Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Mayen

Fotos,Texte und News aus dem Kreis Mayen-Koblenz

  


Inhalt

Am meisten angesehen

Login

 
Lesezeit ca. 1 Minute

Der Weg ins eigenständige Leben: Jugendscout bietet Hilfen an

Andernach

Andernach. Der Weg in eine eigene Zukunft steht offen. Doch viele junge Menschen haben Probleme, diesen Weg in ein eigenständiges Leben zu meistern. Hier hilft der Jugendscout der Stadt Andernach, Kerstin Dederichs. Der Jugendscout wendet  sich generell vor allem an Jugendliche zwischen 15 und 25 Jahren, die Probleme mit Arbeitslosigkeit, Zukunftsperspektiven, Sucht oder der eigenen Familie haben und  eine neutrale Anlaufstelle und Beratung benötigen. Für die Jugendlichen wird ein breites Hilfespektrum angeboten: Bewerbungstrainings, Coaching bei Obdachlosigkeit, bei der Wohnungssuche, Mentoring bei Problemen mit Eltern und Schule, Hilfestellung bei der Haushaltsführung und beim Umgang mit Geld, bei Schwangerschaft und Suchtproblematiken.

Kerstin Dederichs ist Jugendscout bei der Stadt Andernach. Sie hilft jungen Menschen auf dem Weg in ein eigenständiges Leben. Foto: Stadt Andernach/Maurer

Desweitern werden die Jugendlichen auch bei Behördengängen begleitet oder bei Gesprächen mit dem Arbeitgeber oder Ausbildungsleiter.  Außerdem werden immer wieder Seminare zu aktuellen Thematiken wie Schuldenfallen, Rhetorik in der Geschäftswelt oder jetzt aktuell Auszug aus dem Elternhaus abgehalten. Der Jugendscout bietet in Kooperation mit der Schuldnerberatung der Stadtverwaltung Andernach hierzu am Dienstag, 13. Juni, 10 bis 12 Uhr, Haus der Familie, Gartenstraße 4, dieses kostenlose Seminar an. Angesprochen werden Themen wie Wohnungsfinanzierung, Handlungsoptionen bei Rausschmiss aus dem Elternhaus, nützliche Adressen, Schuldenfallen und vieles mehr.
Generell setzt der Jugendscout in seiner täglichen Arbeit auf Einzelfallhilfen. Den Jugendlichen  soll individuell in Einzelgesprächen geholfen werden, um besser auf die persönlichen Problemlagen eingehen zu können. Kerstin Dederichs ist nicht nur zuständig für die Stadt Andernach inklusive der Stadtteile Miesenheim, Kell, Eich und Namedy, sondern auch für die Gemeinden Plaidt und Kruft.. Die Jugendlichen werden entweder durch das Jobcenter oder durch die Jugendgerichtshilfe zugewiesen oder sie melden sich persönlich, nachdem sie auf das Projekt aufmerksam gemacht wurden.
Der Jugendscout ist erreichbar unter Telefon 02632/922-359, E-Mail kerstin.dederichs @ andernach.de .
Hier können auch Anmeldung und Nachfragen zu dem angekündigten Seminar erfolgen.

 

Nachrichten aus und rund um Mayen

new: 27.11.2020 #EineMillionSterne leuchteten auch in Mayen und Umgebung

Caritas-Solidaritätsaktion für eine gerechtere Welt in diesem Jahr online aktiv Auch in diesem Jahr hatte die Caritas international bundesweit zur ...

Caritas-Wunschbaum erstrahlt im evm-Kundenzentrum Mayen

Bereits zum achten Mal steht während der Adventszeit im Kundenzentrum der Energieversorgung Mittelrhein AG (evm) in Mayen, Kehriger Straße 8 - 10, ...

Schilddrüsenerkrankungen: Wann ist eine OP sinnvoll?

St. Elisabeth Mayen bietet am 8. Dezember Telefonsprechstunde an MAYEN. Bei einem Erwachsenen ist sie gerade einmal zwischen 18 ...

Vier Mütter mit ihren Kindern kamen zum Babytreff nach Polch

Auch in kleiner Runde macht der Babytreff Spaß. So kamen Anfang November vier Mütter mit ihren Babys in die Außenstelle der Fachstelle ...

Zahngesundheit online im Elterncafé

In Corona-Zeiten geht auch die Fachstelle Frühe Hilfen neue Wege und hat Anfang November den Vortrag zum Thema Zahngesundheit online angeboten. Auf dem ...

50 Laacher Lichter für „Angekommen – angenommen“ in der Pellenz

Buch- und Kunsthandlung unterstützt Begrüßungsprojekt zum zehnten Mal   Aus Überzeugung sind Matthias Wilken, Leiter der Buch- und ...

St. Martin wurde online gefeiert

Überall werden in Corona-Zeiten neue, kreative Wege gefunden, so auch bei der Fachstelle Frühe Hilfen. Diese hatte Familien und mehrere ...

Caritas-Wunschbaum im Internet und in der Stadt zum Greifen nah

Auch Wunschbaum auf der Homepage des Caritasverbandes erfüllt Herzenswünsche
Auch in diesem Advent können ...

Klinik für die Behandlung von Hernien ausgezeichnet

In der Viszeralmedizin im St. Elisabeth gibt es jetzt ein Kompetenzzentrum MAYEN. In Deutschland werden jährlich rund 300.000 Hernien operiert, davon etwa ...

Neues zur antihormonellen Therapie bei Brustkrebs

Expertin informierte in einer Telefonsprechstunde MAYEN. Brustkrebs ist die häufigste Tumorart bei Frauen. ...

Für die Bring-Tafel in Polch

Für die Bring-Tafel in Polch ab dem 18. November werden kurzfristig Fahrer gesucht Ab dem 18. November 2020 gibt es in ...

Stiftung „Isuamreab“ hilft Obdachlosen in Andernach

Nach 2019 bereits die zweite Ausschüttung im Rahmen der Stiftergemeinschaft der KSK Mayen   Einen symbolischen Spendenscheck über 8.821,24 Euro ...

Wie geht Weihnachten 2020?

Das „Montagsfrühstück“ geht online Wie verbringen wir, wie verbringe ich dieses Jahr Weihnachten? Diese ...

Rassismus als gesellschaftliches Problem

Interessierte und Betroffene tauschten sich in Mayen aus   Durch die Protestbewegungen in Amerika und auch in Deutschland entwickelt sich ein neues ...

VERÖFFENTLICHUNG – WATT E JEFÖHL

Hallo und liebe Grüße aus dem Rheinland,   im Rahmen der aktuellen Veröffentlichungsphase möchten ...

Caritas-Telefonaktion am 16. November

Kostenlose und anonyme Beratung bieten Familienbüros Andernach und Mayen Zum „Welttag der Armen“ bieten die Caritas-Familienbüros am ...

Einstellungen

Druckbare Version

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Andernach

3 User online

Samstag, 28. November 2020

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Mayen

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied