Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Mayen

Fotos,Texte und News aus dem Kreis Mayen-Koblenz

  


Inhalt

Am meisten angesehen

Login

 
Lesezeit ca. 2 Minuten

„Auf Gewalt in engen sozialen Beziehungen muss ständig hingewiesen werden“

Mayen

Mayener Forum gegen Gewalt informierte Bürger vor dem Alten Rathaus
 „Auf Gewalt in engen sozialen Beziehungen muss ständig hingewiesen werden“, so Lea Bales, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Mayen-Koblenz. Deshalb zeigte sich auch in diesem Jahr das „Mayener Forum gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen“ Ende Mai vor dem alten Rathaus in Mayen. Das Duo LaRiMaR – Christine Echtermann und Stefan Löschner – sorgte mit seinen jungen Musikschülerinnen für gute Laune, während die Mitglieder des Forums Rosen verteilten, dazu Postkarten mit der Aufschrift „Ich bin unschlagbar“, „Du bist unschlagbar“, „Wir sind unschlagbar“. Die Frauen und Männer wollen Gewalt aus der Tabuzone holen. Letztendlich gilt es, betroffenen Frauen in Mayen, auf dem Maifeld, in Mendig und in der Verbandsgemeinde Vordereifel zu zeigen, wo sie Ansprechpartner finden, die beraten und helfen. Hierzu braucht es die Unterstützung vieler Menschen, die ggf. etwa Infomaterialien weitergeben, weshalb der jährliche Informationsstand so wichtig ist.

Foto: E.T. Müller

Und da die Polizei bei ihren Einsätzen im Konfliktfällen als erste Instanz mit betroffenen Frauen in Kontakt kommt, war es für alle im Mayener Forum ein ermutigendes Zeichen, dass auch Polizeihauptkommissar Andreas Michels von der Polizeiinspektion Mayen am Stand zu Gast war. Zudem zeugt dies von der guten Zusammenarbeit von Polizei und Mayener Forum. Bei ihren Einsätzen weisen die Beamten auf das Angebot, insbesondere der Interventionsstelle hin. Sind betroffene Frauen damit einverstanden, dass ihre Daten weitergegeben werden, veranlasst  die Polizei, dass die Interventionsstelle Cochem/Mayen (IST) des Caritasverbands Rhein-Mosel-Ahr e.V.  aktiv werden kann. Die Fachberatungsstelle IST im Mehrgenerationenhaus St. Matthias in Mayen berät Frauen, die von physischer, psychischer und/oder sozialer Gewalt in engen sozialen Beziehungen betroffen sind. Die Arbeit der IST-Stelle, der Gleichstellungsstelle des Kreises oder vom WEISSEN RING trägt Früchte, denn immer mehr Frauen trauen sich, Übergriffe auch zur Anzeige zu bringen.
Das „Mayener Forum gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen“ will am Thema bleiben und für Aufmerksamkeit sorgen. In Mayen kamen die Mitglieder mit den Leuten ins Gespräch und verteilten zu den Rosen Infokarten mit Notrufnummer und kleine Broschüren mit den wichtigsten Anlaufstellen. Diese Materialen können im Notfall bei häuslicher Gewalt helfen. Das wichtigste Medium aber ist die Homepage des Mayener Forums, denn diese Informationen mit allen Telefonnummern sind immer und überall abrufbar.
Das „Mayener Forum gegen Gewalt“ bilden: das Amtsgericht Mayen, die beim Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. angesiedelte IST Interventionsstelle Cochem/Mayen, der Deutsche Kinderschutzbund Mayen-Andernach e.V., Gesundheitsamt Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, Gleichstellungsbeauftragte Landkreis Mayen-Koblenz und der Verbandsgemeinde Vordereifel, Jugendamt Stadtverwaltung Mayen, Jugendamt Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, JHZ Bernardshof, Jobcenter Landkreis Mayen-Koblenz, Katholische Familienbildungsstätte, Lebensberatung Mayen, Polizeiinspektion Mayen, die Kriminalprävention des Polizeipräsidiums Koblenz, der WEISSE RING, drei Rechtsanwältinnen und die Gerichtshilfe der Staatsanwaltschaft Koblenz.

Mayener Forum gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen
www.mayener-forum-gegen-gewalt.de

 

Nachrichten aus und rund um Mayen

Zusammen leben – Zusammen wachsen

Interkulturelle Wochen im September im Dekanat Andernach-Bassenheim
Das Vernetzungstreffen von hauptamtlichen Akteuren in der ...

Bourakkadi stärkt die Kardiologie in der Eifel

Neuer Chefarzt erweitert ab 1. Januar das Leistungsspektrum im St. Elisabeth MAYEN. Dr. Alae Bourakkadi wird die Innere Medizin, insbesondere die ...

Stein- und Burgfest: Festzelt bietet vielfältiges Musikprogramm!

Mayen. Das Stein- und Burgfest lockt auch dieses Jahr mit einem grandiosen Unterhaltungsprogramm ins Festzelt.
Am Freitag, 6. ...

Aus der Ukraine zum fachlichen Austausch nach Trier und Mayen

 „It is very hot in Germany“, meinte Mariana Bisyk am Trierer Hauptbahnhof gegenüber Markus Göpfert vom Psychosozialen Zentrum ...

Kulturaustausch möglich?

Ist Kulturaustausch zwischen Mayener Burgfestspielen und einem kubanischen Theater möglich? Was vor einigen Jahren noch undenkbar gewesen wäre, ...

„THE ROCKY HORROR SHOW“ ist ausverkauft!

Die diesjährige Musical-Produktion der Festspiele schreibt Geschichte. Bereits zweieinhalb Wochen vor dem Ende der Saison ist „The Rocky Horror ...

Jugendmigrationsdienst berät junge zugewanderte Menschen

 aus der EU und aus anderen Ländern
Beim Jugendmigrationsdienst (JMD) fallen einem seit Mitte 2015 zuerst Menschen ...

Mit dem Altenzentrum St. Stephan in die Zukunft

Mitarbeiter garantieren Kontinuität der Andernacher Pflegeeinrichtung
 Der plötzliche Tod von Pastor Günter ...

VHS Bendorf startet ins neue Semester

Attraktive Neuheiten im Programm
    
   Bendorf. Das neue Semester ...

Das neue Halbjahresprogramm von Haus Wasserburg ist da

Das neue Halbjahresprogramm von Haus Wasserburg gibt es jetzt als Programmheft und ist ebenfalls unter www.haus-wasserburg.de zu finden. Am 15. September ...

Verkaufsoffener Sonntag am 8. September in Mayen

Mayen. Eine echte Tradition zum Stein- und Burgfest: Am Sonntag, 8. September, haben die Geschäfte geöffnet und zwar von 13 bis 18 ...

Förderverein St. Elisabeth Krankenhaus Mayen

Förderverein begrüßt klares Bekenntnis von Staatssekretär Dr. Wilhelm zum St. Elisabeth Krankenhaus
Auch ...

Reizdarm macht selten Probleme

Landkreis Mayen-Koblenz, 1. August 2019 – Im Landkreis Mayen-Koblenz erhalten die Menschen selten die Diagnose ...

Caritas-Stadtranderholung mit Abenteuern im Laacher Wald

Zweite Ferienfreizeit für Kinder aus Andernach und der Pellenz ging zu Ende
Ferienspaß pur gab es für Kinder ...

„Wie viel digital braucht Sozial?“

Umfrage mit kleinen Preisen auf der Caritas-Homepage Zur Caritas-Jahreskampagne rundum digitale Medien im sozialen Bereich ...

TuS Mayen holt sich Unterstützung von Krankenkasse

Mayen, 29. Juli 2019 – Die erste Fußball-Herrenmannschaft des TuS Mayen kooperiert ab sofort mit der BARMER. Der Sechstligist bindet das Know-how ...

Einstellungen

Druckbare Version

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Mayen

8 User online

Montag, 19. August 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Mayen

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied