Mayen

Online-Seminar zeigte richtige Notmaßnahmen in kritischer Situation

 

Kinder sind aktiv, entdecken ihre Welt – Da bleibt ein Sturz nicht aus oder es tritt die eine oder andere Kinderkrankheit auf. Dann müssen Eltern, Großeltern oder Betreuungskräfte einen kühlen Kopf bewahren. Wichtig also, gut für die „Erste Hilfe am Säugling oder Kleinkind“ vorbereitet zu sein.

Zum zweiten Mal in diesem Jahr hatte die Fachstelle Frühe Hilfen für den Landkreis Mayen-Koblenz einen Erste-Hilfe-Kurs am Säugling und Kleinkind im Live-Online-Format angeboten.

Foto: Christian Schmitz

Unter fachlicher Anleitung von Health-Care-Trainer Christian Schmitz wurde Eltern und Großeltern in drei Stunden kompakt alles Wesentliche zur Unfallvorsorge und Unfallverhütung vermittelt.

Konkrete Notfallsituationen wie das Verschlucken von Gegenständen, bei Verbrennungen bzw. Verbrühungen oder Vergiftung wurden vorgestellt und das richtige Verhalten sachlich und prägnant erklärt.

Anhand von kurzen Filmen zeigte der Referent, wie die Reanimation oder die Atemwegsverlegung bei Säuglingen oder Kleinkindern durchzuführen ist.

Ebenso hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, auf ganz persönliche Fragen Antworten zu erhalten.

Im Anschluss an die Online-Veranstaltung wurden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein Handout, Poster und die Videos zur eigenen Nutzung zur Verfügung gestellt.

 

Die Fachstelle Frühe Hilfen des Landkreises Mayen- Koblenz ist eine Kooperation von Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. und der Evangelischen Kirchengemeinde Maifeld.

 

Weitere Angebote der Fachstelle Frühe Hilfen:

www.fruehehilfen-myk.de

oder auf Facebook