Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Mayen

Fotos,Texte und News aus dem Kreis Mayen-Koblenz

  


Inhalt

Am meisten angesehen

Login

 
Lesezeit ca. 1 Minute

Judo macht Lapislazuli-Kinder stark

Mayen

In der Zeit zwischen den Osterferien und den Sommerferien fand in der Kindergruppe Lapislazuli ein Judo-Projekt statt. Peter Franken, Trainer im Judo und Ju-Jutsu Club (JJC) in Mendig, brachte das notwendige Equipment mit und brachte den Kindern in den neun Wochen auf ehrenamtlicher Basis die grundlegenden Griffe und Techniken der Judo-Kunst bei.
Beim Judo konnten die Kinder lernen, einen Partner zu „besiegen“, ohne ihn dabei zu verletzen. Sie lernen miteinander, nicht gegeneinander zu kämpfen und die für den Judosport üblichen Werte zu respektieren: Höflichkeit, Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit und Respekt.
Sportarten wie Judo können neben dem Körpergefühl und der Motorik auch das Selbstbewusstsein von Kindern fördern. Für Kinder sucht- und/oder psychisch kranker Eltern ist es besonders wichtig, diese innere Stärke zu entwickeln.

Am Ende der Projektphase organisierte Peter Franken eine Abschlussfeier inklusive Gürtelprüfung und Urkundenverleihung. Dazu lud er neben den Eltern und Geschwistern der Kinder auch erfahrene Judoka ein, die etwa im gleichen Alter wie die Kindergruppenmitglieder waren. Sie stellten sich mutiger weise als Übungspartner für die Prüflinge zur Verfügung. Zum Schluss erhielt jedes Kind noch ein persönliches Foto-Andenken von Peter Franken, damit sie sich immer an die schöne Zeit zurückerinnern können. Caritas-Mitarbeiterin Maike Hiester: „Wir bedanken uns ganz herzlich bei Peter Franken und den jungen Judo-Profis für die tolle Zeit und die Unterstützung unserer Kindergruppe!“

Die Kindergruppe „Lapislazuli“ ist ein Angebot der Caritas Mayen für Schulkinder zwischen 6 und 12 Jahren, deren Eltern sucht- und/oder psychisch belastet sind. Die Treffen geben den Kindern, die meist sehr früh überfordernde Aufgaben und Verantwortungen im Alltag übernehmen, Entlastung. In der Gruppe können sie einfach „Kind sein“ und unbeschwert mit anderen betroffenen Kindern Spaß haben. In gemeinsamen Gespräche mit den Gruppenleitern und mit kindgerechter Fachliteratur lernen die Kinder viel über die Erkrankung ihrer Eltern, um besser damit umgehen zu können. Die Kindergruppe Lapislazuli ist das einzige vergleichbare niedrigschwellige Angebot im Kreis Mayen-Koblenz und darüber hinaus.

Kontakt:

Caritas-Mitarbeiterin Natalie Pauls
Telefon: 02651 – 9869-134
pauls-n@caritas-mayen.de

 oder
Caritas-Mitarbeiterin Maike Hiester
Handy: 0171 – 782 36 27
PSBB-Kindergruppe@caritas-mayen.de

www.caritas-mayen.de

 

Nachrichten aus und rund um Mayen

new: 07.04.2020 Sperrung der Kreisstraße 115 zwischen Isenburg und Bendorf-Stromberg

   Bendorf. In der Zeit vom 14. bis zum 17.04. führt der Landesbetrieb Mobilität Arbeiten an den ...

new: 06.04.2020 Virtuelles Elterncafé im Internet

Neues Angebot der Fachstelle Frühe Hilfen in der Coronakrise Schulen und Kindergärten sind geschlossen, auch die Elterncafés hat die ...

Telefonische Caritas-Hilfe auch in Corona-Zeiten

Auch wenn das Coronavirus das öffentliche Leben weitgehend lahmgelegt hat, geht es beim Caritasverband im Caritas-Mehrgenerationenhaus St. Matthias in ...

Caritas dankt all ihren Pflegekräften

Wie in den Krankenhäusern sind auch die Pflegekräfte der Caritas-Sozialstationen in Mayen, Polch und Ahrweiler sowie in den Seniorenheimen Helden des ...

50 Mundschutzmasken für die Caritas genäht

Elke Stangl hilft Mobilem Sozialem Dienst in Andernach Rein zufällig stieß Bettina Kriegel bei WhatsApp auf ein Foto, das ihre Freundin Elke Stangl ...

Caritasverband auch in Krisenzeiten für die Menschen da

Beratungen wegen des Coronavirus nur nach Absprache möglich   Auch in Krisenzeiten ist der Caritasverband ...

Fahrer oder Fahrerin

 im Bereich Andernach für Jugendgruppe „Palisander“ gesucht Jeden Donnerstag trifft sich die Jugendgruppe ...

Eingeschränkter Kundenverkehr im Rathaus:

 Städtische Einrichtungen teilweise geschlossen  Vor dem Hintergrund der sich verschärfenden Lage, die sich ...

Corona-Gefahr! Caritas-Tafel-Ausgabestellen

 in Andernach, Mayen und Polch bis auf weiteres geschlossen   Wegen des Corona-Virus bleiben die ...

Einzelhandels- und Zentrenkonzept für Bendorf

Stadt bittet um Unterstützung durch die Einzelhändler   Bendorf. Die Stadt Bendorf hat das u.a. auf ...

Entwicklungspsychologische Beratung im Elterncafé Thür

Jeden zweiten Donnerstag treffen sich junge Mütter aus Thür und Umgebung mit ihren Babys und Kleinkindern im Gemeinderaum der Mehrzweckhalle Thür ...

„Wir schenken Ihnen einen Teil unserer Herzen“

Chefarzt Dr. Alae Bourakkadi in die Gemeinschaft des St. Elisabeth aufgenommen  MAYEN. „Wir begrüßen hier den ersten Meilenstein in der ...

„Jugendgruppe Palisander“ für Jugendliche

 sucht- und/oder psychisch belasteter Eltern in Mayen vorgestellt Lulo Rheinhardt, Schirmherr der Caritas-Stiftung, gestaltete das ...

Gemeinsam singen, spielen, lachen und frühstücken

 im Elterncafé von Münstermaifeld Alle zwei Wochen treffen sich donnerstags von 9:00 bis 11:00 Uhr im Katholischen Pfarrheim ...

Behördennummer 115 startet in Bendorf

Anlauf­stel­le ­für Verwal­tungs­fra­gen aller Art      Bendorf. Der Stadt Bendorf tritt am 1. März als ...

Wiedereröffnung der Containerinsel

  Bendorf. Ab Freitag, 6. März, ist die Containerinsel des Landkreises, die auf dem Gelände der Stadtwerke ...

Einstellungen

Druckbare Version

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Mayen

4 User online

Mittwoch, 08. April 2020

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Mayen

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied