Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Mayen

Fotos,Texte und News aus dem Kreis Mayen-Koblenz

  


Inhalt

Am meisten angesehen

Login

 
Lesezeit ca. 2 Minuten

Neujahrsempfang für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe

Mayen

Caritas-Migrationsdienst und Netzwerk Flüchtlingshilfe dankten im Mehrgenerationenhaus
 
Zum Neujahrsempfang 2019 hatten der Fachdienst Migration im Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. und das Netzwerk Flüchtlingshilfe im Raum Mayen Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe eingeladen. Und 27 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kamen ins Caritas-Mehrgenerationenhaus St. Matthias in Mayen. In gemütlicher Runde tauschten sich die erfahrenen Ehrenamtlichen aus, auf welche Weise sie Geflüchteten helfen konnten – einige absolvieren bereits eine Ausbildung oder sind in Arbeit – andere brauchen weitere Unterstützung. Entgegengebrachte Wertschätzung, zuhören und da sein, sowie Orientierung und Unterstützung im Alltag vermitteln sind wesentlich in der ehrenamtlichen Arbeit, so Markus Göpfert, Leiter des Fachdienstes Migration, bei seiner Begrüßung. Gerd Kohlhaas vom Netzwerk Flüchtlingshilfe im Raum Mayen ergänzte, dass nicht nur Geflüchtete, sondern manchmal auch Ehrenamtliche Unterstützung brauchen.


In einem Impulsreferat thematisierte Petra Hauprich-Wenner vom Willkommensnetzwerk des Caritasverbands für die Diözese Trier ehrenamtliche und hauptamtliche Flüchtlingsarbeit. / Foto: E.T. Müller

Die Arbeit in der Flüchtlingshilfe hat sich seit 2015 verändert, doch weiterführende Hilfe, die schließlich zur sozialen Teilhabe führt, ist immer noch gefragt. Und da sind nicht nur Sprachkurse zu nennen. In einem Impulsreferat verdeutlichte Petra Hauprich-Wenner vom Willkommensnetzwerk des Caritasverbands für die Diözese Trier, dass es immer um den Menschen gehe, dem man auf Augenhöhe begegne. Und sie benannte vier Ebenen, auf denen soziale Teilhabe stattfindet und zwar auf den Ebenen „Beziehung“, „Kompetenzen“, „Eingliederung in gesellschaftliche Teilsysteme“ und „Mitwirkung“. Dabei seien Geflüchtete, Ehrenamtliche und Hauptamtliche immer gleichermaßen als Akteure angesprochen. Petra Hauprich-Wenner freute sich über so viel versammelte Kompetenz und horchte auf, als sie von den „berauschenden Festen des SKF“ hörte, wo demnächst Karneval mit geflüchteten Familien gefeiert wird. Schließlich sei es wichtig, sich gegenseitig mit den überlieferten Bräuchen und Kulturen zu bereichern, zwei Bewegungen also, die in „sozialer Teilnahme“ und „sozialer Teilgabe“ verwirklicht sind. Petra Hauprich-Wenner: „Soziale Teilhabe ist keine Einbahnstraße und betrifft Ehrenamtliche, Hauptamtliche, Caritas und Kommunen gleichermaßen.“ Aber auch in der Flüchtlingsarbeit gelte es Grenzen zu sehen und zu sagen: „“Bis hierhin kann ich begleiten. Der Geflüchtete muss weitere Wege alleine schaffen.“ Caritas-Mitarbeiterin Eva Pestemer verglich die ehrenamtliche Begleitung in der Flüchtlingsarbeit mit einem „Marathon“, wo es immer wieder um die Richtung gehe. Und sie lud alle Ehrenamtlichen ein, diesen Weg mit dem Caritasverband und dem Flüchtlingsnetzwerk fortzusetzen. Einmal im Quartal, so Eva Pestemer, sollen Treffen stattfinden, um zu besprechen, „wie wir soziale Teilhabe und soziale Teilgabe gestalten können.“
Nach so viel geistiger Nahrung sorgten leckeres Fingerfood aus den Caritas-Werkstätten und ein Glas Sekt für das leibliche Wohl.

 

Nachrichten aus und rund um Mayen

new: 19.03.2019 Erinnerungsstücke zum Thema Industriekultur gesucht

Tag der Städtebauförderung auf der Sayner Hütte
   ...

new: 19.03.2019 Reformhaus unterstützt Mehrgenerationenhaus

„Überraschungstüten“ gibt’s im Reformhaus in der Marktstraße von Mayen
Das ...

Familienausflug der Kindergruppe Lapislazuli

Die Caritas-Kindergruppe „Lapislazuli“ für junge Schulkinder zwischen 6 und 12 Jahren, deren Eltern sucht- und/oder psychisch belastet sind, ...

Geschäftsjahr 2018: ISB fördert im Landkreis Mayen-Koblenz mit 33,1 Millionen Eu

Mainz, 13. März 2019. Im Jahr 2018 hat die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) mit rund 33,1 Millionen ...

„Erfahrungen, die man sich nicht entgehen lassen sollte“

Schon jetzt zum Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) bei der Caritas Andernach anmelden
Bis zum 31. Juli ist Simon Högner als ...

Bendorfer Narren sind zufrieden mit Session

Rückblick beim Heringsessen
 Bendorf. Das letzte Lied ist gesungen, die Schlachtrufe „Hädau, Meck Meck, ...

Weiberfassnacht in Mayen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Caritas und Dekanat feierten Weiberfassnacht in Mayen
Das diesjährige ...

Haushaltsinformation für 2019 ist online

Broschüre bietet Überblick über städtische Finanzen
   ...

Wenige freie Plätze bei betreuter Caritas-Seniorenreise im April nach Bad Bockle

Für die betreute Caritas-Seniorenreise vom 17. bis 29. April 2019 nach Bad Bocklet sind noch wenige Plätze frei. Im ...

Grundstein für eine gelungene Integration

Bürgermeister besucht Integrationskurs
 Bendorf. In den Integrationskursen, die in Bendorf seit 2005 von der ...

VHS Bendorf: Seit 50 Jahren Bildung für alle

  Bendorf. Die Volkshochschule Bendorf feierte am Mittwoch, 6. Februar, mit einem Festakt ihr fünfzigjähriges Bestehen im großen ...

Feierliche Eröffnungen auf der Sayner Hütte

Sanierter Hochofen mit Inszenierung und Dauerausstellung machen Industriegeschichte erlebbar
   ...

Sigrid Mitterer zur Standesbeamtin bestellt

   Bendorf. Verstärkung für das Standesamt Bendorf: Nach absolviertem Grundlehrgang für Standesbeamten und bestandener Prüfung im ...

Neujahrsempfang für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe

Caritas-Migrationsdienst und Netzwerk Flüchtlingshilfe dankten im ...

Containerinsel ab März geöffnet

   Bendorf. Ab 1. März ist die Containerinsel des Landkreises, die auf dem Gelände der Stadtwerke Bendorf, ...

kfd-Ettringen spendet Caritas-Kindergruppe „Lapislazuli“ 250 Euro

Die Caritas-Mitarbeiterinnen Natalie Pauls und Maike Watkins freuten sich über den Besuch von Petra Dinger und Brigitte Röpenack, die der ...

Einstellungen

Druckbare Version

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Mayen

6 User online

Mittwoch, 20. März 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Mayen

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied