Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Mayen

Fotos,Texte und News aus dem Kreis Mayen-Koblenz

  


Inhalt

Am meisten angesehen

Login

 
Lesezeit ca. 2 Minuten

Stadt Bendorf und SWN besiegeln Wasservertrag

Bendorf

Anschlussarbeiten beginnen im Sommer - "Kommunale Grenzen überwunden"

14.04.2016Neuwied. Der Wasserliefervertrag zwischen der Stadt Bendorf und den Stadt-werken Neuwied ist unterzeichnet und damit in Kraft. Bereits im Sommer beginnen die Arbeiten für den Lückenschluss zwischen den beiden Netzen.
Bei der Vertragsunterzeichnung betonten beide Seiten, dass es sich um eine Partnerschaft auf Augenhöhe handele, die für Bendorf, die SWN und die Stadt Neuwied Vorteile habe. So kann Bendorf mit der Einstellung der Wassergewinnung in der Rheinau das dort festgesetzte Wasserschutzgebiet aufheben lassen: "Das verschafft uns einen ganz neuen Gestaltungsspielraum für das Gebiet und damit für die ganze Stadt", betonte Bendorfs Bürgermeister Michael Kessler. "Mit dem Vertrag haben wir die qualitative und quantitative Wasserversorgung Bendorfs für die nächsten Jahrzehnte sichergestellt. Außerdem ist unsere Vereinbarung ein vor-bildliches Beispiel dafür, wie interkommunale Zusammenarbeit über Kreisgrenzen hinweg funktionieren kann."

Die Partnerschaft zwischen den SWN und der Stadt Bendorf ist besiegelt. Bürgermeister Michael Kessler, Werkleiter Klaus Kux und SWN-Geschäftsführer Stefan Herschbach freuen sich mit SWN-Geschäftsfeldleiter Udo Engel und Oberbürgermeister Nikolaus Roth über die beschlossene Kooperation. Bis die Schieber an der Pumpstation in Heimbach-Weis wirklich geöffnet werden und es ab 2017 "Wasser marsch!" heißt, sind jedoch noch Vorarbeiten nötig.

Für die SWN, die ab 2017 mindestens 500.000 Kubikmeter Wasser pro Jahr liefern, bedeutet der Vertrag mehr  Wettbewerbsfähigkeit, da man mit vorhandener Infrastruktur und Personal neue Erlöse er-ziele: "Die höhere Effizienz macht es uns leichter, dass die Preise trotz steigender allgemeiner Kosten stabil bleiben", sagte SWN-Geschäftsführer Stefan Herschbach. Erfreulich sei dies nicht nur für die aktuellen SWN-Kunden, ergänzte Neuwieds Oberbürgermeister Nikolaus Roth: "Stabile Energie- und Wasserpreise sind ein wich-tiger Standortfaktor. Wir gewinnen damit weitere Argumente auch bei neuen Gewerbeansiedlungen. Außerdem freut es mich natürlich, dass die SWN als städtisches Tochterunternehmen auch in der regionalen Nachbarschaft sein Leistungs-vermögen zur Verfügung stellen kann."
Angeschlossen wird das Bendorfer Netz am Ortseingang von Heimbach-Weis auf der Sayner Straße an der Ecke zum Münchenpfad, der direkt zum Hochbehälter Heimbach-Weis führt, wie SWN-Geschäftsfeldleiter Udo Engel erläutert: "Dort liegt eine Wasserleitung mit 40 Zentimeter Durchmesser." Im Sommer beginnen die Arbeiten, um von dort aus eine et-wa 1000 Meter lange Anbindung bis zu der Straße "An der Kapelle" in Bendorf-Sayn zu verlegen. Diese Leitung erstellen die Stadtwerke Bendorf in eigener Regie und auf eigene Kosten. Da der Hochbehälter in Heimbach-Weis 11 Meter tiefer liegt als der Hochbehälter der Stadtwerke Bendorf im Großbachtal, ist die Einrichtung einer Druckerhöhungsanlage erforderlich. "Da die zu verlegende Leitung unmittelbar an der schon bestehenden Pumpstation Ritterweg vorbeiführt, werden dort zwei weitere Pumpen installiert, die das Wasser durch das Netz der Stadtwerke Bendorf in den Hochbehälter Großbachtal pumpen", so Engel. "Der technische Aufwand und die Kosten sind damit sehr überschaubar."
Knapp 900.000 Kubikmeter Wasser benötigt Bendorf jährlich. Gut 340.000 bezieht die Stadt aus Brunnen im Großbach- und im Wenigerbachtal, den Rest werden ab dem Jahreswechsel die SWN liefern. Die Vertragslaufzeit beträgt 25 Jahre.

 

Nachrichten aus und rund um Mayen

new: 27.11.2020 #EineMillionSterne leuchteten auch in Mayen und Umgebung

Caritas-Solidaritätsaktion für eine gerechtere Welt in diesem Jahr online aktiv Auch in diesem Jahr hatte die Caritas international bundesweit zur ...

Caritas-Wunschbaum erstrahlt im evm-Kundenzentrum Mayen

Bereits zum achten Mal steht während der Adventszeit im Kundenzentrum der Energieversorgung Mittelrhein AG (evm) in Mayen, Kehriger Straße 8 - 10, ...

Schilddrüsenerkrankungen: Wann ist eine OP sinnvoll?

St. Elisabeth Mayen bietet am 8. Dezember Telefonsprechstunde an MAYEN. Bei einem Erwachsenen ist sie gerade einmal zwischen 18 ...

Vier Mütter mit ihren Kindern kamen zum Babytreff nach Polch

Auch in kleiner Runde macht der Babytreff Spaß. So kamen Anfang November vier Mütter mit ihren Babys in die Außenstelle der Fachstelle ...

Zahngesundheit online im Elterncafé

In Corona-Zeiten geht auch die Fachstelle Frühe Hilfen neue Wege und hat Anfang November den Vortrag zum Thema Zahngesundheit online angeboten. Auf dem ...

50 Laacher Lichter für „Angekommen – angenommen“ in der Pellenz

Buch- und Kunsthandlung unterstützt Begrüßungsprojekt zum zehnten Mal   Aus Überzeugung sind Matthias Wilken, Leiter der Buch- und ...

St. Martin wurde online gefeiert

Überall werden in Corona-Zeiten neue, kreative Wege gefunden, so auch bei der Fachstelle Frühe Hilfen. Diese hatte Familien und mehrere ...

Caritas-Wunschbaum im Internet und in der Stadt zum Greifen nah

Auch Wunschbaum auf der Homepage des Caritasverbandes erfüllt Herzenswünsche
Auch in diesem Advent können ...

Klinik für die Behandlung von Hernien ausgezeichnet

In der Viszeralmedizin im St. Elisabeth gibt es jetzt ein Kompetenzzentrum MAYEN. In Deutschland werden jährlich rund 300.000 Hernien operiert, davon etwa ...

Neues zur antihormonellen Therapie bei Brustkrebs

Expertin informierte in einer Telefonsprechstunde MAYEN. Brustkrebs ist die häufigste Tumorart bei Frauen. ...

Für die Bring-Tafel in Polch

Für die Bring-Tafel in Polch ab dem 18. November werden kurzfristig Fahrer gesucht Ab dem 18. November 2020 gibt es in ...

Stiftung „Isuamreab“ hilft Obdachlosen in Andernach

Nach 2019 bereits die zweite Ausschüttung im Rahmen der Stiftergemeinschaft der KSK Mayen   Einen symbolischen Spendenscheck über 8.821,24 Euro ...

Wie geht Weihnachten 2020?

Das „Montagsfrühstück“ geht online Wie verbringen wir, wie verbringe ich dieses Jahr Weihnachten? Diese ...

Rassismus als gesellschaftliches Problem

Interessierte und Betroffene tauschten sich in Mayen aus   Durch die Protestbewegungen in Amerika und auch in Deutschland entwickelt sich ein neues ...

VERÖFFENTLICHUNG – WATT E JEFÖHL

Hallo und liebe Grüße aus dem Rheinland,   im Rahmen der aktuellen Veröffentlichungsphase möchten ...

Caritas-Telefonaktion am 16. November

Kostenlose und anonyme Beratung bieten Familienbüros Andernach und Mayen Zum „Welttag der Armen“ bieten die Caritas-Familienbüros am ...

Einstellungen

Druckbare Version

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Bendorf

3 User online

Samstag, 28. November 2020

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Mayen

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied