Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Mayen

Fotos,Texte und News aus dem Kreis Mayen-Koblenz

  


Inhalt

Am meisten angesehen

Login

 
Lesezeit ca. 2 Minuten

Migration aus einer anderen Perspektive sehen

Mayen

Kolping „Roadshow Integration“ informierte Schüler und Erwachsene in Mayen
Auf Einladung von Caritas-Jugendmigrationsdienst (JMD), Dekanat Mayen-Mendig und dem Kolping Diözesanverband Trier machte die „Roadshow Integration“ des Kolping Netzwerkes für Geflüchtete zwei Tage Halt vor dem Caritas-Mehrgenerationenhaus St. Matthias in Mayen. Die Veranstalter wollten damit für Belange Geflüchteter sensibilisieren, die gesellschaftliche Akzeptanz erhöhen und für den Wert der christlichen Hilfe werben. Bereits zum Auftakt hatten beim 24. Fachgespräch junge Migrant(inn)en am Vorabend zahlreiche Besucher das offene Infomobil kennengelernt.

Angeleitet von Maren Becker, Leila Romberg und Shekho Usso vom Kolping-Flüchtlingsnetzwerk kamen die Jugendlichen im Infomobil und in Workshops miteinander ins Gespräch./ Foto: Franziska Marin

Für den folgenden Tag hatte der JMD Schülerinnen und Schüler aus Mayen und alle Interessierten zum Informieren, Nachdenken und miteinander Sprechen eingeladen. Das Infomobil bietet viele Möglichkeiten der aktiven Beteiligung.  Die Schülerinnen und Schüler lernten mit dem großen Weltatlas-Puzzle Fluchtländer kennen und konnten die Größe der Kontinente Afrika und Europa miteinander vergleichen. An einer Wand hängen Fotos von Menschen und hinter jedem Gesicht eine Flüchtlingsgeschichte. Audiobeiträge erzählten von Flüchtlingsschicksalen. Auf der Bühne machen Gegenstände Flucht und Vertreibung greifbar, so auch die grüne Tee-Dose eines jungen Mannes, der Alles auf der Flucht verloren hatte. Bei Heimweh trinkt er jenen Tee, den seine Mutter zuhause für ihn gekocht hatte. Infomaterialen liefern Fakten, Zahlen, Hintergründe zu den Themen Diskriminierung, Krieg, Verfolgung und Gewalt. Flucht ist kein leichter Stoff, doch spielerisch setzen sich rund 80 Schülerinnen und Schüler mit der Thematik auseinander. Angeleitet von Maren Becker, Leila Romberg und Shekho Usso vom Kolping-Flüchtlingsnetzwerk kamen die Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Infomobil und in acht Workshops miteinander ins Gespräch und erfuhren weitere Details zu Flucht und Asyl, zu gängigen Vorurteilen und über Gründe, die Menschen zur Flucht bewegen. Die unterschiedlichen Farben der Spielfiguren am Kicker stehen für Nationalitäten, die miteinander spielen. Hier ließen die Schülerinnen und Schüler ihre Erfahrungen noch einmal Revue passieren. „Es war einfach interessant, das Ganze mal aus einer anderen Perspektive zu sehen. 65 Millionen Menschen sind auf der Flucht, das ist ja fast ganz Deutschland. So was macht man sich gar nicht klar“, meinte eine Schülerin.  Beim Workshop, so erklärte ein Schüler, „haben wir erfahren, aus welchen Gründen Asyl gegeben wird. Da fanden wir viele Sachen ungerecht, dass man z.B. wegen der Religion nicht aber nach Katastrophen Asyl bekommt.“ Die Kolping „Roadshow Integration“ hatte diese jungen Menschen zu Nachdenken gebracht. Die Caritas-Mitarbeiterinnen Ruth Fischer, Sonja Lauterbach, Franziska Marin und Ania Sikkes vom JMD dankten dem Kolping-Flüchtlingsnetzwerk für die gute Kooperation, insbesondere Maren Becker, Leila Romberg und Shekho Usso für ihren zweitägigen Einsatz. Das Projekt war im Rahmen der Interkulturellen Woche 2019 unter dem Motto „Zusammen leben, zusammen wachsen“ in Mayen gezeigt worden.  

Die Kolping „Roadshow Integration“ wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.
Die Jugendmigrationsdienste werden als Teil der Initiative „JUGEND STÄRKEN“ gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

 

Nachrichten aus und rund um Mayen

new: 13.11.2019 Sperrung der K116 wegen Rodungsarbeiten

 Bendorf. Aufgrund zwingend notwendiger Rodungsarbeiten muss die K116 zwischen Bendorf-Stromberg und Isenburg in der Zeit vom 25.11. bis 14.12.2019 voll ...

Wasserzähler selbst ablesen

Übermittlung auch online möglich    Bendorf. Um den Aufwand und die Kosten für die Datenerhebung zu minimieren, werden die ...

Erste Hilfe für Säuglinge und Kinder

Eltern informierten sich in Löf
„Erste Hilfe für Säuglinge und Kinder“, darum ging es Ende Oktober ...

Tourist-Info und Rheinisches Eisenkunstguss-Museum ziehen um

   Bendorf. Am 3. November hat das Rheinische Eisenkunstguss-Museum seine Pforten im Schloss Sayn geschlossen. Die umfangreiche Sammlung wird verpackt ...

Ein Jahr „Montagsfrühstück“

im Caritas-Mehrgenerationenhaus St. Matthias in Mayen
 
Bereits ein Jahr gibt es das vom ...

Weihnachtsbeleuchtung in der Mayener Innenstadt

Über viele Jahrzehnte hat die MY Gemeinschaft. e. V. das Auf-, Abhängen, die Wartung und Einlagerung der ...

„Was ist Osteopathie und wie werden Säuglinge und Kleinkinder behandelt?“:

Infoveranstaltung im Elterncafé Münstermaifeld gab jungen Eltern Antworten
 Vor einigen Wochen hatte die ...

„Mit dem Himmelreich ist es wie mit einer Perle“

70 Seniorinnen und Senioren feierten in Kollig
Auch in diesem Herbst hatten die Caritas-Sozialstation Maifeld / Mendig in ...

Auftakt zur Dorfmoderation Stromberg

Bürger sollen als „Experten in eigener Sache“ agieren
 Bendorf. Wo liegen die Potenziale für die ...

Junge Ärzte für die Allgemeinmedizin gewinnen

Weiterbildungsverbund Allgemeinmedizin tauscht sich im St. Elisabeth Mayen aus MAYEN. „Trotz aller Herausforderungen, die unser Job mit sich bringt, ...

Die Sayner Hütte erhielt das Qualitätssiegel „Reisen für Alle“

Gerade für Gäste mit Einschränkungen stellen detaillierte und vor allem verlässliche Informationen über die Nutz- und Erlebbarkeit von ...

Mayen wird wieder zum Tagungsort für die internationale Archäologieszene

Heute prägen die Wirtschaft und das vorhandene Warenangebot unser Leben. Sonderangebote, aber auch bewährte Artikel gehören zu unseren ...

SUCCESS 2019: Vorsprung durch Innovationen

Baldus Medizintechnik GmbH aus Urbar mit Technologieprämie ausgezeichnet Mainz, 25. Oktober 2019. Mit den SUCCESS-Technologieprämien zeichneten ...

MVZ Mittelrhein etabliert Zentrum für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

 Praxis am Ev. Stift St. Martin bietet gesamtes Behandlungsspektrum unter einem Dach KOBLENZ. Eine individuell abgestimmte und bestmögliche ...

Lebensqualität fördern und Mobilität erhalten

St. Elisabeth Krankenhaus in Mayen etabliert ein Alterstraumazentrum
MAYEN. In Deutschland erleiden jährlich mehr als ...

Rückblick Lukasmarkt 2019

Mayen, Stadt der Märkte und Tor zur Eifel. Zwischen Bonn und Koblenz gelegenes Mittelzentrum mit einer Einwohnerzahl von 16.000 in der Kernstadt und 4 ...

Einstellungen

Druckbare Version

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Mayen

9 User online

Freitag, 15. November 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Mayen

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied