Verbandsgemeinde Weißenthurm

Engagierte Männer aus Urmitz, St. Sebastian, Kesselheim und Kaltenengers haben verantwortliche Funktionen bei der SG Rheindörfer übernommen

Jetzt dürfen auch Kinder bis 14 Jahren und Jugendliche ab 15 Jahren nicht mehr trainieren

 

URMITZ (jüg) Nachdem in den vergangenen Wochen Kinder bis 14 Jahre und sogar Jugendliche trainieren konnten, ist dieses sportliche Erlebnis nach den neuesten Verordnungen nun wieder verboten. Für die Heranwachsenden und ihre Übungsleiter waren diese neuen Bestimmungen natürlich ein schlimmer Rückschlag bei ihren Bemühungen um einen geregelten und äußerst wichtigen Sportbetrieb, die natürlich eine gewisse Resignation hinterlassen haben. „Es ist nicht ganz einfach bei diesen wöchentlichen Änderungen den Durchblick zu behalten. Naja, wir geben unser Bestes!“, betonte Justin Reif mit einer gehörigen Portion Galgenhumor.

(Fotos Jürgen Grab): Bis vor zwei Wochen durfte die Fußball-Jugend aus den Rheindörfern sowie die Handballer aus Örms und Müllem auf dem Urmitzer Sportgleände aktiv sein, was allerdings jetzt wieder verboten ist

Seitdem der Kreis MYK die aktuelle Allgemeinverfügung am 01.04.2021 in Kraft gesetzt hat, ist nun auch wieder das Kindertraining unter 15 Jahren verboten.

Lediglich Einzelsportarten sind für alle Altersgruppen nur alleine, zu zweit oder mit Personen, die dem eigenen Hausstand angehören, zulässig.

Das Ruhen des Trainings- und des Spielbetriebes ist Anlass für unsere Online-Zeitung einmal eine organisatorische Zusammenfassung der SG Rheindörfer darzulegen.

Der Vorstand der SGR besteht aus Geschäftsführer Fabian Weidung, dem stellvertretenden Geschäftsführer Marco Ledosquet, den Ressortleitern Justin Reif (Platzbelegung), Dominik Zobel ( DFBnet) und Jerome Höfer ( Material), wobei das Gremium von Ressortleiter Öffentlichkeitsarbeit Jan Koch und von den Jugendleitern Mario Britz und Andreas Stein und den Corona-Hygienebeauftragten ergänzt wird.

Foto Jürgen Grab

Justin Reif war so freundlich und hat unserer Online-Zeitung „Lebendiges Mayen-Koblenz“ sowohl die derzeitigen Trainer der Senioren – als auch der Jugendmannschaften sowie der „Alten Herren“vorgestellt.

Die Trainer der SG-Seniorenmannschaften sind für die 1. Mannschaft Thomas Fritsch und Karsten Arnold, die der Kreisliga B spielt, während für die 2. Mannschaft Dominic Oster, Tobias Müller verantwortlich sind, die in der Kreisliga D Staffel II antritt.

SG-Torwarttrainer für die A-Jugend und die Senioren sind Harry Brück und Ralf Schäfer, wobei auch Erol Ciritoglu aus St. Sebastian hierzu gezählt werden kann. Die Trainer der Rheindörfer-Jugendmannschaften sind bei der E1-Junioren Jan Schu und Mario Britz. Für die F-Junioren sind Giancarlo Urso, Francesco Nicolai, Tim Keßler verantwortlich. Bei den Bambinis St. Sebastian kommt Dennis Thielen zum Zuge. Für die Bambinis vom SV Urmitz ist Peter Steinbach zuständig. Jugendleiter sind beim St. Sebastian Andreas Stein und beim SV Urmitz Mario Britz.

Die A-Junioren trainieren Dennis Gerolstein, Florian Dünnes; die B-Junioren werden von Stefan Erdmann, Guido Jung gecoacht, die Leitung der C-Junioren haben Oliver Höfer und die der D1-Junioren Matthias Schlinke während die D2-Junioren der unverwüstliche Marco Kalter trainiert.

 

 Foto Jürgen Grab

Die Jugendspielgemeinschaft Rheindörfer besteht aus den Vereinen SV Urmitz 1913/1970, TuS St. Sebastian 1919, dem BSC Kaltenengers 1919 und dem VfL 09/31 Kesselheim.

Justin Reif hat sich die Mühe gemacht, dieses nicht einfach darzustellende Konstrukt der JSG Rheindörfer einmal näher zu erläutern.

„Seit 1. Juni.2020 arbeiten die Fußballvereine aus Kaltenengers, Kesselheim, St. Sebastian und Urmitz im Jugendbereich von der D- bis zur A-Jugend als Jugendspielgemeinschaft zusammen. In den jüngeren Jahrgängen (Bambini bis E-Jugend) agieren die Vereine weiter eigenständig. Durch diese Kooperation ist es den Vereinen möglich in allen Jahrgängen mindestens eine Jugendmannschaft zu melden und allen Kindern und Jugendlichen in den Rheindörfergemeinden somit ein breites fußballerisches Angebot anzubieten. Interessierte Eltern, Kinder und Jugendliche können sich gerne unter „ kontakt@sg-rheindörfer.de“ melden!

 Foto Jürgen Grab

Und noch eine Besonderheit war an diesem Nachmittag auf dem Örmer Sportplatz zu beobachten. Wenn auch nicht auf dem Rasen, so doch auf den benachbarten Laufbahnen bzw. auf den Tartan-Sprung-und Wurfanlagen tummelten sich etliche Jugendhandballer von der JH Mülheim-Urmitz mit ihren Trainern Jochen Britz, David Gsellgen und Dirk Kaul, die offensichtlich ebenso viel Spaß an ihrer Sportart hatten wie ihre „Kollegen“ von der Fußballerzunft.

Man kann sich die Enttäuschung bei Kindern und Übungsleitern vorstellen, die allesamt derzeit von den Sportplätzen und aus den Hallen verbannt sind, als sie neuerlich ihren sportlichen Ehrgeiz hintenanstellen mussten, wobei die Hoffnung auf eine baldige Wiederkehr des beliebten Fußballsports wohl niemals sterben wird.