Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Mayen

Fotos,Texte und News aus dem Kreis Mayen-Koblenz

  


Inhalt

Am meisten angesehen

Login

 
Lesezeit ca. 1 Minute

Intensiver Workshop zum Thema Patientenfügung

Mayen

 Aktive Betreuer und Bevollmächtige in Bad Neuenahr-Ahrweiler geschult
Eine Patientenverfügung setzt im Behandlungsfall den Willen eines Menschen um. Für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuter sowie Bevollmächtigte eine besonders verantwortungsvolle Aufgabe, die Wünsche eines betreuten Menschen zu erkennen und in einer Patientenverfügung niederzuschreiben.
Beim Workshop „Patientenverfügung für ehrenamtliche BetreuerInnen“ in der Familienbildungsstätte Bad Neuenahr-Ahrweiler kamen zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Dipl. Sozialpädagoge Ralph Seeger vom SKFM – Katholischer Verein für Soziale Dienste für den Landkreis Ahrweiler e.V. ins Gespräch.

Dieser erklärte, unter welchen Voraussetzungen Patientenverfügungen für betreute Personen gestaltet werden können und was dabei zu beachten ist. In der sehr intensiven Arbeitsgruppe gab Seeger Tipps, wie eine Patientenverfügung gemeinsam mit der betreuten Person erstellt werden kann und dass ohne seine Einwilligungsfähigkeit ein solches Dokument nicht abgefasst werden kann. Ralph Seeger: „Einwilligungsfähig ist, wer Art, Bedeutung und Tragweite, also auch die Risiken einer ärztlichen Maßnahme, erfassen kann.“ (BGH, Urteil vom 28.11.1957, 4 Str 525/57; BGH NJW 1972, 335; OLG Hamm FGPrax 1997, 64).
Eine wichtige Maßgabe und weitere Sicherheit gibt das vom Bundesgerichtshof am 6. Juli 2016 gegebene Urteil, führte Ralph Seeger aus: „Der Bundesgerichtshof wies darauf hin, dass eine Patientenverfügung so konkret wie möglich sein muss. Sie muss konkrete Krankheits- bzw. Behandlungssituationen beschreiben, für die konkrete Behandlungswünsche benannt werden. Allgemeine Formulierungen wie ‚keine lebenserhaltende Maßnahmen‘ reichen nicht aus, um eine zweifelsfreie Patientenverfügung zu erstellen.“
Weitere Fragen beantwortet auch die Broschüre vom Bundesministerium der Justiz „Patientenverfügung: Leiden – Krankheit – Sterben. Wie bestimme ich, was medizinisch unternommen werden soll, wenn ich entscheidungsunfähig bin?“, die im Netz kostenlos heruntergeladen werden kann.

Bei weiteren Fragen:

•    SKFM – Katholischer Verein für Soziale Dienste für den Landkreis Ahrweiler e.V.
Telefon: 0 26 41/20 12 78
www.skfm-ahrweiler.de

 

Nachrichten aus und rund um Mayen

new: 13.11.2019 Sperrung der K116 wegen Rodungsarbeiten

 Bendorf. Aufgrund zwingend notwendiger Rodungsarbeiten muss die K116 zwischen Bendorf-Stromberg und Isenburg in der Zeit vom 25.11. bis 14.12.2019 voll ...

Wasserzähler selbst ablesen

Übermittlung auch online möglich    Bendorf. Um den Aufwand und die Kosten für die Datenerhebung zu minimieren, werden die ...

Erste Hilfe für Säuglinge und Kinder

Eltern informierten sich in Löf
„Erste Hilfe für Säuglinge und Kinder“, darum ging es Ende Oktober ...

Tourist-Info und Rheinisches Eisenkunstguss-Museum ziehen um

   Bendorf. Am 3. November hat das Rheinische Eisenkunstguss-Museum seine Pforten im Schloss Sayn geschlossen. Die umfangreiche Sammlung wird verpackt ...

Ein Jahr „Montagsfrühstück“

im Caritas-Mehrgenerationenhaus St. Matthias in Mayen
 
Bereits ein Jahr gibt es das vom ...

Weihnachtsbeleuchtung in der Mayener Innenstadt

Über viele Jahrzehnte hat die MY Gemeinschaft. e. V. das Auf-, Abhängen, die Wartung und Einlagerung der ...

„Was ist Osteopathie und wie werden Säuglinge und Kleinkinder behandelt?“:

Infoveranstaltung im Elterncafé Münstermaifeld gab jungen Eltern Antworten
 Vor einigen Wochen hatte die ...

„Mit dem Himmelreich ist es wie mit einer Perle“

70 Seniorinnen und Senioren feierten in Kollig
Auch in diesem Herbst hatten die Caritas-Sozialstation Maifeld / Mendig in ...

Auftakt zur Dorfmoderation Stromberg

Bürger sollen als „Experten in eigener Sache“ agieren
 Bendorf. Wo liegen die Potenziale für die ...

Junge Ärzte für die Allgemeinmedizin gewinnen

Weiterbildungsverbund Allgemeinmedizin tauscht sich im St. Elisabeth Mayen aus MAYEN. „Trotz aller Herausforderungen, die unser Job mit sich bringt, ...

Die Sayner Hütte erhielt das Qualitätssiegel „Reisen für Alle“

Gerade für Gäste mit Einschränkungen stellen detaillierte und vor allem verlässliche Informationen über die Nutz- und Erlebbarkeit von ...

Mayen wird wieder zum Tagungsort für die internationale Archäologieszene

Heute prägen die Wirtschaft und das vorhandene Warenangebot unser Leben. Sonderangebote, aber auch bewährte Artikel gehören zu unseren ...

SUCCESS 2019: Vorsprung durch Innovationen

Baldus Medizintechnik GmbH aus Urbar mit Technologieprämie ausgezeichnet Mainz, 25. Oktober 2019. Mit den SUCCESS-Technologieprämien zeichneten ...

MVZ Mittelrhein etabliert Zentrum für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

 Praxis am Ev. Stift St. Martin bietet gesamtes Behandlungsspektrum unter einem Dach KOBLENZ. Eine individuell abgestimmte und bestmögliche ...

Lebensqualität fördern und Mobilität erhalten

St. Elisabeth Krankenhaus in Mayen etabliert ein Alterstraumazentrum
MAYEN. In Deutschland erleiden jährlich mehr als ...

Rückblick Lukasmarkt 2019

Mayen, Stadt der Märkte und Tor zur Eifel. Zwischen Bonn und Koblenz gelegenes Mittelzentrum mit einer Einwohnerzahl von 16.000 in der Kernstadt und 4 ...

Einstellungen

Druckbare Version

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Mayen

3 User online

Freitag, 15. November 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Mayen

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied