Andernach

Nach 2019 bereits die zweite Ausschüttung im Rahmen der Stiftergemeinschaft der KSK Mayen

 

Einen symbolischen Spendenscheck über 8.821,24 Euro durfte kürzlich der Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. in Andernach für seine Arbeit in der Obdachlosenhilfe entgegennehmen. Aus Mitteln der „Isuamreab-Stiftung“ im Rahmen der Stiftergemeinschaft der KSK Mayen konnte somit nach 2019 nun bereits zum zweiten Male ein beachtlicher Betrag ausgeschüttet werden, welcher der Obdachlosenhilfe in Andernach zugutekommen soll.
Die "Isuamreab-Stiftung" ist eine Treuhandstiftung der Stiftergemeinschaft der Kreissparkasse Mayen. Diese Stiftergemeinschaft ermöglicht es Menschen in der Region, ihre eigene Namens- und Themenstiftung zu gründen und Gutes zu tun. Die Kreissparkasse Mayen unterstützt diese Gründungen, um in der Region und darüber hinaus, das soziale Engagement der Menschen zu unterstützen.

(von links) Für Werner Steffens, Thomas Pelchen, Margret Marxen-Ney und René Goldberg ist diese Spende eine gute Basis für die Obdachlosenhilfe in Andernach. Die Stifterin, die unbenannt belieben möchte, ist sich sicher, dass mit der „Isuamreab-Stiftung“ für Obdachlose noch viel Gutes getan werden kann.

Stellvertretend für die Stifterin, die gerne ungenannt bleiben möchte, überreichten kürzlich René Goldberg, als Leiter des VermögensberatungsCenters der KSK Mayen zuständig für das Stiftungsmanagement der KSK, sowie Thomas Pelchen als Vermögensberater der Stifterin einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 8.821,24 Euro an die Caritas Andernach im Bischof-Bernhard-Stein-Haus.

Die Stifterin der Isuamreab-Stiftung selbst sagt über ihre Stiftung: „Ich möchte, dass wir etwas für Obdachlose tun, für Menschen, denen es oft an den existentiellen Grundbedürfnissen wie Essen, adäquater Kleidung und einem schützenden Dach fehlt.“ Und da man sich bei der Caritas in Andernach bereits seit Jahren viel um Obdachlose kümmert, etwa Lebensmittelgutscheine ausgibt oder Fahrkarten zu Obdachlosenunterkünften organisiert, unterstützt die Stifterin diese Arbeit auch weiterhin.

Caritas-Dienststellenleiterin Margret Marxen-Ney und Caritas-Geschäftsführer Werner Steffens bedankten sich herzlich bei der Stifterin, die auch fleißig Spenden gesammelt hat. Mit dieser Ausschüttung wird Obdachlosen in und um Andernach eine Direkthilfe zukommen, denn gerade an der Rheinschiene gibt es viele Menschen, die keine Wohnung haben. „Die Corona Pandemie mit ihren Einschränkungen verschärft die Situation zusätzlich, da aufgrund der Abstandsregelungen in den Übernachtungswohnheimen weniger Plätze zur Verfügung stehen, so dass viele Wohnsitzlose im kommenden Winter die Nächte wohl im Freien verbringen müssen. Daher bin ich sehr glücklich, dass durch die Spendenbereitschaft vieler großherziger Menschen in diesem Jahr ein solch hoher Spendenscheck an die Caritas übergeben werden kann“, so die anonyme Stifterin gegenüber Margret Marxen-Ney und Werner Steffens.

Aktuell ist geplant, mit den Geldern warme Decken, Schlafsäcke und Isomatten zu besorgen sowie die Menschen mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln zu versorgen. Ein weiteres Ziel ist, mit den Betroffenen Wege aus der Obdachlosigkeit zu finden. Ein Teil der Zuwendung soll auch dazu dienen, Menschen zu unterstützen, denen aufgrund von persönlichen Notlagen wie Krankheit, Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit Wohnungslosigkeit droht, weil laufende Kosten wie Miete oder Nebenkosten nicht mehr gezahlt werden können. Eine zurückzuzahlende Überbrückungshilfe soll dazu beitragen, Obdachlosigkeit erst gar nicht entstehen zu lassen.

„Ich möchte mich bei allen bedanken, die durch ihre Großzügigkeit und Hilfsbereitschaft beigetragen haben, diese Hilfsangebote zu ermöglichen und wäre dankbar, wenn auch in Zukunft viele Menschen durch Spenden diese Arbeit unterstützen“, betonte die Stifterin der Isuamreab-Stiftung abschließend bei der Übergabe des Spendenschecks.


Jede Spende hilft:
Stiftergemeinschaft der Kreissparkasse Mayen

IBAN: DE80 5765 0010 0098 0567 99

Verwendungszweck: „Spende Isuamreab-Stiftung“