Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Mayen

Fotos,Texte und News aus dem Kreis Mayen-Koblenz

  


Inhalt

Am meisten angesehen

Login

 

Artikel zum Thema: Andernach



Mit dem Altenzentrum St. Stephan in die Zukunft

Andernach

Mitarbeiter garantieren Kontinuität der Andernacher Pflegeeinrichtung
 Der plötzliche Tod von Pastor Günter Schmidt war für alle Bewohner und Mitarbeiter der Altenzentrum-Sankt-Stephan-Stiftung ein trauriges und gleichzeitig verunsicherndes Ereignis. Automatisch stellte sich die Frage, wie geht es weiter? In guter Vorsorge hatte er die Nachfolge von Dr. Wolfram Haymann im April 2018 eingeleitet. In seiner letzten Weihnachtsansprache an die Mitarbeiter im Dezember 2018 sprach Pastor Schmidt von Veränderbarem und von bleibenden Werten, womit er alle Mitarbeiter meinte, die den Geist des Hauses leben: „Wir sollen nicht stehen bleiben bei dem, was wir mit den Augen sehen, dass die Welt wüst und ausgetrocknet ist. … Es ist immer mehr. Hinter dem, was Sie als Mitarbeiter leisten, stehen Sie als Mensch. ‚Gott sei Dank, dass es den gibt!‘ Diesen Satz sagen Bewohner und Angehörige immer wieder über unsere Mitarbeiter.“ Für Pastor Günter Schmidt sind die Mitarbeiter die Seele des Hauses, die garantieren, dass Bewohner und Gäste „Herr ihres eigenen Lebens“ bleiben. Dementsprechend betonte Pastor Schmidt immer wieder den Leitsatz: „Bewohner und Gäste der Altenzentrum-Sankt-Stephan-Stiftung bleiben trotz ihrer Gebrechlichkeit, ihrer Verwirrtheit und Pflegebedürftigkeit Subjekt, Träger eines selbstbestimmten, unabhängigen Lebens.“

(Von links) Geschäftsführer Thomas Weber, Gertrud Hüttges – Heimleitung, Frank Lenssen – Vorsitzender der Mitarbeitervertretung, Vorsitzender Dr. Wolfram Haymann und Diana Petrek, und Georg Breit von der Heimleitung wollen den Charakter des Hauses für die Zukunft bewahren und mit den Mitarbeitern noch mehr ins Gespräch kommen. / Foto: Eduard Bretthauer

Caritas-Stadtranderholung mit Abenteuern im Laacher Wald

Andernach

Zweite Ferienfreizeit für Kinder aus Andernach und der Pellenz ging zu Ende
Ferienspaß pur gab es für Kinder aus Andernach und den umliegenden Ortschaften rund ums Winfriedheim in Maria Laach. Es war dies die zweite Caritas-Kinderstadtranderholung nach der Freizeit für Kinder aus Mayen und den Verbandsgemeinden Vordereifel und Mendig, die beide dank der Kooperation mit dem Kloster Maria Laach angeboten werden konnten.
Auch bei dieser Freizeit gab es zum Abschluss den Elternnachmittag. Hierzu hatten die Mütter und Väter viele Kuchen gebacken, wobei die Kinder vor allem die bunten Stücke probierten. Alles lecker, so das einstimmige Urteil.

Stolz präsentieren die Kinder (links) Dienststellenleiterin Margret Marxen-Ney und (von rechts) Lisa-Marie Schwarz und Eva Pestemer ihre Waldhäuschen./ Foto: E.T. Müller

„Als wär’s ein Wink des Himmels“

Andernach

Pastor Andreas Lenz ist neuer Seelsorger der Altenzentrum-Sankt-Stephan-Stiftung
Positiv überrascht zeigten sich Pfarrer Stefan Dumont und Gertrud Hüttges vom Altenzentrum St. Stephan in Andernach über die Nachricht aus Trier, dass Pastor Andreas Lenz aus Meisenheim am Glan neuer Seelsorger der Altenzentrum-Sankt-Stephan-Stiftung wird. „Als wär’s ein Wink des Himmels, wir bekommen einen Neuen“, freute sich Gertrud Hüttges über die überraschende Nachricht, dass mit Pastor Lenz so schnell die nach dem Tod von Pastor Günter Schmidt entstandene pastorale Lücke geschlossen wird.

(von rechts) Gertrud Hüttges, Heimleitung, und Professor Dr. Wolfram Haymann, Vorsitzender der Altenzentrum-Sankt-Stephan-Stiftung, sowie (von links) Diana Petrek und Georg Breit von der Heimleitung und Geschäftsführer Thomas Weber freuen sich über die seelsorgerische Unterstützung durch Pastor Andreas Lenz, der sich schon gut in Andernach eingelebt hat.  /  Foto: E.T. Müller

Tafel-Ausgabestelle Andernach urlaubsbedingt geschlossen

Andernach

„Kaufhaus Allerhand“ nimmt auch in den Ferien Kleiderspenden entgegen

Die Ausgabestelle Andernach der „Mayener Tafel“ sowie das Kaufhaus „Allerhand“ im Caritashaus am Dom, Agrippastraße 15, bleiben vom 23. Juli bis zum 30. Juli 2019 urlaubsbedingt geschlossen. Kleiderspenden können in diesem Zeitraum donnerstags von 10:00 bis 12:00 Uhr im Kaufhaus Allerhand abgegeben werden.

Die nächste Tafel-Ausgabe ist dann wieder am Dienstag, 6. August 2019, von 9:30 bis 12:00 Uhr im Caritashaus am Dom. Dann öffnet auch das „Kaufhaus Allerhand“ und zwar von 9:15 bis 12:00 Uhr.

Urlaub in der Lüneburger Heide

Andernach

Caritas-Seniorenreise vom 15. bis 25. September führt nach Bad Bevensen
Die betreute Caritas-Seniorenreise vom 15. bis 25. September 2019 führt mit dem Reisebus von Andernach nach Bad Bevensen in die Lüneburger Heide. Dort können die Urlauber nicht nur Wälder, Seen und blühende Parkanlagen, sondern auch die gesundheitsfördernde Jod-Sole-Therme genießen. Das norddeutsche Bad mit seinen Fachwerkhäusern, bunten Märkten, Geschäften und dem Kurzentrum bietet viel Freizeitwert.

Über 500 Laacher Hoffnungslichter flackern in Kinderzimmern

Andernach

Beim Begrüßungsprojekt „Angekommen – angenommen“ für Neugeborene in der Pellenz von Anfang an dabei ist die Buch- und Kunsthandlung Maria Laach. Jetzt haben Sandra Friedrich, Leiterin der Abteilung Kunst bei der Buch- und Kunsthandlung Maria Laach, und Matthias Wilken, Leiter der Buch- und Kunsthandlung, dem Projekt zum wiederholten Mal Laacher Lichter überreicht. Die elektrischen Schmuckteelichter zeigen als „Hoffnungszeichen“ eine weiße Taube mit Ölzweig, ein Motiv der Waldbreitbacher Franziskanerschwester Georgia Andrzejewski. „Jedes neugeborene Kind ist ja auch ein Hoffnungszeichen“, so Sandra Friedrich. Projektkoordinatorin Irmgard Hillesheim vom Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. bedankte sich auch im Namen der Kooperationspartner, der Familienbildungsstätte Andernach und Verbandsgemeinde Pellenz, die das Begrüßungsprojekt gemeinsam mit dem Caritasverband führen.

(von rechts) Matthias Wilken und Sandra Friedrich überreichen Irmgard Hillesheim die Hoffnungslichter von Maria Laach. Foto: E.T. Müller

Tafel Ausgabestelle Andernach und „Kaufhaus Allerhand“

Andernach

Tafel Ausgabestelle Andernach und „Kaufhaus Allerhand“ am Pfingstdienstag geschlossen

Aus logistischen Gründen bleiben die Ausgabestelle Andernach der „Mayener Tafel“ und das „Kaufhaus Allerhand“ im Caritashaus am Dom am Pfingstdienstag, 11. Juni 2019, geschlossen.

Die nächste Ausgabe ist dann wieder am Dienstag, 18. Juni 2019, von 9:30 bis 12:00 Uhr in der Agrippastraße 15. Das „Kaufhaus Allerhand“ im Caritashaus am Dom ist am gleichen Tag ebenfalls wieder geöffnet und zwar von 9:15 bis 12:00 Uhr.

Pastor Günter Schmidt mit großer Anteilnahme verabschiedet

Andernach

Weihbischof Gebert und alle Nachbarschaften gaben ihm letztes Geleit
 Ein großer Andernacher ist von uns gegangen. Beim Requiem für Pastor Günter Josef Schmidt wurde dies den vielen Gläubigen noch einmal schmerzlich bewusst. Es war die letzte Messe, die von den Gläubigen mit ihrem in seiner Kirche St. Stephan aufgebahrten Pastor gefeiert wurde. Weihbischof Franz Josef Gebert, der für das Bistum gekommen war, zelebrierte das Requiem auch in Vertretung für Bischof Dr. Stephan Ackermann. Als Vorsitzender des Diözesancaritasverbandes hatte Weihbischof Gebert viel mit Pfarrer Schmidt zusammengearbeitet. Im Zentrum seiner Predigt aber stand das 58jährige priesterliche Wirken. Und der Weihbischof erinnerte an seine Durchsetzungskraft, dank derer Schmidt so viel Bedeutendes in Andernach geschaffen hat, das Altenzentrum St. Stephan, die Kirche St. Stephan mit dem Pfarrzentrum, Kindertageseinrichtungen und die Spiel- und Lernstube. Pastor Schmidt war als Arbeitgeber und als Seelsorger für die Menschen da, besonders für Kinder, Alte und Kranke.

Pastor Günter Schmidt verlässt zum letzten Mal seine Kirche St. Stephan. Foto: E.T. Müller

Noch Plätze frei: Kinder zur Stadtranderholung anmelden

Andernach

Für Ferienfreizeit vom 15 bis 26. Juli für Kinder aus Andernach und der Verbandsgemeinde Pellenz werden finanzielle Paten gesucht

In diesem Jahr bietet der Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V., Geschäftsstellen Mayen und Andernach, in Kooperation mit dem Kloster Maria Laach vom 15. bis 26. Juli 2019 für Kinder aus Andernach und aus der Verbandsgemeinde Pellenz im Alter von 6 bis 12 Jahre eine Kinderstadtranderholung im „Haus Winfried“, dem ehemaligen Naturkundemuseum von Maria Laach, an. Für diese Stadtranderholung sind noch einige Plätze frei.

Kinder zur Stadtranderholung anmelden

Andernach

Zwei Ferienwochen vom 15 bis 26. Juli für Kinder aus Andernach und der Verbandsgemeinde Pellenz
 

In diesem Jahr bietet der Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V., Geschäftsstellen Mayen und Andernach, in Kooperation mit dem Kloster Maria Laach vom 15. bis 26. Juli 2019 für Kinder aus Andernach und aus der Verbandsgemeinde Pellenz eine Kinderstadtranderholung im „Haus Winfried“, dem ehemaligen Naturkundemuseum von Maria Laach, an.
In den beiden Ferienwochen werden die Kinder jeweils von Montag bis Freitag ab 8:00 Uhr an Haltestellen in Kruft, Plaidt, Miesenheim, Eich, Nickenich und Andernach abgeholt. Gegen 16:30 Uhr ist die Rückfahrt ab Maria Laach geplant.

„Erfahrungen, die man sich nicht entgehen lassen sollte“

Andernach

Schon jetzt zum Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) bei der Caritas Andernach anmelden
Bis zum 31. Juli ist Simon Högner als FSJler beim Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. in Andernach tätig. Und er kann sich noch gut an den ersten Tag seines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) im Bischof-Bernhard-Stein-Haus erinnern: „Das war schon ungewöhnlich, als ich gleich so viele neue Leute kennenlernte. Aber es war ein freundliches Gefühl. Ich war willkommen, und die Kolleginnen haben sich alle vorgestellt.“ Bereits am ersten Tag ging es für den jungen Mann aus Trimbs zur Sache, und ihm wurde die Tour der regelmäßigen Erledigungen  durch die Stadt gezeigt.

Noch ein kurzes Gespräch mit Margret Marxen-Ney, dann startet Simon Högner für „Essen auf Rädern“. / Foto: E.T. Müller

Fastnachtsdienstag geschlossen

Andernach

Tafel-Ausgabestelle Andernach sowie „Kaufhaus Allerhand“ am Fastnachtsdienstag geschlossen

Aus logistischen Gründen bleiben die Ausgabestelle Andernach der „Tafel Mayen“ sowie das „Kaufhaus Allerhand“ im Caritashaus am Dom am Fastnachtsdienstag, 5. März 2019, geschlossen.

16 Teilnehmer fit im Betreuungsrecht

Andernach

Betreuungsverein der Caritas Andernach bot ersten Grundkurs im Jahr 2019
Menschen beistehen und ihnen das Leben trotz Alter, Krankheit oder Behinderung lebenswert machen, das wollen Männer und Frauen, die sich in Andernach auf die Übernahme einer rechtlichen Betreuung vorbereiten. So galt es, sich an vier Abenden Zeit zu nehmen und in das Bischof-Bernhard-Stein-Haus zur Caritas Andernach zu kommen. Unter der Anleitung von Gianna Kappes, Sozialarbeiterin / Sozialpädagogin (B.A.) und Vereinsbetreuerin beim Caritasverband, lernten die 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie sie Betreuten in Fragen der Gesundheitsfürsorge, beim Umgang mit Behörden, in der Vermögensverwaltung, bei Wohnungsangelegenheiten oder bei der Bestimmung des Aufenthalts helfen können.

Sechs Betreuungsassistentinnen und zehn Pflegehilfskräfte

Andernach

feierten Abschluss in Andernach
Nächste Weiterbildung zum „Betreuungsassistenten“ startet am 1. April

In einer heiter gestimmten Feier freuten sich die frisch gebackenen sechs Betreuungsassistentinnen und zehn Pflegehilfskräfte über ihren Abschluss. Zusammen mit ihrer Ausbilderin Pia Welsch und ihrem Ausbilder Udo Klein sowie den Teilnehmern der Maßnahme „Fit für die Pflege“ wurde in Andernach im Caritashaus am Dom in der Agrippastraße 15 mit einem selbst zubereiteten, leckeren, internationalen Büffet gefeiert.
Die Qualifizierung zum Beruf Betreuungsassistentin bzw. Betreuungsas-sistenten nach § 53 c SGB XI findet in drei Modulen statt und ist § 81 SGB III zertifiziert. Nach der 10-12 wöchigen Qualifizierung, die eine schriftliche und mündliche Abschlussprüfung umfasst, können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer als Betreuungskraft in stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen tätig sein. Unter Anleitung von Caritas-Mitarbeiterin Pia Welsch hatten sie die Schulbank gedrückt.

Foto: E.T. Müller

Dank und Abschied bei Mitarbeiterfeier der Caritas

Andernach

Jubiläumsfeier in Andernach brachte langjährige Mitarbeiter zusammen
Alljährlich ehrt der Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. seine langjährigen hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Andernach, Mayen und Polch. Am Elisabethentag war die „Villa am Rhein“ das Ziel der Jubiläumsfeier.
Ihr fünfjähriges Jubiläum feierten Verena Jacobs von der Sozialstation Mayen / Vordereifel, Oksana Reiter von der Sozialstation Maifeld / Mendig in Polch und Bernd Schäfer von der Geschäftsstelle Mayen.

Schüler der Integrierten Gesamtschule Pellenz spendeten für „Caritas Wunschbaum“

Andernach

Ein Herzensanliegen ist es alle Jahre wieder den Schülerinnen, Schülern und Lehrern der Integrierten Gesamtschule Pellenz in Plaidt, den Andernacher „Caritas Wunschbaum“ zu unterstützen.
Acrylfarben und Papier von der 5b, Spielsache für zwei Mädchen von der 5d und „Das Verrückte Labyrinth“ von der 6d, während die Klassen 7b, 8b, 9d, 10a, b, c und d und der Grundkurs Musik der Klasse 11 Gutscheine für verschiedene Anliegen spendeten. „Diesmal sind es 13 Gruppen, die 13 Wünsche erfüllten. So viel hatten wir noch nie“, freute sich Lehrer Michael Montada. Für die vielen Mitschülerinnen und Mitschüler wurden Klassensprecher und Schülervertretung herzlich von Caritas-Mitarbeiterin Martina Prüm begrüßt.

Foto: E.T. Müller


185 Artikel (12 Seiten, 16 Artikel pro Seite)

 

Nachrichten aus und rund um Mayen

Stein- und Burgfest: Mayen feiert sein Heimatfest

Im September lockt das traditionelle Stein- und Burgfest wieder zahlreiche Menschen nach Mayen. Auf sie alle wartet in jedem Jahr ein abwechslungsreiches ...

Caritas-Stadtranderholung beim Klostermarkt in Maria Laach

Nach der Kinderstadtranderholung ist vor der Stadtranderholung, dachte sich Caritas-Mitarbeiterin Lisa-Marie Schwarz und warb auf dem Klostermarkt in Maria ...

Ordensgründer mit Feuereifer

Festhochamt zum 200. Geburtstag des Seligen Bruder Peter Friedhofen Weitersburg – „Alle Hürden konnten das Feuer in Peter Friedhofen nicht ...

Zusammen leben – Zusammen wachsen

Interkulturelle Wochen im September im Dekanat Andernach-Bassenheim
Das Vernetzungstreffen von hauptamtlichen Akteuren in der ...

Bourakkadi stärkt die Kardiologie in der Eifel

Neuer Chefarzt erweitert ab 1. Januar das Leistungsspektrum im St. Elisabeth MAYEN. Dr. Alae Bourakkadi wird die Innere Medizin, insbesondere die ...

Stein- und Burgfest: Festzelt bietet vielfältiges Musikprogramm!

Mayen. Das Stein- und Burgfest lockt auch dieses Jahr mit einem grandiosen Unterhaltungsprogramm ins Festzelt.
Am Freitag, 6. ...

Aus der Ukraine zum fachlichen Austausch nach Trier und Mayen

 „It is very hot in Germany“, meinte Mariana Bisyk am Trierer Hauptbahnhof gegenüber Markus Göpfert vom Psychosozialen Zentrum ...

Kulturaustausch möglich?

Ist Kulturaustausch zwischen Mayener Burgfestspielen und einem kubanischen Theater möglich? Was vor einigen Jahren noch undenkbar gewesen wäre, ...

„THE ROCKY HORROR SHOW“ ist ausverkauft!

Die diesjährige Musical-Produktion der Festspiele schreibt Geschichte. Bereits zweieinhalb Wochen vor dem Ende der Saison ist „The Rocky Horror ...

Jugendmigrationsdienst berät junge zugewanderte Menschen

 aus der EU und aus anderen Ländern
Beim Jugendmigrationsdienst (JMD) fallen einem seit Mitte 2015 zuerst Menschen ...

Mit dem Altenzentrum St. Stephan in die Zukunft

Mitarbeiter garantieren Kontinuität der Andernacher Pflegeeinrichtung
 Der plötzliche Tod von Pastor Günter ...

VHS Bendorf startet ins neue Semester

Attraktive Neuheiten im Programm
    
   Bendorf. Das neue Semester ...

Das neue Halbjahresprogramm von Haus Wasserburg ist da

Das neue Halbjahresprogramm von Haus Wasserburg gibt es jetzt als Programmheft und ist ebenfalls unter www.haus-wasserburg.de zu finden. Am 15. September ...

Verkaufsoffener Sonntag am 8. September in Mayen

Mayen. Eine echte Tradition zum Stein- und Burgfest: Am Sonntag, 8. September, haben die Geschäfte geöffnet und zwar von 13 bis 18 ...

Förderverein St. Elisabeth Krankenhaus Mayen

Förderverein begrüßt klares Bekenntnis von Staatssekretär Dr. Wilhelm zum St. Elisabeth Krankenhaus
Auch ...

Reizdarm macht selten Probleme

Landkreis Mayen-Koblenz, 1. August 2019 – Im Landkreis Mayen-Koblenz erhalten die Menschen selten die Diagnose ...

12 User online

Donnerstag, 22. August 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Mayen

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied