Andernach

Kreative Ideen sorgen bei Bewohnern und Mitarbeitern für Spaß und Abwechslung

 

Auch in der Altenzentrum-Sankt-Stephan-Stiftung in Andernach brachte die Corona-Pandemie eine Mehrbelastung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Viele Dinge sind zu beachten, neue Maßnahmen sind hinzugekommen, um die Bewohnerinnen und Bewohner, Mitarbeiter und Angehörige sicher durch diese Zeit zu bringen und ihre Gesundheit nicht zu gefährden. Mit den „Corona-Dankeschön-Tagen“ wollten Diana Petrek, Anna Jost und Georg Breit von der Heimleitung Danke sagen.

Stolz präsentierten die Pizzabäcker (von links) Diana Petrek, Georg Breit und Anna Jost ihre kulinarischen Genüsse.  Foto: E.T. Müller

So wurde das Team unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregel im Eingangsbereich mit leckerer Steinofen-Pizza, kalten Getränken, einer Candy-Bar und einer Tombola überrascht. Anna Jost, Diana Petrek und Georg Breit gaben ihr Bestes und servierten den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Pizza Margaritha, Pizza Salami und Pizza Hawaii. Und da zu jedem Mittagessen ein süßer Abschluss gehört, konnte man sich an der Candy-Bar mit der bunten Vielfalt verpackter Süßigkeiten seinen Arbeitstag versüßen. So kamen zwei Tage lang immer wieder Kolleginnen und Kollegen ins Foyer, um zu essen und zu schauen, ob sie bei der großen Tombola einen Preis gewonnen hatten. Eine gute Idee, auch im Alltag für schöne, entspannte Momente zu sorgen. Und schaute ein Bewohner vorbei, wurde ihm auch ein Stück Pizza gereicht. Diana Petrek: „Wir hatten keine Hasenfängerkirmes, kein Mitarbeiterfest und auch das Oktoberfest ist ausgefallen. Da mussten wir uns Alternativen ausdenken.“


An der Candy-Bar konnten die Mitarbeiterinnen ihren Blutzuckerspiegel wieder ins Lot bringen. Foto: E.T. Müller

 

Auch für die Bewohnerinnen und Bewohner sind trotz Corona einige Veranstaltungen geplant, wobei in diesem Herbst und Winter jeder Wohnbereich nur einzeln feiern kann, weshalb anstelle des Oktoberfestes ein „Oktoberfestbrunch mit Brotzeit“ gleich dreimal stattfand. Auch im Dezember hat die Heimleitung eine Überraschung geplant: „Dann werden wir zum dritten Mal unseren Weihnachtsmarkt ‚Winterzauber‘ präsentieren. Für jeden Wohnbereich und auch für die Mitarbeiter gibt es zwischen dem 7. und 11. Dezember einen Tag, an dem der Markt im Foyer besucht werden kann.“ Das Altenzentrum St. Stephan bietet eine bunte Vielfalt, denn hier ist auch in Corona-Zeiten niemand allein. Das Heimleitungsteam und der Vorstand betonen: „Wir danken den Bewohnern, den hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeitern und den Angehörigen für ihr Durchhaltevermögen und ihre Unterstützung in dieser Zeit.“