Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Mayen

Fotos,Texte und News aus dem Kreis Mayen-Koblenz

  


Inhalt

Am meisten angesehen

Login

 
Lesezeit ca. 2 Minuten

Vor Schlaganfall schützen

Mayen

St. Elisabeth Mayen setzt in der Kardiologie erstmals „Schirmchen“ ein

MAYEN. Menschen mit Vorhofflimmern sind besonders gefährdet, einen Schlaganfall zu erleiden – diese Herzrhythmusstörung ist Ursache für etwa 25 Prozent aller Schlag­anfälle. Neben medikamentösen Möglichkeiten zur Senkung des Schlaganfallrisikos bietet die Kardiologie des St. Elisabeth jetzt ein innovatives Verfahren an: den Vorhofohr-Verschluss mit einem Schirmchen. Anfang Januar nahm der neue Chefarzt Dr. Alae Bourakkadi erstmals den Eingriff in Mayen vor.

 

Im Herzkatheterlabor wird das innovative Verfahren des Vorhofohr-Verschlusses mit einem Schirmchen von Dr. Alae Bourakkadi vorgenommen.

Vorhofflimmern ist die häufigste Herzrhythmusstörung und betrifft etwa eine Million Männer und Frauen in Deutschland, Tendenz steigend. Viele Betroffene bemerken ihr Vorhofflimmern nicht, denn es äußert sich oft nur durch unspezifische Anzeichen wie plötzlichen Leistungsknick, Müdigkeit, Herzrasen oder Schlafstörungen. Vorhofflimmern selbst ist zwar nicht lebensbedrohlich, kann aber mit Komplikationen verbunden sein. Denn durch den bei Vorhofflimmern unregelmäßigen Herzschlag, neigt das Blut zum Verklumpen und es bilden sich Blutgerinnsel im Herzen. Löst sich ein solches Blutgerinnsel, kann es über die Blutbahn ins Gehirn wandern und dort einen Schlaganfall verursachen. Bei Patienten mit Vorhofflimmern besteht hierfür ein fünffach höheres Risiko. „Diese Patienten brauchen in der Regel eine Blutverdünnungstherapie mit Marcumar oder ähnlichen Mitteln. Das Problem ist, dass die Blutverdünnung selbst mit zum Teil schwer­wiegenden Komplikationen wie Hirn-, Darm- oder Magenblutung einhergehen kann. Außerdem gibt es eine Reihe von Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten“, erklärt Dr. Alae Bourakkadi.

Das Schirmchen ist mit einem kleinen Häutchen überzogen und mit Fixierungs­ankern ausgestattet. Nach der Positionierung entfaltet es sich und verschließt das Vorhofohr.

 

Die meisten Blutgerinnsel entstehen in einer kleinen Ausstülpung, dem sogenannten linken Vorhofohr. Wird dieses Vorhofohr verschlossen, können die Blutgerinnsel nicht mehr austreten. Dadurch wird das Schlaganfallrisiko dauerhaft gesenkt. Dieser minimal-invasive Eingriff erfolgt im Herzkatheterlabor. Über die Leistenvene wird ein kleines Schirmchen in das Vorhofohr navigiert. Das Schirmchen ist mit einem kleinen Häutchen überzogen und mit Fixierungsankern ausgestattet. Die Positionierung wird während der Implantation gründlich überprüft. Sobald es an der richtigen Stelle ist wird es vom Katheter gelöst, entfaltet sich und verschließt das Vorhofohr damit vollständig. Der Chefarzt erläutert: „Die Implantation eines solchen Schirmchens dauert etwa eine halbe Stunde und erfolgt in einem kontrollierten Schlafzustand. Eine Vollnarkose ist nicht erforderlich und die Patienten fühlen sich meist schon nach einigen Stunden wieder fit. Die Entlassung aus dem Krankenhaus kann bereits am nächsten Tag erfolgen. Wir sind sehr stolz darauf, als eine der Vorreiter-Kliniken in der Region, unseren Patienten diese innovative Behandlungsoption anbieten zu können.“

 

Nachrichten aus und rund um Mayen

new: 07.04.2020 Sperrung der Kreisstraße 115 zwischen Isenburg und Bendorf-Stromberg

   Bendorf. In der Zeit vom 14. bis zum 17.04. führt der Landesbetrieb Mobilität Arbeiten an den ...

new: 06.04.2020 Virtuelles Elterncafé im Internet

Neues Angebot der Fachstelle Frühe Hilfen in der Coronakrise Schulen und Kindergärten sind geschlossen, auch die Elterncafés hat die ...

Telefonische Caritas-Hilfe auch in Corona-Zeiten

Auch wenn das Coronavirus das öffentliche Leben weitgehend lahmgelegt hat, geht es beim Caritasverband im Caritas-Mehrgenerationenhaus St. Matthias in ...

Caritas dankt all ihren Pflegekräften

Wie in den Krankenhäusern sind auch die Pflegekräfte der Caritas-Sozialstationen in Mayen, Polch und Ahrweiler sowie in den Seniorenheimen Helden des ...

50 Mundschutzmasken für die Caritas genäht

Elke Stangl hilft Mobilem Sozialem Dienst in Andernach Rein zufällig stieß Bettina Kriegel bei WhatsApp auf ein Foto, das ihre Freundin Elke Stangl ...

Caritasverband auch in Krisenzeiten für die Menschen da

Beratungen wegen des Coronavirus nur nach Absprache möglich   Auch in Krisenzeiten ist der Caritasverband ...

Fahrer oder Fahrerin

 im Bereich Andernach für Jugendgruppe „Palisander“ gesucht Jeden Donnerstag trifft sich die Jugendgruppe ...

Eingeschränkter Kundenverkehr im Rathaus:

 Städtische Einrichtungen teilweise geschlossen  Vor dem Hintergrund der sich verschärfenden Lage, die sich ...

Corona-Gefahr! Caritas-Tafel-Ausgabestellen

 in Andernach, Mayen und Polch bis auf weiteres geschlossen   Wegen des Corona-Virus bleiben die ...

Einzelhandels- und Zentrenkonzept für Bendorf

Stadt bittet um Unterstützung durch die Einzelhändler   Bendorf. Die Stadt Bendorf hat das u.a. auf ...

Entwicklungspsychologische Beratung im Elterncafé Thür

Jeden zweiten Donnerstag treffen sich junge Mütter aus Thür und Umgebung mit ihren Babys und Kleinkindern im Gemeinderaum der Mehrzweckhalle Thür ...

„Wir schenken Ihnen einen Teil unserer Herzen“

Chefarzt Dr. Alae Bourakkadi in die Gemeinschaft des St. Elisabeth aufgenommen  MAYEN. „Wir begrüßen hier den ersten Meilenstein in der ...

„Jugendgruppe Palisander“ für Jugendliche

 sucht- und/oder psychisch belasteter Eltern in Mayen vorgestellt Lulo Rheinhardt, Schirmherr der Caritas-Stiftung, gestaltete das ...

Gemeinsam singen, spielen, lachen und frühstücken

 im Elterncafé von Münstermaifeld Alle zwei Wochen treffen sich donnerstags von 9:00 bis 11:00 Uhr im Katholischen Pfarrheim ...

Behördennummer 115 startet in Bendorf

Anlauf­stel­le ­für Verwal­tungs­fra­gen aller Art      Bendorf. Der Stadt Bendorf tritt am 1. März als ...

Wiedereröffnung der Containerinsel

  Bendorf. Ab Freitag, 6. März, ist die Containerinsel des Landkreises, die auf dem Gelände der Stadtwerke ...

Einstellungen

Druckbare Version

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Mayen

6 User online

Mittwoch, 08. April 2020

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Mayen

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied