Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Mayen

Fotos,Texte und News aus dem Kreis Mayen-Koblenz

  


Inhalt

Am meisten angesehen

Login

 
Lesezeit ca. 2 Minuten

Bendorfer Narren sind zufrieden mit Session

Bendorf

Rückblick beim Heringsessen
 Bendorf. Das letzte Lied ist gesungen, die Schlachtrufe „Hädau, Meck Meck, Helau und Säbalä“ verklungen, denn am Aschermittwoch ist alles vorbei.
   Dies nahmen Bürgermeister Michael Kessler, Vertreter der Karnevals- und Möhnenvereine aus Groß-Bendorf und die Polizei auch in diesem Jahr zum Anlass, die närrischen Tage beim traditionellen Heringsessen im Rathaus Revue passieren zu lassen.
   Ein großes Lob an die Vereine gab es vom Vorsitzenden des Festausschusses Bendorfer Karneval Thomas Appelbaum. Die Session sei geprägt gewesen von hochkarätigen Veranstaltungen und tollen Umzügen.
 

Der Festausschuss Bendorfer Karneval ließ den Rosenmontagszug 2019 Revue passieren.

Selbst Sturm und Regen konnten die Karnevalisten am Rosenmontag nicht aufhalten. „Nachdem wir bereits 2016 eine Sturmwarnung hatten, waren wir in diesem Jahr total entspannt“, betonte Dieter Specht, der den Umzug bereits im neunten Jahr betreut.
   Auch wenn in der Presse von einer möglichen Absage die Rede war – der Zug habe nie auf der Kippe gestanden.
   Das Publikum sei ebenfalls reichlich unbeeindruckt von den Wetterkapriolen gewesen und habe tapfer am Straßenrand ausgeharrt.
   Da einige Teilnehmergruppen später als vereinbart am Treffpunkt eintrudelten, verzögerte sich auch der Start des Umzugs und die Reihenfolge wurde ein wenig auf den Kopf gestellt. Kein Problem für die Improvisationstalente auf der Moderatorenposition und Dieter Specht auf seinem Fahrrad. Auch die Vorfreude der Zuschauer ließ sich durch die Verspätung nicht trüben.
   In diesem Jahr zogen insgesamt 1701 farbenfrohe Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf dem Wagen oder in Fußgruppen durch die Straßen Bendorfs, darunter alleine 270 Musikerinnen und Musiker. Mit 61 Fußgruppen wurde ein neuer Rekord erreicht.
   „Es ist vor allem toll, dass so viele Kinder dabei waren“, so Dieter Specht. Schließlich gehe es auch darum, das Brauchtum zu erhalten und weiterzugeben.
   Lob gab es auch für den städtischen Bauhof: Konfetti, Verpackungen, Scherben und liegen gebliebene Kamelle - ein Umzug bringt natürlich auch eine ganze Menge Müll mit sich. Doch in Bendorf war davon schon Stunden nach dem Trubel nichts mehr zu sehen, da die „Saubermänner“ vom Bauhof die Überbleibsel des närrischen Treibens zügig beseitigten.

 

Nachrichten aus und rund um Mayen

new: 24.05.2019 Mayener Forum gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen

Mayener Forum gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen informiert auf dem Marktplatz Gewalt gegen Frauen darf kein ...

new: 24.05.2019 Gesunde Zähne von Anfang an

Infoveranstaltung des Elterncafés im Kindergarten Boos
 Diana Brod von der Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege ...

Sprache öffnet Türen

Anerkennung für Teilnehmer der Integrationskurse
Bendorf. Sprache ist der Schlüssel zur Integration: Für ...

Montagsfahrer für Kindergruppe „Lapislazuli“ gesucht

Jeden Montag trifft sich die Kindergruppe „Lapislazuli“ in Mayen. Das Angebot der Caritas Mayen ist für ...

Traumorte im Elzerland besuchen,

Stempel sammeln und attraktive Preise gewinnen! Burgen, Schlösser und Ruinen, Kirchen und Klöster, mittelalterliche Dörfer und Plätze: ...

Schüler aus Yzeure zu Besuch

   Bendorf. An der Bendorfer Karl-Fries-Realschule plus freute man sich in der dritten Maiwoche über Besuch aus der französischen ...

Sperrung der Bundesstraße B 413 in Bendorf

 Bendorf. Wegen der Entnahme von Bohrkernen im Rahmen von Straßenplanungen ist es erforderlich, die ...

Publikum liebt Festspiel-Extras

Der Kartenvorverkauf der Burgfestspiel-Saison 2019 ist auch in diesem Sommer Grund zur Freude. Bereits jetzt sind über 21.000 Karten verkauft, und damit ...

Förderverein glaubt an die Zukunft des St. Elisabeth Krankenhauses

Vorsitzender Dr. Paul Glauben wirbt um neue Mitglieder MAYEN. Mit einem klaren Bekenntnis zum St. Elisabeth Krankenhaus Mayen ...

Geschäftsführung des GK-Mittelrhein steht hinter dem Mayener Krankenhaus

Für alle fünf Standorte gelten die gleichen Maßstäbe zur qualitativ hochwertigen Versorgung
MAYEN. Mit ...

Kita Stromberg besteht seit 30 Jahren

Jubiläum gebührend gefeiert   Bendorf. Drei Jahrzehnte Kinderlachen, singen, spielen, trösten, vorlesen, Vorbild sein: die ...

Branding-Cvijanovic wird Ärztlicher Direktor im St. Elisabeth Mayen

Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie übernimmt Posten im Direktorium
MAYEN. Ab sofort übernimmt Dr. Cvijetin ...

Probenstart bei den Burgfestspielen

Seit Monaten laufen die Vorbereitungen für die kommende Festspielsaison. Ob Bühnenbild, Kostüme, Technik oder Maske – alles hat auf den ...

offene Führungen

Auch in der Saison 2019: „Erlebniswelten Grubenfeld“ bieten offene Führung für jeden Interessierten am 1. und 3. Sonntag im ...

Pastor Günter Schmidt mit großer Anteilnahme verabschiedet

Weihbischof Gebert und alle Nachbarschaften gaben ihm letztes Geleit
 Ein großer Andernacher ist von uns gegangen. ...

GK-Mittelrhein investiert weiter in Zukunft des St. Elisabeth Mayen

Modernisierung der Gynäkologischen Ambulanz abgeschlossen
MAYEN. Die Gynäkologische Ambulanz im St. Elisabeth Mayen ...

Einstellungen

Druckbare Version

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Bendorf

9 User online

Samstag, 25. Mai 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Mayen

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied