Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Mayen

Fotos,Texte und News aus dem Kreis Mayen-Koblenz

  


Inhalt

Am meisten angesehen

Login

 
Lesezeit ca. 2 Minuten

Migration aus einer anderen Perspektive sehen

Mayen

Kolping „Roadshow Integration“ informierte Schüler und Erwachsene in Mayen
Auf Einladung von Caritas-Jugendmigrationsdienst (JMD), Dekanat Mayen-Mendig und dem Kolping Diözesanverband Trier machte die „Roadshow Integration“ des Kolping Netzwerkes für Geflüchtete zwei Tage Halt vor dem Caritas-Mehrgenerationenhaus St. Matthias in Mayen. Die Veranstalter wollten damit für Belange Geflüchteter sensibilisieren, die gesellschaftliche Akzeptanz erhöhen und für den Wert der christlichen Hilfe werben. Bereits zum Auftakt hatten beim 24. Fachgespräch junge Migrant(inn)en am Vorabend zahlreiche Besucher das offene Infomobil kennengelernt.

Angeleitet von Maren Becker, Leila Romberg und Shekho Usso vom Kolping-Flüchtlingsnetzwerk kamen die Jugendlichen im Infomobil und in Workshops miteinander ins Gespräch./ Foto: Franziska Marin

Für den folgenden Tag hatte der JMD Schülerinnen und Schüler aus Mayen und alle Interessierten zum Informieren, Nachdenken und miteinander Sprechen eingeladen. Das Infomobil bietet viele Möglichkeiten der aktiven Beteiligung.  Die Schülerinnen und Schüler lernten mit dem großen Weltatlas-Puzzle Fluchtländer kennen und konnten die Größe der Kontinente Afrika und Europa miteinander vergleichen. An einer Wand hängen Fotos von Menschen und hinter jedem Gesicht eine Flüchtlingsgeschichte. Audiobeiträge erzählten von Flüchtlingsschicksalen. Auf der Bühne machen Gegenstände Flucht und Vertreibung greifbar, so auch die grüne Tee-Dose eines jungen Mannes, der Alles auf der Flucht verloren hatte. Bei Heimweh trinkt er jenen Tee, den seine Mutter zuhause für ihn gekocht hatte. Infomaterialen liefern Fakten, Zahlen, Hintergründe zu den Themen Diskriminierung, Krieg, Verfolgung und Gewalt. Flucht ist kein leichter Stoff, doch spielerisch setzen sich rund 80 Schülerinnen und Schüler mit der Thematik auseinander. Angeleitet von Maren Becker, Leila Romberg und Shekho Usso vom Kolping-Flüchtlingsnetzwerk kamen die Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Infomobil und in acht Workshops miteinander ins Gespräch und erfuhren weitere Details zu Flucht und Asyl, zu gängigen Vorurteilen und über Gründe, die Menschen zur Flucht bewegen. Die unterschiedlichen Farben der Spielfiguren am Kicker stehen für Nationalitäten, die miteinander spielen. Hier ließen die Schülerinnen und Schüler ihre Erfahrungen noch einmal Revue passieren. „Es war einfach interessant, das Ganze mal aus einer anderen Perspektive zu sehen. 65 Millionen Menschen sind auf der Flucht, das ist ja fast ganz Deutschland. So was macht man sich gar nicht klar“, meinte eine Schülerin.  Beim Workshop, so erklärte ein Schüler, „haben wir erfahren, aus welchen Gründen Asyl gegeben wird. Da fanden wir viele Sachen ungerecht, dass man z.B. wegen der Religion nicht aber nach Katastrophen Asyl bekommt.“ Die Kolping „Roadshow Integration“ hatte diese jungen Menschen zu Nachdenken gebracht. Die Caritas-Mitarbeiterinnen Ruth Fischer, Sonja Lauterbach, Franziska Marin und Ania Sikkes vom JMD dankten dem Kolping-Flüchtlingsnetzwerk für die gute Kooperation, insbesondere Maren Becker, Leila Romberg und Shekho Usso für ihren zweitägigen Einsatz. Das Projekt war im Rahmen der Interkulturellen Woche 2019 unter dem Motto „Zusammen leben, zusammen wachsen“ in Mayen gezeigt worden.  

Die Kolping „Roadshow Integration“ wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.
Die Jugendmigrationsdienste werden als Teil der Initiative „JUGEND STÄRKEN“ gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

 

Nachrichten aus und rund um Mayen

Bestnoten für die Caritas-Sozialstation Mayen / Vordereifel

Jetzt liegen die Ergebnisse der Anfang des Jahres durchgeführten Prüfung vor. Im allem „Sehr gut“ gab es ...

Integrationschancen junger Zugewanderter erhöhen

Caritas-Jugendmigrationsdienst präsentiert Jahresbericht 2019
Der Jugendmigrationsdienst (JMD) im Caritasverband ...

Unterdurchschnittlich viele Beschäftigte krank

Landkreis Mayen-Koblenz, 27. Mai 2020 – Die Beschäftigten im Landkreis Mayen-Koblenz waren im Jahr 2019 seltener ...

Bendorf radelt erstmalig für ein gutes Klima

Jetzt anmelden und Kilometer sammeln  Bendorf. Bereits seit einigen Jahren treten Kommunalpolitiker*innen und Bürger*innen bei der ...

Lapislazuli-Kinder entdeckten Geheimnisse moderner Kunst

Unter dem Motto „Kinder helfen Kindern“ hatten Schüler der Jugendkunstschule Mayen-Koblenz Kunstwerke geschaffen, die auf dem Weihnachtsmarkt ...

20 Teilnehmer fit im Betreuungsrecht

Betreuungsverein der Caritas Andernach plant weitere Angebote Zur Zeugnisübergabe des Frühjahrskurses Betreuungsrecht trafen sich 20 Teilnehmerinnen ...

Zuhause kreativ in der „Corona-Töpferwerkstatt“

Ton-angebend ist die Fachstelle Frühe Hilfen auch in Corona-Zeiten, doch ohne die Firma Sibelco aus Ransbach-Baumbach und die Firma Wolbring aus ...

Caritas dankt syrischer Schneiderin für 500 Mund-Nase-Masken

Fatima Mahko sagte sofort zu, als sie gebeten wurde, der Caritas Andernach Mund-Nase-Masken zu nähen. Für die gelernte Schneiderin aus Syrien ist es ...

Kinder überraschten mit bunten Obstsalatideen

Gemeinsam kochen und sich gegenseitig unterstützen geht auch in Corona-Zeiten Obstsalat ist nicht nur unendlich lecker und so gesund. Dass man mit ...

Wohnmobilstellplatz ab 13. Mai wieder geöffnet

Die Stadt Mayen öffnet den Wohnmobilstellplatz ab 13. Mai wieder. Zur Verfügung stehen insgesamt 6 nummerierte Stellplätze für Wohnmobile ...

Entwicklungspsychologische Beratung als Online-Sprechstunde

Ab 12. Mai bietet Isabel Schönig von der Fachstelle Frühe Hilfen zweimal wöchentlich eine Telefonsprechstunde an. ...

Allgemeines Online-Elterncafé jeden Mittwoch für Eltern und Kinder

Mit ihren ortsbezogenen Online-Elterncafés bleiben die Mitarbeiterinnen der Fachstelle Frühe Hilfen mit Eltern und ...

Museen bereiten sich auf Wiedereröffnung vor: Ab 16. Mai geht es los!

Die Museen in Rheinland-Pfalz können wieder öffnen: In Mayen wurden dafür bereits zahlreiche Vorbereitungen getroffen und ab 16. Mai geht der ...

„Für Dich soll’s rote Rosen regnen“

Schwester der Caritas-Sozialstation gewinnt vier Blumensträuße   Viel zu wenig wird an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pflegedienste ...

„Tafel auf Rädern“ mit 45 Lebensmitteltüten unterstützt

Caritas-Tafel-Bringdienst nimmt dank Plaidter Edeka-Kunden weiter an Fahrt auf
Schnell hatte die Caritas-Tafel auf die ...

Schulsozialarbeiterin näht Masken für einen guten Zweck

Fleißig hatte Caritas-Mitarbeiterin Salinda Busch mit ihrer Mutter bunte Masken für die ganze Familie genäht. Am Ende blieb einiges an Stoff ...

Einstellungen

Druckbare Version

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Mayen

3 User online

Sonntag, 07. Juni 2020

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Mayen

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied