Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Mayen

Fotos,Texte und News aus dem Kreis Mayen-Koblenz

  


Inhalt

Am meisten angesehen

Login

 
Lesezeit ca. 3 Minuten

Hauptschulabschluss durch Caritasprojekt

Mayen

Zeugnisübergabe an vier Teilnehmer bei der Caritas in Andernach

Das Projekt „Fit für die Pflege“ im Caritashaus am Dom in Andernach ist eine einjährige Qualifizierende Vorbereitung zur Alten- & Krankenpflegeausbildung des Caritasverbands Rhein-Mosel-Ahr e.V. Seit acht Jahren haben junge Frauen und Männer auf diesen Weg in eine ein- bzw. dreijährige Ausbildung in der Alten- oder Krankenpflegeausbildung gefunden. Gleichzeitig konnten im Rahmen der im Sommer beendeten Qualifizierung drei Teilnehmerinnen und ein Teilnehmer Ende des Jahres dank der sehr guten Zusammenarbeit mit der St. Thomas Realschule plus Andernach erfolgreich ihren Hauptschulabschluss ablegen. Dienststellenleiterin Margret Marxen-Ney, Caritas-Geschäftsführer Werner Steffens, Andernach und Mayen, und die Projektmitarbeiter Steffi Nöthen, Udo Klein sowie Dozent Jannik Gerlach dankten den engagierten Lehrkräften mit Rektor Martin Leupold von der St. Thomas Realschule plus Andernach.

Zwei glückliche Absolventinnen mit (von links dahinter) Andrea Steyven, der Bekannten einer Teilnehmerin, Steffi Nöthen, Udo Klein, Martin Leupold und Jannik Gerlach.   Foto: E.T. Müller

Ebenso dankten sie Andrea Steyven von der „Aktion Arbeit“ für die Finanzierung der Maßnahme. Denn ohne Hauptschulabschluss sind auf dem deutschen Arbeitsmarkt viele Wege verschlossen. Rektor Martin Leupold beglückwünschte die Absolventinnen, die den Hauptschulabschluss neben der Qualifizierung trotz zusätzlicher Belastung durchgezogen haben: „Sie schätzen den Wert, haben gut gelernt, waren gut vorbereitet und habe Ihren Job gemacht. Was Sie gekämpft haben, das wissen wir.“ Und Jannik Gerlach ergänzte: „Hut ab! Ich weiß, wie schwer der zweite Bildungsweg ist.“ Auch Andrea Steyven freute sich über diesen Erfolg, „denn eine Berufsausbildung ist die beste Prävention gegen spätere Arbeitslosigkeit. Klar, dass wir von der Aktion Arbeit so ein tolles Projekt unterstützen müssen.“

Leider waren ein Absolvent und eine Absolventin beruflich verhindert, doch die beiden anwesenden Absolventinnen bekamen endlich ihre lang ersehnten Zeugnisse und eine Rose überreicht. Und für das große Engagement der St. Thomas Realschule plus und von der Aktion Arbeit übergab Steffi Nöthen je ein internationales Caritas-Kochbuch „‚Ein Topf‘ Deutschland is(s)t international“ an Andrea Steyven und Rektor Martin Leupold.

Die beiden Absolventinnen hatten als krönenden Abschluss ein leckeres Essen mitgebracht, das Caritätern, Dozenten und der Presse kulinarische Überraschungen bot und die Feier perfekt machte. Im Namen ihrer Mitstreiter brachte es eine Absolventin auf den Punkt: „Sie haben uns immer geholfen. Wir möchten uns für Ihre Hilfe bedanken, insbesondere bei unseren Dozentinnen und Dozenten Jutta Ebert, Jannik Gerlach, Ulli Kögel, Steffi Nöthen, Pia Welsch und Udo Klein.“ Und Udo Klein fand, verbunden mit einer Bitte, lobende Worte: „Sie waren eine tolle Klasse! Erzählen Sie von uns, egal ob Schulabschluss oder Qualifizierung, erzählen Sie von uns, dass es uns gibt.“

 

Das Projekt „Fit für die Pflege“ wirkt dem Fachkräftemangel entgegen und wird über Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheine finanziert, die beim Jobcenter oder bei der Agentur für Arbeit erhältlich sind. So können auch Arbeitslose – gemäß § 45, SGB III – an der Maßnahme teilnehmen um eine Vorqualifikation zur Alten- und Krankenpflegeausbildung zu erwerben.

Das Qualifizierungsjahr wird als Vorpraktikum für eine Ausbildung in der Alten- und Krankenpflege anerkannt. An der Maßnahme des Fachdienstes Integration durch Arbeit, Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V., beteiligen sich die Sozialstationen Ahrweiler, Andernach, Mayen und Polch, der Mobile Soziale Dienst Andernach, die Krankenpflegeschule St. Nikolaus-Stiftshospital Andernach und weitere Krankenhäuser, die VHS-Andernach und das MYK-Netz sowie zahlreiche Altenheime und Mobile Dienste in der Region.

 

Ansprechpartnerin:

 

Gabriele Meurer

Telefon: 02651 / 98 69 – 153

meurer-g@caritas-mayen.de

www.caritas-andernach.de

 

Nachrichten aus und rund um Mayen

new: 07.04.2020 Sperrung der Kreisstraße 115 zwischen Isenburg und Bendorf-Stromberg

   Bendorf. In der Zeit vom 14. bis zum 17.04. führt der Landesbetrieb Mobilität Arbeiten an den ...

new: 06.04.2020 Virtuelles Elterncafé im Internet

Neues Angebot der Fachstelle Frühe Hilfen in der Coronakrise Schulen und Kindergärten sind geschlossen, auch die Elterncafés hat die ...

Telefonische Caritas-Hilfe auch in Corona-Zeiten

Auch wenn das Coronavirus das öffentliche Leben weitgehend lahmgelegt hat, geht es beim Caritasverband im Caritas-Mehrgenerationenhaus St. Matthias in ...

Caritas dankt all ihren Pflegekräften

Wie in den Krankenhäusern sind auch die Pflegekräfte der Caritas-Sozialstationen in Mayen, Polch und Ahrweiler sowie in den Seniorenheimen Helden des ...

50 Mundschutzmasken für die Caritas genäht

Elke Stangl hilft Mobilem Sozialem Dienst in Andernach Rein zufällig stieß Bettina Kriegel bei WhatsApp auf ein Foto, das ihre Freundin Elke Stangl ...

Caritasverband auch in Krisenzeiten für die Menschen da

Beratungen wegen des Coronavirus nur nach Absprache möglich   Auch in Krisenzeiten ist der Caritasverband ...

Fahrer oder Fahrerin

 im Bereich Andernach für Jugendgruppe „Palisander“ gesucht Jeden Donnerstag trifft sich die Jugendgruppe ...

Eingeschränkter Kundenverkehr im Rathaus:

 Städtische Einrichtungen teilweise geschlossen  Vor dem Hintergrund der sich verschärfenden Lage, die sich ...

Corona-Gefahr! Caritas-Tafel-Ausgabestellen

 in Andernach, Mayen und Polch bis auf weiteres geschlossen   Wegen des Corona-Virus bleiben die ...

Einzelhandels- und Zentrenkonzept für Bendorf

Stadt bittet um Unterstützung durch die Einzelhändler   Bendorf. Die Stadt Bendorf hat das u.a. auf ...

Entwicklungspsychologische Beratung im Elterncafé Thür

Jeden zweiten Donnerstag treffen sich junge Mütter aus Thür und Umgebung mit ihren Babys und Kleinkindern im Gemeinderaum der Mehrzweckhalle Thür ...

„Wir schenken Ihnen einen Teil unserer Herzen“

Chefarzt Dr. Alae Bourakkadi in die Gemeinschaft des St. Elisabeth aufgenommen  MAYEN. „Wir begrüßen hier den ersten Meilenstein in der ...

„Jugendgruppe Palisander“ für Jugendliche

 sucht- und/oder psychisch belasteter Eltern in Mayen vorgestellt Lulo Rheinhardt, Schirmherr der Caritas-Stiftung, gestaltete das ...

Gemeinsam singen, spielen, lachen und frühstücken

 im Elterncafé von Münstermaifeld Alle zwei Wochen treffen sich donnerstags von 9:00 bis 11:00 Uhr im Katholischen Pfarrheim ...

Behördennummer 115 startet in Bendorf

Anlauf­stel­le ­für Verwal­tungs­fra­gen aller Art      Bendorf. Der Stadt Bendorf tritt am 1. März als ...

Wiedereröffnung der Containerinsel

  Bendorf. Ab Freitag, 6. März, ist die Containerinsel des Landkreises, die auf dem Gelände der Stadtwerke ...

Einstellungen

Druckbare Version

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Mayen

6 User online

Mittwoch, 08. April 2020

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Mayen

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied