wirkung, um nur einige Aspekte der Förderung der Zahngesundheit aufzuzeigen.


118 Artikel (8 Seiten, 16 Artikel pro Seite)

 

Nachrichten aus und rund um Mayen

Firma Stein Brandschutz ist „Partner der Feuerwehr“

Besondere Auszeichnung überreicht Bendorf. Nicht überall stößt es auf Verständnis von Vorgesetzten und Firmenleitungen, wenn ...

Stromberger Lesetreff durch Bürgerinitiative

Idee bei Dorfmoderation entstanden – Eröffnung am 4.11.  Bendorf-Stromberg. Im Rahmen der Dorfmoderation in Stromberg sind bereits gute ...

Altenzentrum feiert auch in Corona-Zeiten

Kreative Ideen sorgen bei Bewohnern und Mitarbeitern für Spaß und Abwechslung   Auch in der Altenzentrum-Sankt-Stephan-Stiftung in Andernach ...

Die Welt spielend Schritt für Schritt begreifen

Opstapje – das neue Angebot für Familien der Fachstelle Frühe Hilfen sucht weitere Ehrenamtliche Für Familien mit Kindern plant die ...

Erste Hilfe bei Babys als Herausforderung

Fachstelle Frühe Hilfen informierte Eltern in Polch   Zu einem Erste-Hilfe-Kurs bei Säuglingen und Kleinkindern lud die Fachstelle Frühe ...

Dorfmoderation in Stromberg geht weiter

     Bendorf-Stromberg. Im Rahmen der Dorfmoderation im Bendorfer Höhenstadtteil Stromberg wurden in den Auftaktveranstaltungen im ...

Völkervertrag gegen Gewalt an Frauen – Wo stehen wir heute?

„Mayener Forum gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen“ informiert   Die sogenannte ...

„Ich bin für Vielfalt, weil…“

Caritas-Marktstand zum Thema Rassismus und Diskriminierung in Mayen
Bunte Lollies für die Kinder und Infomaterialien ...

Bänke für Ruhepausen im Bendorfer Wald gebaut

Bürgermeister dankt für großes Engagement  Bendorf. Sattes Grün, frische Luft, Vogelgezwitscher und ganz viel Ruhe – der ...

Mahnwache vor dem historischen Rathaus der Bäckerjungenstadt

Auch Oberbürgermeister Achim Hütten nahm an der einstündigen Mahnwache der Neuwieder Amnesty-Gruppe in Andernach ...

Steinreich: Was tun, wenn Gallensteine einen plagen?

Oberarzt beantwortet Fragen am Telefon

MAYEN. Die Symptome reichen von geringen ...

Schluss mit der Zettelwirtschaft

Stadt Bendorf führt Kita-Info-App ein Bendorf. Schluss mit Zettelwirtschaft: Eltern der städtischen Kindertageseinrichtungen in Bendorf erhalten ...

Krankensegnung in Kollig wegen Corona abgesagt

Eigentlich sollte auch in diesem Jahr Anfang Oktober der gemeinsame Gottesdienst mit Krankensegnung und Krankensalbung in Kollig ...

Mit Kunst Danke sagen: Mo.T überreicht Caritas Mayen ein Kreuz

Stolz zeigte Mohammad Taherinia, mit Künstlernamen Mo.T, den Dankesbrief von Kanzlerin Angela Merkel. Mit seiner Kunst sagte der gebürtige Iraner der ...

Abschluss der Aktion „Saubere Landschaft“ 2020

Stadt  Bendorf dankt allen Helferinnen und Helfern   Bendorf. Erfolgreicher Abschluss der Aktion „Saubere Landschaft“ in Bendorf – ...

Caritas-Familienbüros damit Hilfen bei den Menschen ankommen

Herzlich wurde Martina Messan vom Diözesan-Caritasverbande Trier e.V. von Caritas-Geschäftsführer Werner Steffens in Mayen begrüßt. ...

12 User online

Donnerstag, 22. Oktober 2020

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Mayen

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied