Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Mayen

Fotos,Texte und News aus dem Kreis Mayen-Koblenz

  


Inhalt

Am meisten angesehen

Login

 

Artikel zum Thema: Andernach



Kinder zur Stadtranderholung anmelden

Andernach

Zwei Ferienwochen vom 15 bis 26. Juli für Kinder aus Andernach und der Verbandsgemeinde Pellenz
 

In diesem Jahr bietet der Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V., Geschäftsstellen Mayen und Andernach, in Kooperation mit dem Kloster Maria Laach vom 15. bis 26. Juli 2019 für Kinder aus Andernach und aus der Verbandsgemeinde Pellenz eine Kinderstadtranderholung im „Haus Winfried“, dem ehemaligen Naturkundemuseum von Maria Laach, an.
In den beiden Ferienwochen werden die Kinder jeweils von Montag bis Freitag ab 8:00 Uhr an Haltestellen in Kruft, Plaidt, Miesenheim, Eich, Nickenich und Andernach abgeholt. Gegen 16:30 Uhr ist die Rückfahrt ab Maria Laach geplant.

„Erfahrungen, die man sich nicht entgehen lassen sollte“

Andernach

Schon jetzt zum Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) bei der Caritas Andernach anmelden
Bis zum 31. Juli ist Simon Högner als FSJler beim Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. in Andernach tätig. Und er kann sich noch gut an den ersten Tag seines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) im Bischof-Bernhard-Stein-Haus erinnern: „Das war schon ungewöhnlich, als ich gleich so viele neue Leute kennenlernte. Aber es war ein freundliches Gefühl. Ich war willkommen, und die Kolleginnen haben sich alle vorgestellt.“ Bereits am ersten Tag ging es für den jungen Mann aus Trimbs zur Sache, und ihm wurde die Tour der regelmäßigen Erledigungen  durch die Stadt gezeigt.

Noch ein kurzes Gespräch mit Margret Marxen-Ney, dann startet Simon Högner für „Essen auf Rädern“. / Foto: E.T. Müller

Fastnachtsdienstag geschlossen

Andernach

Tafel-Ausgabestelle Andernach sowie „Kaufhaus Allerhand“ am Fastnachtsdienstag geschlossen

Aus logistischen Gründen bleiben die Ausgabestelle Andernach der „Tafel Mayen“ sowie das „Kaufhaus Allerhand“ im Caritashaus am Dom am Fastnachtsdienstag, 5. März 2019, geschlossen.

16 Teilnehmer fit im Betreuungsrecht

Andernach

Betreuungsverein der Caritas Andernach bot ersten Grundkurs im Jahr 2019
Menschen beistehen und ihnen das Leben trotz Alter, Krankheit oder Behinderung lebenswert machen, das wollen Männer und Frauen, die sich in Andernach auf die Übernahme einer rechtlichen Betreuung vorbereiten. So galt es, sich an vier Abenden Zeit zu nehmen und in das Bischof-Bernhard-Stein-Haus zur Caritas Andernach zu kommen. Unter der Anleitung von Gianna Kappes, Sozialarbeiterin / Sozialpädagogin (B.A.) und Vereinsbetreuerin beim Caritasverband, lernten die 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie sie Betreuten in Fragen der Gesundheitsfürsorge, beim Umgang mit Behörden, in der Vermögensverwaltung, bei Wohnungsangelegenheiten oder bei der Bestimmung des Aufenthalts helfen können.

Sechs Betreuungsassistentinnen und zehn Pflegehilfskräfte

Andernach

feierten Abschluss in Andernach
Nächste Weiterbildung zum „Betreuungsassistenten“ startet am 1. April

In einer heiter gestimmten Feier freuten sich die frisch gebackenen sechs Betreuungsassistentinnen und zehn Pflegehilfskräfte über ihren Abschluss. Zusammen mit ihrer Ausbilderin Pia Welsch und ihrem Ausbilder Udo Klein sowie den Teilnehmern der Maßnahme „Fit für die Pflege“ wurde in Andernach im Caritashaus am Dom in der Agrippastraße 15 mit einem selbst zubereiteten, leckeren, internationalen Büffet gefeiert.
Die Qualifizierung zum Beruf Betreuungsassistentin bzw. Betreuungsas-sistenten nach § 53 c SGB XI findet in drei Modulen statt und ist § 81 SGB III zertifiziert. Nach der 10-12 wöchigen Qualifizierung, die eine schriftliche und mündliche Abschlussprüfung umfasst, können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer als Betreuungskraft in stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen tätig sein. Unter Anleitung von Caritas-Mitarbeiterin Pia Welsch hatten sie die Schulbank gedrückt.

Foto: E.T. Müller

Dank und Abschied bei Mitarbeiterfeier der Caritas

Andernach

Jubiläumsfeier in Andernach brachte langjährige Mitarbeiter zusammen
Alljährlich ehrt der Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. seine langjährigen hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Andernach, Mayen und Polch. Am Elisabethentag war die „Villa am Rhein“ das Ziel der Jubiläumsfeier.
Ihr fünfjähriges Jubiläum feierten Verena Jacobs von der Sozialstation Mayen / Vordereifel, Oksana Reiter von der Sozialstation Maifeld / Mendig in Polch und Bernd Schäfer von der Geschäftsstelle Mayen.

Schüler der Integrierten Gesamtschule Pellenz spendeten für „Caritas Wunschbaum“

Andernach

Ein Herzensanliegen ist es alle Jahre wieder den Schülerinnen, Schülern und Lehrern der Integrierten Gesamtschule Pellenz in Plaidt, den Andernacher „Caritas Wunschbaum“ zu unterstützen.
Acrylfarben und Papier von der 5b, Spielsache für zwei Mädchen von der 5d und „Das Verrückte Labyrinth“ von der 6d, während die Klassen 7b, 8b, 9d, 10a, b, c und d und der Grundkurs Musik der Klasse 11 Gutscheine für verschiedene Anliegen spendeten. „Diesmal sind es 13 Gruppen, die 13 Wünsche erfüllten. So viel hatten wir noch nie“, freute sich Lehrer Michael Montada. Für die vielen Mitschülerinnen und Mitschüler wurden Klassensprecher und Schülervertretung herzlich von Caritas-Mitarbeiterin Martina Prüm begrüßt.

Foto: E.T. Müller

Ehrenamtlichen Helferinnen ein herzliches Dankeschön

Andernach

Ehrenamtliche Strickerinnen des Projekts „Angekommen - angenommen“ trafen sich in Kruft
Auch in diesem Jahr hatte Bürgermeister Klaus Bell zu Kaffee und Kuchen nach Kruft ins Café „Villa-Dekoland“ eingeladen. Die Strickerinnen des Projektes „Angekommen – angenommen“ für Neugeborene in der Pellenz genossen die vorweihnachtliche, herzliche Atmosphäre und kamen bei heißen Getränken und leckeren Torten miteinander ins Gespräch. Da ging es auch um das ein oder andere Geheimnis, wie etwa das Stricken mit drei Nadeln gelingt oder was beim Mützenstricken zu beachten ist.

Foto: E.T. Müller

30.000 Euro spendet Förderverein der Altenzentrum-Sankt-Stephan-Stiftung

Andernach

Eine sehr große Spende von 30.000 Euro hat jetzt der Förderverein der Altenzentrum-Sankt-Stephan-Stiftung dem Altenzentrum St. Stephan zum 20jährigen Bestehen der Stiftung überreicht. Das Geld kommt den Bewohnern und Mitarbeitern zugute, wenn die Informationstechnik ausgebaut werden kann und mit der internen, digitalen Vernetzung neue technischen Möglichkeiten geschaffen werden.

(von links) Dr. Andreas Korn, Pastor Günter Schmidt, Professor Dr. Wolfram Haymann, Gisela Schneider, Thomas Weber und Georg Breit wollen mit der Spende neue digitale Möglichkeiten für Bewohner und Mitarbeiter schaffen.

Caritas AND / Tafel AND an Weihnachten geschlossen

Andernach

Tafel Ausgabestelle Andernach sowie das „Kaufhaus Allerhand“ an den Feiertagen geschlossen

An Weihnachten und Neujahr sind die Ausgabestelle Andernach der „Mayener Tafel“ sowie das Kaufhaus „Allerhand“ im Caritashaus am Dom geschlossen, also am Dienstag, 25. Dezember 2018 sowie am Dienstag, 1. Januar 2019. Nächster Ausgabe ist dann wieder am Dienstag, 8. Januar 2019, von 9:30 bis 12:00 Uhr in der Agrippastraße 15. Das „Kaufhaus Allerhand“ im Caritashaus am Dom ist am 8. Januar .2019 wieder von 9:15 bis12:00 Uhr geöffnet.

Büchermarkt der Deutschen Rentenversicherung stiftet Caritas-Wunschbaum

Andernach

Büchermarkt der Deutschen Rentenversicherung stiftet Caritas-Wunschbaum in Andernach 650 Euro
 
Bereits zum elften Mal hatte die Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz in Andernach seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Büchermarkt in ihrer Nebenstelle Andernach eingeladen, um zum einen Bücher an den Mann oder an die Frau zu bringen, Kaffee und Kuchen zu verkaufen und zum anderen mit dem Erlös anderen zu helfen, zum fünften Mal dem Caritas-Wunschbaum. Die stolze Summe von 650 Euro konnten jetzt Achim Klein, Personalratsvorsitzender der Deutschen Rentenversicherung in Andernach, und seine Mitarbeiterin Silvia Folkerts im Bischof-Bernhard-Stein-Haus für die Caritas-Wunschbaum-Aktion überreichen.

(Von links) Ursula Göddertz, Silvia Folkerts, Margret Marxen-Ney, Achim Klein und Martina Prüm freuen sich, dass mit der Wunschbaum-Spende der Deutschen Rentenversicherung Menschen in und um Andernach geholfen werden kann. Foto: E.T. Müller

„Abschied nehmen, Innehalten und Aufbruch“

Andernach

40. Jubiläum der Stiftung Kirchliche Sozialstation Andernach markiert Zeitenwende
„Ein Freund an der Seite“, und das seit 40 Jahren. Mit leichter Musik zum Nikolaustag stimmten Gerhard Müller, Saxophon, Stefan Grober, Piano, und Peter Seibeld, Kontrabass – Mitglieder der „Swinghouse Jazzband“ – im Gemeindezentrum St. Stephan auf das 40. Jubiläum der Kirchlichen Sozialstation Andernach ein, das Pastor Günter Schmidt mit seiner Abschiedsmoderation begleitete: „Auch das Abschied nehmen gehört zum Leben dazu, das Abschied nehmen, Innehalten und Aufbruch gleichermaßen umfasst“. Schmidt, der sein Amt als Vorsitzender der Stiftung Kirchliche Sozialstation bereits einen Tag vorher niedergelegt hatte, hob den ökumenischen Aspekt der Kirchlichen Sozialstation als Herzenssache auch mit Blick auf seinen evangelischen Kollegen, Freund und Wegbegleiter, Pfarrer Helmut Cordes, besonders hervor, „da wir nach 400 Jahren Kirchentrennung etwas tun konnten, was uns in der Liebe Christi verbindet.“

Unter dem Motto „Ein Freund an der Seite“ feierten in Andernach mit den Gästen (von links, sitzend) Pastor Günter Schmidt und Pfarrer Helmut Cordes sowie (von links, stehend) Sabine Reisdorff, Brigitte Protzmann, Richterin Regina Rumpf, Dr. Hanno Heil, Erwin Pistono, Ellen Laux und Doris Schumacher das 40. Jubiläum der Stiftung Kirchliche Sozialstation. Foto: E.T. Müller

Weihnachtsmarkt auf dem Stephanplatz

Andernach

Klein aber fein war der dreitägige Weihnachtsmarkt, der Ende November auf dem Stephanplatz vor der Altenzentrum-Sankt-Stephan-Stiftung und in der Eingangshalle erstmalig in diesem Jahr Adventsstimmung in die Theodor-Heuss-Straße zauberte. Während Akteure, wie das Ehepaar Helga und Peter Roth, und ein Teil des Andernacher Panikorchesters Adventslieder spielten, erfreuten sich die Bewohner mit ihren Angehörigen und Gästen an dem bunten Treiben. In voller Pracht erstrahlte außerdem der „echte“ Engel der lebenden Krippe in Andernach, der die Bewohner mit kleinen Geschenken und guten Wünschen erfreute.

(von links) Hildegard Hermann, Rosemarie Neuhöfer sowie Ehepaar Helga und Peter Roth haben mit zum Gelingen dieses schönen Weihnachtsmarktes beigetragen. Foto: E.T. Müller

Caritas-Wunschbaum erstmalig auch bei den Stadtwerken Andernach

Andernach

Erstmalig steht neben dem Caritas-Wunschbaum im Bischof-Bernhard-Stein-Haus in Andernach ein weiterer Caritas-Wunschbaum in den Räumen der Stadtwerke Andernach Energie GmbH in der Läufstraße 4 mitten in der Stadt. Beide Wunschbäume sollen dazu beitragen, Familien mit finanziellen und sozialen Problemen Herzenswünsche zu erfüllen und vor allem den Kindern ein schönes Weihnachtsfest zu bescheren.
Jeder Wunsch beinhaltet einen konkreten Bedarf, den die Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle Andernach im täglichen Umgang mit ihren Klienten festgestellt haben. Spielsachen für Kinder bescheren eine Weihnachtsüberraschung. Doch oft handelt es sich auch um ganz alltägliche Dinge, wie Winterschuhe oder Winterkleidung, deren Wert bei 10 bis 50 Euro liegt.

(Von links) Caritas-Mitarbeiterin Martina Prüm, Ansprechpartner Marcel Brandt – Mitarbeiter im Kundenservice, und Karoline Zentowski – Assistentin der Geschäftsführung und zuständig für PR & Marketing, laden alle zum Caritas-Wunschbaum in die Läufstraße 4 bei den Stadtwerken Andernach ein. Foto: E.T. Müller

„Bühnenkracher“ spenden Andernacher Wunschbaum 1.500 Euro

Andernach

Sie gehen ihren bürgerlichen Berufen nach, doch im Bürgerhaus Miesenheim begeistern sie als Theatergruppe „Bühnenkracher“ ihr Publikum. Die fröhliche Truppe steht seit 15 Jahren auf der Bühne und unterstützt seither mit den Erlösen ihrer Aufführungen verschiedene Institutionen, Vereine und Einrichtungen.
Mit ihrem Stück „Frau sucht Bauer“ erspielten die „Bühnenkracher“ im März und April in nur fünf Aufführungen einen fünfstelligen Betrag und damit jeweils 1.500 Euro für insgesamt sechs Initiativen, die sich die tätige Nächstenliebe auf ihre Fahnen geschrieben haben.
 

Foto: E.T. Müller

Caritas-Wunschbaum im Bischof-Bernhard-Stein-Haus in Andernach

Andernach

Schon seit Jahren ist die Wunschbaumaktion des Caritasverbands Rhein-Mosel-Ahr e.V. ein fester Bestandteil der Adventszeit. Den allerersten Wunschbaum gab es im Bischof-Bernhard-Stein-Haus von Andernach. Und dort in der Ludwig-Hillesheim-Straße 3 steht er auch diesen Advent wieder, um Menschen mit finanziellen und sozialen Problemen Herzenswünsche zu erfüllen. Der Wunschbaum kann vom 26. November bis zum 21. Dezember 2018 werktags zu den Geschäftszeiten besucht werden, von Montag bis Freitag zwischen 8:00 und 12:00 Uhr sowie freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr.

Foto: E.T. Müller


176 Artikel (11 Seiten, 16 Artikel pro Seite)

 

Nachrichten aus und rund um Mayen

Eine Nacht wie im Geisterschloss

Annika Borsch und Lucas Münster verabschieden sich von Kindergruppe Lapislazuli
 Die Caritas-Kindergruppe ...

Kinder noch zur Stadtranderholung anmelden

Für Ferienfreizeit vom 1. bis 12. Juli für Kinder aus Mayen und der Vordereifel werden finanzielle Paten ...

Ein Ostergruß für alle Patienten der Caritas

Auch in diesem Jahr überbrachten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Caritas-Sozialstationen Mayen / Vordereifel und Maifeld / Mendig sowie vom ...

Maifest in „Erlebniswelten Grubenfeld“

Mayen. Zum Einstieg in den Wonnemonat Mai findet wieder das „Maifest“ in den Erlebniswelten Grubenfeld statt. Um 10 Uhr öffnet das ...

Viertes „InDaKi-Turnier“ im Jugendtreff Kottenheim war ein voller Erfolg

Tim Baltrusch ist zum zweiten Mal Sieger des Wanderpokals
Das weltweit wahrscheinlich einzigartige „InDaKi-Turnier“ ...

Zugewanderte und Einheimische engagieren sich ehrenamtlich

Mayener Caritasprojekt „Gemeinsam AKTIV“ in Trier vorgestellt
„Gemeinsam AKTIV... Zugewanderte und ...

Pflege macht Angehörige körperlich und seelisch krank

Landkreis Mayen-Koblenz, 15. April 2019 – Pflegende Angehörige im Landkreis Mayen-Koblenz sind öfter krank als ...

Termin vormerken: Benefiz-Konzert der Big Band der Bundeswehr am 24. Juni

Die Big Band der Bundeswehr kommt wieder nach Mayen: Am Montag, 24. Juni, findet das Konzert des beliebten Showorchesters unter Schirmherrschaft von ...

Zuschauertribüne der Burgfestspiele steht!

Es darf getanzt werden! Seit einigen Tagen steht die Zuschauertribüne im Innenhof der Genovevaburg. Jahr für Jahr ist ...

Entwicklungspsychologische Beratung im Elterncafé Kirchwald

Ursula Beck gab jungen Müttern Tipps zur Erziehung
Jeden zweiten Mittwoch treffen sich junge Mütter aus Kirchwald mit ...

Tafel Ausgabestelle Andernach und „Kaufhaus Allerhand“

 am Osterdienstag geschlossen Aus logistischen Gründen bleiben die Ausgabestelle Andernach der „Mayener ...

Maifest in „Erlebniswelten Grubenfeld“

Mayen. Zum Einstieg in den Wonnemonat Mai findet wieder das „Maifest“ in den Erlebniswelten Grubenfeld statt.
Am 1. ...

„Dunkel war‘s, der Mond schien helle“

Nachtwanderung des Jugendtreffs Ettringen bot viele Überraschungen
Am letzten Freitag im März wurde es für die ...

Kulturinitiative rockte Mayener Kneipen!

Erfolgreicher Auftakt des diesjährigen Kulturprogramms
Glücklich ist, wer eine Stammkneipe hat. Wohl gemerkt: eine ...

Infoveranstaltung zu den Wahlen im Mai - Weiterhin Wahlhelfer gesucht

Bendorf. Anlässlich der bevorstehenden Wahlen im Mai lädt die Stadtverwaltung Bendorf am Dienstag, 23. April, 18 Uhr zu einer ...

„Ernst sein ist wichtig“ – Oscar Wildes Komödie bei den Burgfestspielen

Eines der bekanntesten Zitate Oscar Wildes ist: „Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: einfach von allem nur das Beste!“ Dies hat sich wohl auch ...

4 User online

Samstag, 20. April 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Mayen

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied