Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Mayen

Fotos,Texte und News aus dem Kreis Mayen-Koblenz

  


Inhalt

Am meisten angesehen

Login

 
Lesezeit ca. 2 Minuten

„Mit Farben erzähle ich meine Geschichte“

Maifeld

Kunstprojekt der Fachstelle Frühe Hilfen und vom Jobcenter Mayen-Koblenz mit Frauen, die von der Flucht aus ihrer Heimat erzählen
 „Manchmal fehlen Worte, um zu beschreiben, was man erlebt hat – weil es einfach unfassbar ist oder weil es zu traurig macht“, beschreibt Andrea Feld, die Leiterin des Projektes, den Sinn der beiden Veranstaltungen. Mit Bildern fällt es dann oft leichter, von seinen Erfahrungen, seinen Sehnsüchten, dem Heimweh und der Hoffnung auf eine neue Heimat zu erzählen.

Foto: Andrea Feld

16 Frauen aus Syrien, Tschetschenien, Usbekistan, der Türkei und Afghanistan, Somalia und Nigeria trafen sich in Polch, um dieses Unternehmen zu wagen.
Gespräche untereinander und mit den Mitarbeiterinnen der Fachstelle Frühe Hilfen, die auch die vielen kleinen Kinder der Mütter betreuten, blieben nicht aus und waren wichtig, um in diesem geschützten Rahmen die oft leidvollen, traumatischen Erfahrungen ausdrücken zu können.
Mitarbeiterin Doris Rauch übersetzte aus dem Arabischen und für die Englischsprachigen. Einige malten den Weg, den sie auf ihrer Flucht genommen hatten, die nicht selten Jahre in Anspruch nahm und durch mehrere Länder führte, per LKW, per Schiff oder Bus.
„Ich habe viel viel Angst um meine Kinder gehabt“, erzählt Fahonda aus Afghanistan. Betroffen machte sie auch, dass am Vortag des Workshops ein Anschlag in Kabul viele Menschen beim Frühlingsfest tötete. Jede dieser täglichen Nachrichten aus dem Heimatland verstärkt in den Flüchtlingen die Trauer um verlorene Menschen und die Angst, an eine Heimkehr zu denken.
Jetzt ist sie in Deutschland froh und ihre Kinder sind gut integriert. Adele aus Afghanistan erzählt mit ihrem Bild von der Trauer um den Verlust der Dorf- und Familiengemeinschaft. „Dort haben wir viel gefeiert und eine große Gemeinschaft gehabt, hier ist meine kleine Familie ganz allein.“
Aber es gab auch viele schöne Geschichten und Bilder, wenn sie von ihrem Heimatdorf erzählten und der Landschaft drumherum und den Träumen für ihre Zukunft.
Das Kunstprojekt wurde ermöglicht durch eine Kooperation der Fachstelle Frühe Hilfen im Kreis Mayen-Koblenz mit dem Jobcenter Mayen-Koblenz, die gemeinsam im Projekt „Willkommen in Deutschland“ die soziale Integration und damit auch die Arbeitsmarktintegration der jungen Eltern mit Migrationshintergrund oder Fluchterfahrungen unterstützen möchten.
Weitere Vormittage vermittelten den Teilnehmerinnen bisher Informationen über das Schul- und Bildungssystem, über Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten, über die Qualifizierung zum Betreuungsassistenten und über das Erstellen von Bewerbungsunterlagen.

Die Fachstelle Frühe Hilfen im Landkreis Mayen-Koblenz ist eine Kooperation von Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. und Evangelischer Kirchengemeinde Maifeld mit Sitz in Mayen und einer Außenstelle in Polch.
www.caritas-rhein-mosel-ahr.de

 

Nachrichten aus und rund um Mayen

Schüler aus Yzeure zu Besuch

   Bendorf. An der Bendorfer Karl-Fries-Realschule plus freute man sich in der dritten Maiwoche über Besuch aus der französischen ...

Sperrung der Bundesstraße B 413 in Bendorf

 Bendorf. Wegen der Entnahme von Bohrkernen im Rahmen von Straßenplanungen ist es erforderlich, die ...

Publikum liebt Festspiel-Extras

Der Kartenvorverkauf der Burgfestspiel-Saison 2019 ist auch in diesem Sommer Grund zur Freude. Bereits jetzt sind über 21.000 Karten verkauft, und damit ...

Förderverein glaubt an die Zukunft des St. Elisabeth Krankenhauses

Vorsitzender Dr. Paul Glauben wirbt um neue Mitglieder MAYEN. Mit einem klaren Bekenntnis zum St. Elisabeth Krankenhaus Mayen ...

Geschäftsführung des GK-Mittelrhein steht hinter dem Mayener Krankenhaus

Für alle fünf Standorte gelten die gleichen Maßstäbe zur qualitativ hochwertigen Versorgung
MAYEN. Mit ...

Kita Stromberg besteht seit 30 Jahren

Jubiläum gebührend gefeiert   Bendorf. Drei Jahrzehnte Kinderlachen, singen, spielen, trösten, vorlesen, Vorbild sein: die ...

Branding-Cvijanovic wird Ärztlicher Direktor im St. Elisabeth Mayen

Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie übernimmt Posten im Direktorium
MAYEN. Ab sofort übernimmt Dr. Cvijetin ...

Probenstart bei den Burgfestspielen

Seit Monaten laufen die Vorbereitungen für die kommende Festspielsaison. Ob Bühnenbild, Kostüme, Technik oder Maske – alles hat auf den ...

offene Führungen

Auch in der Saison 2019: „Erlebniswelten Grubenfeld“ bieten offene Führung für jeden Interessierten am 1. und 3. Sonntag im ...

Pastor Günter Schmidt mit großer Anteilnahme verabschiedet

Weihbischof Gebert und alle Nachbarschaften gaben ihm letztes Geleit
 Ein großer Andernacher ist von uns gegangen. ...

GK-Mittelrhein investiert weiter in Zukunft des St. Elisabeth Mayen

Modernisierung der Gynäkologischen Ambulanz abgeschlossen
MAYEN. Die Gynäkologische Ambulanz im St. Elisabeth Mayen ...

Urlaub vor der Haustür

Spiel und Spaß bei der Osterferienbetreuung
  Bendorf. Man muss nicht immer auf Reisen gehen, um tolle Ferien zu ...

Jugendliche der Elisabethschule gestalten Ausstellung

im Mehrgenerationenhaus St. Matthias
„Das ist mein Bild“, zeigte eine Schülerin auf dem Weg ins Café ...

Endspurt vor der Freibadsaison

In Sayn laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren
Bendorf. Mit den aktuellen frühsommerlichen Temperaturen wächst auch ...

Noch Plätze frei: Kinder zur Stadtranderholung anmelden

Für Ferienfreizeit vom 15 bis 26. Juli für Kinder aus Andernach und der Verbandsgemeinde Pellenz werden finanzielle ...

„Mit Farben erzähle ich meine Geschichte“

Kunstprojekt der Fachstelle Frühe Hilfen und vom Jobcenter Mayen-Koblenz mit Frauen, die von der Flucht aus ihrer Heimat ...

Einstellungen

Druckbare Version

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Maifeld

3 User online

Montag, 20. Mai 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Mayen

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied