Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Mayen

Fotos,Texte und News aus dem Kreis Mayen-Koblenz

  


Inhalt

Am meisten angesehen

Login

 
Lesezeit ca. 3 Minuten

Starker Schutz für „Starke Opfer“

Kreis Mayen-Koblenz

Stalkingparagraph und Gewaltschutzgesetz wurden reformiert
 
Zum 1. März 2017 ist das überarbeitete Gesetzes zum Schutz gegen Nachstellungen in Kraft getreten. Für das „Mayener Forum gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen“ und den Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. Anlass, auf die sich daraus ergebenden Änderungen hinzuweisen.
Rechtsanwältin Marina Stieldorf vom Mayener Forum: „Wenn eine Frau früher ein sogenanntes ‚schwaches Opfer‘ war und dem Stalking nicht standhalten konnte, ist sie beispielsweise weggezogen oder hat den Arbeitsplatz gewechselt. Dann hat das Stalking rechtlich zum Erfolg geführt und konnte strafrechtlich verfolgt werden.
War die Frau dagegen ein sogenanntes ‚starkes Opfer‘ und hat dem Stalking standgehalten, war das Stalking rechtlich nicht als Erfolg zu werten und wurde nicht strafrechtlich verfolgt. Dies ist nun anders: Das Opfer, egal ob schwach oder stark, muss seine Lebenswelt, seine Lebensumfeld nicht ändern. Stalking wird strafrechtlich verfolgt.“

Bildquelle:  Fotolia© ispstock2

Hinter der alten Rechtslage stand das Gesetz§ 238 StGB. Danach musste sich ein „gewisser Erfolg“ einstellen, damit ein strafbares Stalken festgestellt werden konnte: Durch die Handlungen des Täters musste sich die Lebenssituation des Opfers ändern. Das geschieht, wenn das Opfer beispielsweise dem Druck des Stalkers ausweicht und Arbeitsstelle oder Wohnungsort wechselt. Diese sogenannten „Schwachen Opfer“ unterscheiden sich von den „Starken“. „Starke Opfer“ zeigen sich psychisch stark und halten dem Druck des Täters stand, behalten also trotz des Stalkings ihre Wohnung und ihre Arbeitsstelle. Diese „Starken Opfer“ aber wurden vom Gesetz benachteiligt genauso wie jene Opfer, die wegen Geldmangels nicht umziehen und den Arbeitsplatz wechseln konnten. Da die Strafbarkeit also u.a. von der psychischen Verfassung des Opfers abhing, hat der Gesetzgeber gehandelt und ein sogenanntes „Erfolgsdelikt“ in ein „Gefährdungsdelikt“ umgewandelt. Marina Stieldorf: „Damit reicht, wie wir in der Juristensprache sagen, eine bloße objektive Eignung aus, die zu schwerwiegenden Lebensbeeinträchti¬gungen des Opfers führen kann. Stalken wird nicht mehr als Privatklagedelikt gesehen. Die Staatsanwaltschaft kann also das Opfer nicht mehr zurückweisen und bei Strafverfolgung auf den Privatklageweg verweisen. Die Staatsanwaltschaft muss jetzt selbst weiter ermitteln.“
Im Zusammenhang mit der Reform wurden auch das Gewaltschutzgesetz und das Verfahrensrecht in Familiensache geändert. Einem beim Gericht erreichten Vergleich kommt eine höhere Bedeutung zu, indem dieser gerichtlich bestätigt wird. Hält sich eine Partei nicht an den Vergleich, kann dieses Missachten strafrechtlich verfolgt werden. Die Reform des Stalkingparagraphen bedeutet mehr Rechtssicherheit für die Opfer. Nicht mehr das Verhalten des Opfers, ob stark – ob schwach, sondern die Tat des Stalkers rückt in den Fokus, eine Reform, die überfällig war.

Das „Mayener Forum gegen Gewalt“ bilden: Amtsgericht Mayen, IST Interventionsstelle Cochem/Mayen des Caritasverbands Rhein-Mosel-Ahr e.V., Deutscher Kindeschutzbund Mayen-Andernach e.V., Gesundheitsamt und Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Mayen-Koblenz, der Stadt Mayen und der Verbandsgemeinde Mendig, JHZ Bernardshof, Jobcenter Landkreis Mayen-Koblenz – MYK-Netz, Jugendamt Stadtverwaltung Mayen, Katholische Familienbildungsstätte, Lebensberatung Mayen, Polizeiinspektion Mayen, die Kriminalprävention des Polizeipräsidiums Koblenz, der WEISSE RING, drei Rechtsanwältinnen und die Gerichtshilfe der Staatsanwaltschaft Koblenz. Der Arbeitskreis gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen – Region Mayen, Maifeld, Mendig Vordereifel zielt seit seiner Gründung im Jahr 2006 auf die Optimierung des Hilfesystems für von Gewalt betroffene Frauen und Kinder in Mayen und Umgebung.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden sich auf der Homepage des Mayener Forums gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen:
www.mayener-forum-gegen-gewalt.de

 

Nachrichten aus und rund um Mayen

vhs Bendorf Semesterstart

Die neuen Kursangebote „Frühjahr-Sommer“ der Volkshochschule Bendorf werden ab 4.1.2018 im Internet unter www.bendorf.de ...

Brandschutz unter dem Weihnachtsbaum

Tipps der Feuerwehr Bendorf zur Vorsorge für sichere Festtage Bendorf. Weihnachten steht vor der Tür, die besinnlichen Stunden des Jahres beginnen ...

Neujahrskonzert am 8. Januar: Mit Klassik ins Jahr 2018 starten!

Den perfekten Jahresauftakt für Klassikfreunde und solche, die es 2018 werden wollen, bietet die VG Mayen (Kreissparkasse Mayen, Stadt Mayen, MHT und ...

Lieder und Weihnachtsbasar im Altenzentrum St. Stephan

Vorweihnachtlicher Liedernachmittag mit der Musikgruppe Sunrise und Kindern der Kindertagesstätte Herderhof
Treu und ...

Stadtrat in Andernach diskutiert über den Haushalt 2018

Andernach. Der Haushalt für das kommende Jahr steht im Mittelpunkt der Sitzung des Andernacher Stadtrats am Dienstag, 12. ...

Wegepate für den Traumpfad Saynsteig gesucht

Ehrenamt für Wanderfans    Bendorf. Die Stadt Bendorf sucht einen ehrenamtlichen Wegepaten für den Traumpfad Saynsteig, der dafür ...

Wer hat Interesse an einer Regie-Hospitanz bei den Burgfestspielen?

Der nächste Sommer ist noch nicht zu erahnen und trotzdem laufen bei den Mayener Burgfestspielen die Vorbereitungen für die kommende Saison auf ...

Sparda-Bank unterstützt Lebende Krippe mit 3000 Euro

Andernach. Die Sparda-Bank Andernach unterstützt die Lebende Krippe mit einer großzügigen Spende. Filialleiter ...

Gesunde Zähne von Anfang an

Infoveranstaltung der Fachstelle Frühe Hilfen im Elterncafé Boos
Diana Brod von der Arbeitsgemeinschaft ...

Tafel Ausgabestelle Andernach und das „Kaufhaus Allerhand“ geschlossen

 Die Ausgabestelle Andernach der „Mayener Tafel“ und das „Kaufhaus Allerhand“ im Caritashaus am Dom bleiben am Dienstag, 26. ...

Mayener Weihnachtsmarkt: Buntes Programm zum 3. Advent!

Auch zum 3. Adventswochenende öffnet wieder der Mayener Weihnachtsmarkt.
Los geht es bereits am Donnerstag, 14. ...

Wunschbäume in Mayen und Andernach erfüllen Herzenswünsche

Aktion im Mehrgenerationenhaus Mayen und im Bischof-Bernhard-Stein-Haus Andernach
Auch in diesem Jahr erfüllen die ...

Bendorf läutet die Weihnachtszeit ein

Weihnachtsbaum auf dem Wochenmarkt erleuchtet  Bendorf. Am vergangenen Freitag wurde der prächtige Tannenbaum auf dem Kirchplatz vor der ...

Das Mayener Musical „Genoveva“ ab sofort auf DVD erhältlich !

Perfektes Geschenk für Burgfestspiel-Begeisterte Wer an die Mayener Burgfestspiele denkt, bringt diese sofort mit der Genovevaburg im Herzen der Stadt ...

Laacher Engellicht für Willkommensprojekt in der Pellenz

Bereits zum siebten Mal unterstützt die Buch- und Kunsthandlung Maria Laach das Begrüßungsprojekt „Angekommen – angenommen“ ...

Baumelbank für den „Bewegungsparcours Rheinanlagen“

Andernach. Der „Bewegungsparcours Rheinanlagen“ unterhalb der Villa Michels ist erweitert worden. Neben den drei Fitnessgeräten steht allen ...

Einstellungen

Druckbare Version Diesen Artikel an einen Freund senden

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Kreis Mayen-Koblenz

3 User online

Montag, 18. Dezember 2017

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Mayen

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Andernach           Koblenz           Mayen           Neuwied